Spielbericht

Spielbericht

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Montag, 06 Januar 2020 21:54

Von Fortuna nicht verhätschelt

Handballdamen des HC KTV Altdorf verpassten es knapp für die Aufstiegsrundehandball damen 2 002

ar. Die Damenformation des HC KTV Altdorf hatte sich nach guten Leistungen die Teilnahme an der Entscheidungsdoppelrunde 3./2. Liga gesichert. Nachdem die erste Begegnung zwischen den Urnerinnen und der Vertretung des TV Unterstrass Rookies, Zürich, acht Tage zuvor in der Limmatstadt knapp mit einem Tor Differenz gewonnen worden war, kam es am späten Samstagabend in der Altdorfer Feldlihalle zum Retourfight. Das Team der Coaches Silvio Zgraggen / Angelo Pedroncelli konnte dabei nicht ganz "au grand complet" antreten (Absenzen, Verletzungen), zeigte sich aber fest gewillt, den Aufstieg von der 3. in die 2. Liga definitiv zu realisieren. Das Vorhaben scheiterte knapp, zumal sich die Gastgeberinnen die Gunst von Fortuna nicht zu sichern verstanden. Zu viele gute bis beste Chancen blieben ungenutzt.

Unter der Leitung von Referee Eichenberger zog der KTV-Trupp durch zwei sehenswerte Treffer der Marke Seline Schuler in Front, um über 3:1 und 5:3 nach der Auftaktviertelstunde mit 6:5 voraus zu liegen. Mit zunehmender Spieldauer sicherten sich die Besucherinnen schliesslich einen 20:16-Sieg. Das Gesamt-Torverhältnis gab letztlich den Ausschlag zugunsten der Besucherinnen. - Der HC KTV Altdorf wird  in der kommenden Saison bestimmt einen nächsten Versuch unternehmen, um wieder in der 2. Liga um die Punkte zu fighten. Das Leistungspotenzial der Altdorferinnen ist dazu zweifelsohne vorhanden.

Altdorf spielte mit: Elin Gamma, Julia Leu; Emilie Gisler, Noemi Gisler, Jasmin Müller, Lynn Müller, Alissa Pedroncelli, Neria Philipp, Seline Schuler, Janine Zurfluh.

Zum Bild: "Die Zürcher Gäste fighteten phasenweise mit überharten Bandagen. Auf dem Bild wird Noemi Gisler (am Boden) malträtiert"... FOTOS: RUEDI AMMANN

 handball Damen 1 002

Mittwoch, 18 Dezember 2019 22:30

2 Entscheidungsspiele

Die U15 Boys konnten sich dank überzeugender Vorrunde für die Entscheidungsspiele in die Auf-/Abstiegsrunde der U15 Inter qualifizieren.

Am Samstag, 14. Dezember reiste die Truppe zum Gegner HSV Säuliamt. Die Altdorfer hatten sich viel vorgenommen und reisten top motiviert an.

Der Gegner hatte in der Vorrunde aus zehn Spielen ebenso viel gewonnen. Auch ihr erstes Entscheidungsspiel konnten sie erfolgreich für sich entscheiden. Nichts desto trotz starteten die Altdorfer Spieler voll entschlossen ins Spielgeschehen. Die übergrossen Gegner waren denn auch etwas erschrocken, mit welch guter Abwehr die Altdorfer ihnen das Leben schwer machten. Auch der Altdorfer Angriff nahm die körperliche Unterlegenheit an und die Jungs wussten sich gut in Szene zu setzen, um immer wieder einzelne Nadelstiche zu setzen. Nach dem guten Start setzte sich Altdorf sogar mit vier Toren ab. Jedoch je länger das Spiel dauerte, desto schneller schmolz der Vorsprung. Die gross gewachsenen Spieler vom HSV Säuliamt fanden jetzt das Rezept für die einfachen Tore. Altdorf verabschiedete sich zur Pause mit einem Rückstand von vier Toren (16 – 12). Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die jungen Altdorfer alles nochmals in die Waagschale zu werfen. Sie zeigten ihr wahres Kämpferherz, auch wenn Altdorf an seine Grenzen geführt wurde und einzelne Spieler buchstäblich auf dem Zahnfleisch liefen. Man kam nie mehr richtig an den Gegner ran und dieser setzte sich Schritt für Schritt etwas mehr ab. Am Schluss fiel das Resultat mit 32 - 23 um ein paar Längen zu hoch aus. Über das ganze Spiel gesehen, darf die Mannschaft mit sich trotzdem zufrieden sein.

Bereits 24 Stunden später musste die Enttäuschung der Niederlage vom Vortag vergessen gemacht werden, damit gegen den TV Kleinbasel zwei Punkte geholt werden konnten. Vor der grossartigen Heimkulisse wollten sich die U15-Truppe positiv aus den Entscheidungsspielen verabschieden.

Der Start verlief alles andere als gewünscht. Altdorf war nicht präsent im Kopf und läuferisch war man immer einen Schritt zu spät. So kam der Gegner aus Basel zu einfachen Toren, an denen man bis zur Pause immer hinterherlaufen musste. Kleinbasel führte zur Pause mit 16 – 18.

Um nach 60 Minuten als Sieger vom Platz gehen zu dürfen, mussten sich die Altdorfer Jungs sowohl in der Abwehr als auch in der Verteidigung um einiges steigern. Dies gelang dann auch, je länger das Spiel dauerte. Obwohl das Spiel kämpferisch nicht mit dem Spiel vom Samstag nicht zu vergleichen war, feierten die Altdorfer Jungs zum Schluss den Sieg mit 38 – 34.

Für Altdorf spielten: Aschwanden Jannis, Aschwanden Robin, Baldini Nicola, Chab Luis, Cota Mario, Epp Nils, Indergand Luca, Lemmel Jonas, Muggler Fabian, Sontag Alex, Wunderlin Mattia

Mittwoch, 18 Dezember 2019 22:27

Zwei Entscheidungsspiele

Die U15 Boys konnten sich dank überzeugender Vorrunde für die Entscheidungsspiele in die Auf-/Abstiegsrunde der U15 Inter qualifizieren.

Am Samstag, 14. Dezember reiste die Truppe zum Gegner HSV Säuliamt. Die Altdorfer hatten sich viel vorgenommen und reisten top motiviert an.

Der Gegner hatte in der Vorrunde aus zehn Spielen ebenso viel gewonnen. Auch ihr erstes Entscheidungsspiel konnten sie erfolgreich für sich entscheiden. Nichts desto trotz starteten die Altdorfer Spieler voll entschlossen ins Spielgeschehen. Die übergrossen Gegner waren denn auch etwas erschrocken, mit welch guter Abwehr die Altdorfer ihnen das Leben schwer machten. Auch der Altdorfer Angriff nahm die körperliche Unterlegenheit an und die Jungs wussten sich gut in Szene zu setzen, um immer wieder einzelne Nadelstiche zu setzen. Nach dem guten Start setzte sich Altdorf sogar mit vier Toren ab. Jedoch je länger das Spiel dauerte, desto schneller schmolz der Vorsprung. Die gross gewachsenen Spieler vom HSV Säuliamt fanden jetzt das Rezept für die einfachen Tore. Altdorf verabschiedete sich zur Pause mit einem Rückstand von vier Toren (16 – 12). Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die jungen Altdorfer alles nochmals in die Waagschale zu werfen. Sie zeigten ihr wahres Kämpferherz, auch wenn Altdorf an seine Grenzen geführt wurde und einzelne Spieler buchstäblich auf dem Zahnfleisch liefen. Man kam nie mehr richtig an den Gegner ran und dieser setzte sich Schritt für Schritt etwas mehr ab. Am Schluss fiel das Resultat mit 32 - 23 um ein paar Längen zu hoch aus. Über das ganze Spiel gesehen, darf die Mannschaft mit sich trotzdem zufrieden sein.

Bereits 24 Stunden später musste die Enttäuschung der Niederlage vom Vortag vergessen gemacht werden, damit gegen den TV Kleinbasel zwei Punkte geholt werden konnten. Vor der grossartigen Heimkulisse wollten sich die U15-Truppe positiv aus den Entscheidungsspielen verabschieden.

Der Start verlief alles andere als gewünscht. Altdorf war nicht präsent im Kopf und läuferisch war man immer einen Schritt zu spät. So kam der Gegner aus Basel zu einfachen Toren, an denen man bis zur Pause immer hinterherlaufen musste. Kleinbasel führte zur Pause mit 16 – 18.

Um nach 60 Minuten als Sieger vom Platz gehen zu dürfen, mussten sich die Altdorfer Jungs sowohl in der Abwehr als auch in der Verteidigung um einiges steigern. Dies gelang dann auch, je länger das Spiel dauerte. Obwohl das Spiel kämpferisch nicht mit dem Spiel vom Samstag nicht zu vergleichen war, feierten die Altdorfer Jungs zum Schluss den Sieg mit 38 – 34.

Für Altdorf spielten: Aschwanden Jannis, Aschwanden Robin, Baldini Nicola, Chab Luis, Cota Mario, Epp Nils, Indergand Luca, Lemmel Jonas, Muggler Fabian, Sontag Alex, Wunderlin Mattia

Montag, 16 Dezember 2019 20:13

Finalrunde verpasst

HC KTV Altdorf - HC Kriens 29:27 (15:13), 14.12.19 Altdorf Feldli

Da Handball Emmen gegen den KTV Muotathal keine Fragen aufkommen liess, beendet der KTV die Qualifikationsrunde trotz eines Heimsiegs auf dem undankbaren dritten Rang.

Den Grundstein zur Pflichterfüllung setzte der KTV in den ersten zehn Spielminuten. Mit 5:1 konnten sich die Urner absetzten. Der Tabellenletzte aus Luzern verkaufte seine Haut aber wie im Hinspiel teuer. Dank starken fünf Minuten wurde der Anschluss zum 6:5 wieder hergestellt. Da Altdorf im Angriff effizienter agierte, konnte die Führung bis zur Pause verteidigt werden, auch wenn mehr Fehler produziert wurden als beim Gegner. Ab der 23. Minute musste der KTV dann ohne Abwehrbollwerk Manuel Gisler auskommen. Er musste nach einer überharten direkten roten Karte auf der Tribüne Platz nehmen. Er sah, wie sich Luca Aschwanden immer wieder in Szene setzten konnte, mit dem dritten seiner sechs Treffer sorgte der Jungspund für den Pausenstand von 15:13.

Dass Emmen bei der zeitgleich angesetzen Partie bereits mit sieben Toren führte und die Urner Finalrindenträume bereits ausgeträumt waren, wusste von den Altdorfer Spieler keiner. Die Ansage des Trainers Mario Jelinic war klar. Der Fokus soll auf der eigenen Aufgabe liegen, nach der Partie wird über den Spielstand in Emmen informiert. Auch in der zweiten Halbzeit behielt der KTV dank eines starken Kollektivs die Überhand. Florian Henrich versenkte die Siebenmeter, das Torhütertrio parierte, die Flügelzange marschierte und David Arnold konnte sich vierfach auszeichnen. In Gefahr kam der Heimsieg nicht mehr. Mit 29:27 konnte das Jahr versöhnlich abgeschlossen werden. Die Nachricht über den Emmener Sieg kam wenig überraschend und die ganz grosse Enttäuschung blieb dementsprechend aus. Wurde doch bereits nach der Niederlage in Olten mit der Finalrunde abgeschlossen.

Im neuen Jahr spielt der KTV in einer Sechsergruppe gegen den Abstieg. Neben den bereits bekannten Gegnern aus Wohlen und Dagmersellen warten lange Auswärtsfahrten auf die Urner. Thun, Visp und West HBC aus Crissier warten auf den KTV.

Für Altdorf spielten:

Christian Amrein/Jan Dittli/Fabio Arnold; Luca Aschwanden (6), Manuel Gisler, David Arnold (4), Daniel Baumann (1), Pascal Aschwanden (4), Marc Häusler, Flavio Fallegger, Fabian auf der Maur (3), Florian Henrich (7/4), Mario Jelinic (2), Tomas Adamcik (2)

Donnerstag, 12 Dezember 2019 14:34

Doppelte Entscheidung

H1: HC KTV Altdorf - HC Kriens, 14.12.19 18:00 Altdorf Feldli

MU15: HC KTV Altdorf - TV Kleinbasel, 15.12.19 11:00 Altdorf Feldli
 
Auch wenn die erste Herrenmannschaft die Finalrunde dank Schützenhilfe noch erreichen könnte, haben sich die U15 Junioren die Aufmerksamkeit der Urner Handballinterrssierten verdient. In zwei Spielen soll der Sprung in die interregionale Stärkeklasse gelingen.
 
Für die Herren ist die Ausgangslage schnell erklärt. Die 30 Tore Differenz auf das punktgleich zweitplatzierte Handball Emmen sind in der letzten Runde nicht mehr aufzuholen. Im Spiel gegen das Schlusslicht aus Kriens muss mit einem Heimsieg die Pflicht erfüllt werden. Sind die zwei Punkte eingefahren, liegen die Hoffnungen in den Händen Muotathals. Durch einen Punktgewinn in Emmen würden die Schwyzer den Weg in die Finalrunde ebnen. Vermeintlich soll das Schlusslicht aus Kriens nicht die grosse Herausforderung darstellen, doch im Hinspiel zitterten sich die Urner zu zwei rückblickend doch eher unverdienten Punkten. Dieser Warnschuss ist in Altdorf jedoch angekommen.
 
Auf Schutzenhilfe können die Junioren nicht hoffen. Der HSV Säuliamt hat die Kleinbasler bereits geschlagen. Am Samstag trifft das Team der Trainer Stefan Epp und Peter Muggler auswärts auf die Zürcher, bevor am Sonntag um 11 Uhr das Heimspiel gegen den TV Kleinbasel ansteht. Mit starken Auftritten begeisterte die talentierte Truppe bisher und qualifizierte sich für diese Entscheidungsspiele. Bereits am Samstag müssen sie punkten, damit der Aufstieg vor heimischer Kulisse klargemacht werden kann. Die Youngsters freuen sich über jeden Zuschauer, und was hat man an einem Sonntagmittag schon besseres vor?!
 
 
Montag, 09 Dezember 2019 21:45

Samichlausbesuch bei den Jüngsten

Die jüngsten Teams des HC KTV Altdorf erhielten heute speziellen Besuch im Training. Der Samichlaus kam vorbei und wusste einiges über die Spielerinnen und Spieler zu berichten. Anstelle einer Rute erhielten sie aber alle ein feines "Klaussäckli" der Feinbäckerei Hauger überreicht.Das U11 Team mit dem Samichlaus

Montag, 09 Dezember 2019 21:28

Erfolgreiches Turnier

U11 Turnier in Zofingen vom 8. Dezember 2019 U11 Turnier in Zofingen

Die U11 Juniorinnen und Junioren des HC KTV Altdorf, 13 Stück an der Zahl, reisten am Sonntag, 8. Dezember 2019, in Begleitung der beiden Coaches Peter Jehle und Stefan Epp nach Zofingen an ein Challenger Turnier. Nach den eher ernüchternden Resultaten der letzten Turniere waren alle gespannt, welche Leistung die Jehle Kids an diesem Sonntag abliefern konnten. Während 5 Spielen hatten sie die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen.

Das erste Spiel wurde um 14.00 Uhr angepfiffen. Gegen die SG AOR entwickelte sich ein sehr nervöses Spiel. Der Spielstand war immer ausgeglichen. Die Altdorfer waren etwas unkonzentriert und mussten viele Ballverluste verzeichnen. So gelang es ihnen nicht, einen Vorsprung zu erarbeiten und das Spiel ging mit einem Remis 10:10 zu Ende.

Nach einer kurzen Pause startete das zweite Spiel gegen BSV RW Sursee 1. Die mahnenden Worte der Coaches schienen Früchte zu tragen. Die Spielerinnen und Spieler bewegten sich beim zweiten Spiel viel konzentrierter und die technischen Fehler konnten reduziert werden. Auch die Verteidigung war aktiv und lies dem Gegner fast kein Durchkommen. Der Sieg ging mit einem klaren 11:5 an Altdorf.

Der nächste Gegner hiess TSV Frick. Gegen diesen Gegner waren die Urner wieder mächtig gefordert. Altdorf ging zwar in Führung doch die Spieler des TSV Frick verfolgten sie dicht auf den Fersen. Mit viel Kampfgeist konnte der Vorsprung jedoch gehalten werden und auch dieses Spiel konnte mit 13:11 gewonnen werden.

Top motiviert ging es ans nächste Spiel gegen den Gastgeber TV Zofingen 1. Zu Beginn des Spiels bewegten sich die Spielerinnen und Spieler zwar etwas zaghaft doch ihr Tempo wurde immer besser. Nach 10 Spielminuten kamen sie richtig in Fahrt und liessen den Zofinger keine Chancen mehr. Im Angriff wurden schöne Tore geschossen und in der Verteidigung wurde als Team gearbeitet. So konnte bereits das dritte Spiel in Serie gewonnen werden und die Altdorfer verliessen das Spielfeld mit dem Resultat von 8:5 zu ihren Gunsten.

Kurz vor 17.00 Uhr wurde das letzte Spiel des heutigen Turniers in Angriff genommen. Die guten Resultate haben die Spielerinnen und Spieler wohl etwas zu siegessicher gemacht. Ihr Gegner der TV Stein wollte den Sieg aber auch. Die vielen Fehlschüsse der Urner machten die Spieler etwas unsicher und der TV Stein nutze dies aus. Treffsicherer und in der Verteidigung besser stehend, forderten sie die Altdorfer Juniorinnen und Junioren in vollem Mass. Es konnte kein Rezept gegen den etwas besser spielenden Gegner gefunden werden. Leider ging das letzte Spiel mit 10:13 verloren. Dieses Resultat soll die Leistung des heutigen Tages nicht schmälern. Alle Spielerinnen und Spieler haben an diesem Sonntag viel Kampfgeist gezeigt und das im Training Geleerte versucht umzusetzen. Das war bis anhin das beste Turnier dieser Saison und ein schöner Jahresabschluss.

Im Einsatz standen: Alessia Arnold, Miro Arnold, Petra Cota, Lian Epp, Lediona Golaj, Sina Herger, Nina Holzgang, Caro Indergand, Jana Walker, Leon Widmer, Mia Zurfluh, Michelle Zurfluh, Annina Brand

Montag, 09 Dezember 2019 20:11

Charaktertest bestanden

TV Muri - HC KTV Altdorf 21:22 (9:9), 6.12.19 Muri BachmattenMuri

Der KTV Altdorf lässt es in Muri zum Schluss noch einmal spannend werden aber holt sich im Freitagsspiel die zwei Punkte. Diese könnten noch wichtiger sein als erwartet.

Auf die beiden Niederlagen in den Spitzenspielen und der somit praktisch verspielten Chance auf die Finalrunde folgte die Auswärtsaufgabe in Muri. Die Mannschsft sollte Charakter beweisen und sich nochmals aufraffen, um die minimale Chance auf die Finalrundenquali nicht noch selbst zu verspielen. Dieser KO-Schlag wurde auf den Samstagabend erwartet, als Olten und Emmen mit Siegen die Rechnereien hätten beenden können.

Muri ist gegenüber dem Hinspiel, als sich die Teams Remis trennten, mit veränderter Formation angetreten. Topscorer Carlo Femiano fehlte verletzt, Jan Heusi lief angeschlagen auf und Keeper Tobias Wipf musste ebenfalls vertreten werden. Trotzdem konnte das Heimteam jeweils vorlegen. Beidseitig viele technische Fehler und Schiedsrichter, die gefühlt jeden Vierten Angriff aufgrund eines Vergehens abseits des Balles beendeten, liessen das Spielgeschehen stocken. Am meisten Weitsicht bewiesen die beiden Zuschauer, die mit gleich drei Kisten gegärtem Gerstensaft angereist sind und sich das Spiel genüsslich schöntranken. Die magere Handballkost wurde vom Pausensignal unterbrochen und mit dem ausgeglichenen Skore von 9:9 wurden die Seiten getauscht.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste stärker. Dank eines starken Kreisläufertrios Marc Häusler, Daniel Baumann und Tomas Adamcik, die sämtliche neun Würfe versenkten, konnte sich der KTV absetzen. Weiterhin war es eine dürftige Partie, doch der Blick auf den Zwischenstand stimmte die Gelb-Schwarzen glücklich. 12:17 stand es nach 48 Minuten und die Schlussphase versprach nicht mehr all zu viel. Doch es passt zu dieser Vorrunde, dass es die Altdorfer nochmals hektisch werden liessen. Obwohl die Urner zwei Minuten vor dem Ende immer noch mit vier Toren führten. Als Muri auf eine offensive Deckung umstelle, brach Panik aus. Drei Gegentreffer in den letzten 70 Sekunden waren das Resultat überhasteter Abschlüsse und Fehlpässen. Glücklicherweise wurde in einem unübersichtlichen Gedränge Sekunden vor Spielschluss auf Ballbesitz Altdorf entschieden und das ganz grosse Drama blieb aus.

Gestrauchelt ist hingegen Handball Emmen. Mit einem Sieg hätten die Luzerner vor eigener Kulisse die Finalrundenqualifikation feiern können, unterlagen aber den zweitletztplatzierten Wohlener in einem Schützenfest mit 38:39. Der KTV ist im letzten Spiel noch immer auf Schützenhilfe angewiesen. Der KTV Multathal ist aber sicherlich ein Gegner, gegen den Emmen eine solche Finalissima gerne verhindert hätte. Für den KTV bleibt es dabei. Die Pflicht gegen Kriens erfüllen und weiter hoffen.

Für Altdorf spielten:

Jan Dittli/Christian Amrein; Luca Aschwanden, Manuel Gisler, David Arnold (4), Daniel Baumann (4), Pascal Aschwanden, Marc Häusler (3), David Bär, Flavio Fallegger, Fabian auf der Maur (6), Florian Henrich (1), Mario Jelinic (2/1), Tomas Adamcik (2)

Foto: Der TV Mutri beschenkte am Nikolaustag alle Spieler mit einem Grittibänz

Freitag, 06 Dezember 2019 07:17

Sieg in letzter Sekunde

Handball Wohlen 2 - HC KTV Altdorf 24-25 01.12.2019

 Nach der ersten und etwas überraschenden Niederlage im Heimspiel gegen den STV Gränichen wurde vom Herren 2 eine Reaktion gefordert. Diese erfolgte, wenn auch spannender als die Tabellensituation erwarten liess.

 Handball Wohlen 2 stellte dem Urner Team eine junge Mannschaft entgegen, die in der Anfangsphase mit schnellem Tempohandball ihr Glück versuchte. Eine spezielle Situation für das Urner Kollektiv, da dies sonst eher die eigene als die gegnerische Taktik darstellt. Trotz dieser temporeichen Voraussetzung kam das Spiel nur schleppend in die Gänge. Das hohe Tempo schlug schnell in Hektik um und produzierte hüben wie drüben viele technische Fehler. So erstaunte es niemanden in der Aargauer Halle, dass nach 10 Minuten mit nur insgesamt 8 Toren noch wenig Feuer im Spiel war. Doch aus Urschweizer Sicht war die Teilung dieser Tore in 3-5 gut aufgeteilt. Dieser Startvorsprung war vor allem der solidarischen Altdorfer Deckung geschuldet, welche gut mit Torhüter Moritz Mattli harmonierte. Ein kurzer Zwischenspurt während der ersten Altdorfer Unterzahl nutzen die Hausherren aus um zur 20. Minute auf 8-8 auszugleichen. In der Folge blieb das Spiel eng umkämpft in der Herren 2 typischen Art; hart aber fair. Zur Pause konnten die Urner Gäste eine 10-11 Führung in die Pause schmuggeln.

Torhüterduell entscheidet Spiel

Die Devise für die Uristiere im zweiten Durchgang war klar; vermehrte Bewegung in der Offensive soll die offensive Verteidigung der Aargauer zurückdrängen und sich in Toren ummünzen. Doch es war das junge Torhütertalent Kavin Kanthapody, welches im Durchgang zwei die Verantwortung übernahm. Mit zwei Doppelparaden am Stück unterstrich Kanthapody ausdrücklich, dass der HC KTV Altdorf über alle Teams überdurchschnittlich sichere Torhüter stellt. Seine Vorderleute nahmen diese Schützenhilfe dankbar an und zogen zur 38. Minute mit 11-14 in Front. In der Folge brach diese Serie jedoch kläglich ein; überhastete Angriffe resultierten in dummen Gegentoren und in Minute 45 hatten die Hausherren mit dem 16-17 den Anschluss realisiert. In der Folge ereignete sich ein offener Schlagabtausch. Beide Teams schenkten sich nichts und zeigten klar auf, dass sie siegen wollen. Handball Wohlen 2 stellte sich nun immer besser auf die zupackende Altdorfer Abwehr ein und erzielten zunehmend Tore mit präzisen Schlenzern und harten Distanzschüssen. 5 Minuten vor Schluss zeichnete sich beim Stand von 23-23 eine höchstdramatische Schlussphase ab. Der Torwartwechsel der Urner zeigte den gewünschten Effekt und Mattli konnte sich sogleich mit einem entschärften Rückraumwurf im Tor zurückmelden. 66 Sekunden vor Schluss schien der Sieg für die Urschweizer Gäste zum Greifen nah; führte man doch mit einem Tor und war im Ballbesitz. Doch durch eine unglückliche Aktion wechselte der Ball erneut den Besitzer. Die Wohlener liessen sich diese Chance nicht entgehen und glichen gut 30 Sekunden vor Schluss aus. Wie bei den Profis nutzen das Coachinggespann die Team-Time-Out Möglichkeit und die Uristiere zogen sich zur finalen Besprechung zusammen. Wie geplant wurde im anschliessenden Angriff ein Foul realisiert und die spielentscheidende Situation wurde initiert. Ein sauber herausgespielter Rückraumdruck eröffnete «Mr. No Emotion» Mark Herzog die finale Chance in Form einer freien Wurfposition vom Flügel. Er netzte lässig ein und löste 2 Sekunden vor Schluss die Altdorfer Jubelstürme aus. In Extremis gewann das Herren 2 Team in Wohlen und übernahm somit zum ersten Mal die Führung in der Tabelle.

Headcoach Patrik Amrhein liess sich nach Spielende wie folgt zitieren: «Wir hätten es nie so weit kommen lassen dürfen. Doch das Spiel war beste Werbung für den geilsten Sport der Welt und wir stolz auf unsere Reaktion.»

Für das Herren 2 Team vom HC KTV Altdorf spielten:

Im Tor: Kanthapody Kavin (48%), Mattli Moritz (37%)// Auf dem Feld: Elias Arnold (3), Pascal Arnold (2), David Bär (1), Daniel Baumann (7), Mauro Bissig, Adrian Bucher (2), Christoph Eich, Mark Herzog (2), Philipp Mulle (1), Andreas Schranz (4),Simon «Bobby» Studer (2), Simon Ziegler (1)

Das Coaching-Team: Patrick Amrhein, Tobias Rieder

Autor: Tobias Rieder

KTV Muotathal – HC KTV Altdorf 24:28 (11:12)

Bereits vor dem Spiel gegen Muotathal am 30. November stand rechnerisch fest, dass der KTV Trupp sich für die Entscheidungsspiele qualifiziert hat. dementsprechend konnte man entspannt ins Thäli reisen, dennoch wollte man nicht zurücklehnen und das Spiel für sich entscheiden.

Nach dem Anpfiff verlief das Spiel vorerst ausgeglichen mit leichten Vorteilen für Altdorf. Nach 30 Minuten und diversen technischen Fehlern auf beiden Seiten, stand es zur Halbzeit 11:12 für Altdorf.

Auch nach der Pause blieb es spannend, die heimische Mannschaft wollte den Sieg genauso. Es kam, dass die körperlich überlegenen Muotathaler in der 38. Minute davonzogen und fortan mit 2-3 Zählern führten. Auf Altdorfer Seite bekundete man erneut Mühe mit der leicht offensiven Deckung des Gegners sowie der Manndeckung. Und in der Abwehr bekam man die Angriffe über die Flügelposition nicht in den Griff.

Einige Umstellungen in der Deckung halfen, dass wir in der 49.Minute wieder zum 21:21 ausglichen und 7 Minuten später, sogar einen 5 Tore Vorsprung erarbeiten konnten.

Dieser reichte aus, um das Spiel zum Schlusspfiff mit 24:28 zu gewinnen.

Der KTV Muotathal hat es uns nicht leicht gemacht und hat uns unsere Schwachstellen aufgezeigt. Wir haben aber auch gesehen, dass es möglich ist, einen Rückstand aufzuholen, wenn man ruhig bleibt.

Seit Montag ist nun ausgelost, gegen welche Mannschaften die Entscheidungsspiele ausgetragen werden. Es wird eine einfache 3er Runde gespielt, der Sieger spielt dann ab Januar in der Inter Auf-/ Abstiegsrunde um einen Aufstieg in die höhere Liga.

Unsere Spiele:

SA 14. Dezember 2019 14.00Uhr in Affoltern a/A.     HSV Säuliamt - HC KTV Altdorf

SO 15. Dezember 2019 11.00Uhr im Feldli Altdorf     HC KTV Altdorf – TV Kleinbasel

Über die zahlreiche und lautstarke Unterstützung unserer Fans, würden wir uns natürlich mächtig freuen!! Hoopp Altdorf!!

Für Altdorf spielten: Aschwanden Jannis, Aschwanden Robin, Baldini Nicola, Cota Mario, Indergand Luca, Lemmel Jonas, Merenda Bjarni, Muggler Fabian, Nellen Luca, Sontag Alex, Wunderlin Mattia

Seite 5 von 31