Freitag, 08 Oktober 2021 09:09

Das grosse Cup-Los winkt

geschrieben von Spielbericht
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Vorschau Schweizer Cup TV Muri – HC KTV Altdorf, 9.10.21 16:00 Muri Bachmatten

 

Der KTV Altdorf spielt um den Einzug in die Sechzehntelfinals des Schweizer Cups. Die letzte Hürde auf dem Weg in den Lostopf mit den NLA-Vertretern ist dabei der TV Muri.

 

Dass die Erstligisten aus dem Urnerland klingende Namen wie die Kadetten Schaffhausen, Pfadi Winterthur oder den HC Kriens-Luzern auf dem Weg zum Pokaltriumph aus dem Weg räumen ist so gut wie ausgeschlossen. Um aber eine dieser Grössen im heimischen Feldli begrüssen zu dürfen, dafür fehlt dem KTV ein Auswärtssieg in Muri sowie eine gehörige Menge Losglück. Der Fokus liegt dabei erst mal auf dem Beeinflussbaren.

 

In Muri trat man bereits zum Meisterschaftsauftakt an. In einer äusserst ausgeglichenen Partie setzte man sich durch ein Tor in der letzten Spielminute mit einem Zähler knapp durch. Damit wurde die Serie der engen Duelle fortgeführt. Bereits in der vorletzten Saison resultierte ein 22:21 Sieg sowie ein Unentschieden. Im letzten Jahr kam es zu keiner Direktbegegnung. Die Partie Mitte September war für beide Teams der erste Ernstkampf nach Monaten. Seither haben sich die Altdorfer im Mittelfeld festgesetzt. Die Murianer warten indessen weiterhin auf den zweiten Saisonsieg, nach dem man in der ersten Cuprunde den Zweitligisten aus Magden eliminieren konnte. Nun treffen sich die beiden eingespielt im Schweizer Cup, der ja bekanntlich eh seine eigenen Gesetze hat.

 

Die Urner, in der Vorwoche noch mit einer Rumpftruppe in Dagmersellen angetreten, hoffen auf Besserung an der Personalfront. Sicher für Entlastung im Rückraum sorgen wird Youngster Lukas Müller, seine im Abschlusstraining zugezogene Fussverletzung stellte sich bei den Untersuchungen als nicht so schlimm wie befürchtet heraus. Ob es bei Flügelflitzer Pascal Aschwanden bereits zum Comebackversuch reicht, wird in den letzten Trainingseinheiten noch entschieden. Freuen dürfen sich die Altdorfer auf das Debut vom bosnisch-kroatischen Linkshänder Petar Bubalo, der seine Qualitäten im rechten Rückraum unter Beweis stellen wird.

 

Das Spiel ist auch eine Chance zur Rehabilitation nach dem äusserst dürftigen Auftritt in Dagmersellen vom letzten Samstag. Ein guter Auftritt im Pokal könnte Aufwind bringen, steht doch eine englische Woche mit Spielen gegen Emmen und Kriens an. Doch zuerst können sich die Altdorfer ein Saisonhighlight verdienen.

Gelesen 103 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Verfolgerduell in Dagmersellen