Montag, 13 September 2021 12:19

Nur das Resultat stimmt

geschrieben von Spielbericht
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Herren 1. Liga TV Muri – HC KTV Altdorf 26:27 (12:13) 11.9.21 Muri Bachmatten

 

Trotz einer über weite Strecken desolaten Leistung sicherten sich die Altdorfer den Sieg im Meisterschaftsauftakt. Diese Nervenschlacht hätte aber verhindert werden können.

 

Dass die Murianer in dieser Saison nicht zu den Aufstiegsfavoriten zählen würden war bereits im ersten Spiel gegen die Muotathaler zu erkennen als der Match zur Halbzeit bereits vorentschieden wurde. Im Spiel gegen die Urner fanden sich bis Minuten vor Anpfiff gerade mal die nötigen sieben Spieler in der Halle ein, ehe die von einem Auswärtsspiel zurückgekehrten Junioren den Kader komplettierten. Wer dachte dass die Urner daraus Profit schlagen und zum Start spielbestimmend auftreten, wurde eines besseren belehrt. Denn es waren die Altdorfer, welche nicht mit der nötigen Konzentration und Einsatzbereitschaft ans Werk gingen. Schlussendlich mussten die Gelben sogar noch froh sein, dass vier technische Fehler, drei Fehlschüsse sowie sechs Strafminuten in den ersten zwölf Minuten nur mit einem 7:4 Rückstand bestraft wurden. Allgemein vermochten die Aargauer den KTV für diesen lustlosen und unkoordinierten Auftritt nicht zu bestrafen. Der Grund wieso die Urner mit dem letzten Angriff vor der Pause mit dem 13:12 erstmals in Führung gingen trug die Nummer 22, ist deutscher Herkunft und war mit insgesamt elf Toren der Mann des Spiels. Spielmacher Florian Henrich war der Lichtblick in dieser ansonsten nicht Erstligawürdigen Partie.

 

Wer nun nach dem Seitenwechsel auf eine Reaktion der Gäste wartete, wartete vergebens. Vor allem für Trainer Stefan Epp war es ein Spiel zum Haare raufen. Selbst einfachste und eigentlich klare Absprachen, wie beispielsweise das Zurückwechseln des Torhuters nach einem Angriff in Unterzahl, funktionierte nicht. Der TV Muri bedankte sich für die Geschenke und zog innert zehn Minuten auf 20:16 davon. Die Zuversicht, dass das Spiel wie im ersten Umgang doch noch irgendwie auf die Seite der Urner kippt, schwand merklich. Von dieser emotionsgeladenen Truppe, die sich eine Woche zuvor im Cup durchsetzte, war nichts zu erkennen. Als das Heimteam dann zwölf Minuten vor dem Ende trotz doppelter Unterzahl mit einem einfachen Tor durch die Mitte wieder auf +3 stellte, schien die Messe gelesen. Doch nun war es das Heimteam, das mit dem Sieg vor Augen komplett verunsichert wirkte. Ein sachtes Aufraffen der Urner reichte dann auch schon und schnelle Tore über den Konter führten zum Ausgleich. 25 Sekunden vor Schluss war Florian Henrich mittels Siebenmeter für die zweite Führung nach dem 13:12 zur Pause besorgt. Das siebenundzwanzigste Tor reichte dann schlussendlich, um beide Punkte einzufahren, denn der letzte Wurf des TV Muri landete neben dem Gehäuse.

 

Mehr Glück als Verstand pflegt man nach einem solchen 27:26 Dusel-Sieg zu sagen. Im Hinblick auf das Derby vom kommenden Samstag gegen die Thaler war dies vielleicht der nötige Schuss vor den Bug. Denn mit einer ähnlich bescheidenen Leistung wird das Saisonhighlight zum Schlachtfest. Doch trotz allem sind die ersten beiden Punkte auf dem Konto des KTV. Zumindest vom Ergebnis her ist man erfolgreich in die neue Saison gestartet. Bleibt zu hoffen dass dies dieser eine Ausrutscher war, der nach zehnmonatiger Spielabstinenz mal vorkommen kann. Denn nochmals punkten wird man mit einem solchen Auftritt definitiv nicht mehr.

 

Für den KTV spielten:

Christian Amrein/Jan Dittli/Fabio Arnold; Luca Aschwanden (3), Manuel Gisler, Lukas Müller (2), Daniel Baumann, Marco Inderbitzin, Samuel Wyss (4), Kevin Ledermann (3), Fabian auf der Maur (4), Florian Henrich (11/4), Tomas Adamcik

 

Florian Henrich Siebenmeter

War mit 11 Toren der Mann des Spiels: Florian Henrich

Gelesen 122 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Start nach Mass im Cup