Spielbericht

Spielbericht

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sonntag, 04 November 2018 16:44

Die ersten Punkte an Land gezogen

HC KTV Altdorf : SG Ruswil/Wohlhusen

Halbzeit: 17:8    Schlussresultat: 35:17

Am Samstag 20. Oktober 2018 spielte die Frauenmannschaft des HC KTV Altdorf ihr erstes Heimspiel der laufenden Saison. Der Gegner war das Team der SG Ruswil/Wolhusen 2. Das Ziel war klar gesteckt, denn die Altdorferinnen wollten die ersten zwei Punkte an Land ziehen. Leider musste erneut auf Lynn Müller verzichtet werden, dafür konnte Trainer Sili Zgraggen Monja Pedroncelli überzeugen, bei diesem Spiel dabei zu sein.

Der Start verlief harzig. Das erste Tor konnte erst in der vierten Spielminute von Alexandra Kempf erzielt werden. Nach diesem Führungstreffer kam das Team besser ins Spiel. Die Verteidigung stand kompakt und Luzia Bricker im Tor zeigte einige Paraden. Dank dieser guten Deckung gelang es der SG Ruswil/Wohlhusen erst in der 19. Spielminute ihr erstes Tor zu erzielen. Dies vermitteltet den Urnerinnen eine gewisse Gelassenheit, welche sich leider in ein eher langsames träges Spiel umwandelte. Von der SG Ruswil/Wolhusen war es gerade eine Spielerin, die für die meisten Tore ihres Teams verantwortlich war. Trotzdem gelang es dem heimischen Team nicht, diese Spielerin zu stoppen. Beim klaren Spielstand von 17:8 wurden die Seiten gewechselt.

Während der zweiten Halbzeit wollten die Urnerinnen nicht mehr so viele Gegentreffer kassieren. Leider lief der Angriff nicht immer wunschgemäss und trotzdem kam das Team zu ihren Torchancen. Das Ziel wurde zwar nicht erreicht doch konnte das Spiel klar mit 35:17 gewonnen werden.

Trainer Sili Zgraggen zum Spiel: «Diese 2 Punkte waren bitter nötig und das Torverhältnis konnte ein wenig verbessert werden. Trotzdem muss noch einiges verbessert werden. Einige Spielerinnen spielten zu wenig mutig und anstelle des Abschlusses zu suchen wurde der Ball zu oft weitergespielt.»

Sonntag, 04 November 2018 16:21

Schlechter Start mit gutem Ende

Spiel vom 20. Oktober 2018 HC KTV Altdorf – HR Hochdorf

Halbzeit: 14:11          Schlussresultat: 29:26

Der Start verlief nicht optimal. Die Altdorferinnen lagen schnell mit 0:1 im Rückstand. Dem Team wurde bewusst, dass sie schon länger keinen Ernstkampf mehr bestritten hatten. Nach vier Spielminuten konnte dann der Führungstreffer zum 2:1 erzielt werden. Leider wurden während der ersten Halbzeit etliche Torchancen vergeben. Der Exploit der Urnerinnen gelang einfach nicht, obwohl sie spielerisch die bessere Mannschaft war. Die Seiten wurden nach 30 Minuten doch noch mit einem guten Polster von 3 Toren beim Spielstand von 14:11 gewechselt.

Während der zweiten Halbzeit wurde der Vorsprung gut verwaltet. Das Team von Migi Müller lag immer mit 3 bis 4 Toren voraus. Nur gerade 2 Luzerner Spielerinnen machten der Abwehr der Altdorferinnen Mühe. Diese beiden Hochdorferinnen konnten nicht in Schach behalten werden und so blieben die Gegnerinnen immer im Spiel. Vier Minuten vor Spielende, beim Stand von 28:22, stellte die Gegnermannschaft auf Manndeckung der Altdorferinnen um. Das Spiel wurde dadurch sehr hektisch und einige technische Fehler resultierten daraus. Diese Fehler wurden von den Seetalerinnen gnadenlos ausgenützt. Die Hochdorferinnen schossen Tor um Tor sie verkürzten den Vorsprung auf 3 Tore zum Schlusspielstand von 29:26.

Dank diesem Sieg konnten die Altdorferinnen auf den 3. Tabellenrang vorstossen.

Trainer Michael Müller zum Spiel: „Wir wurden viel zu nervös am Spielende und machten die einfachsten Sachen falsch. Das müssen wir so rasch wie möglich verbessern.“

Für Altdorf spielten: Arnold Lynn (2), Cota Klaudija, Gamma Elin, Gisler Emilie (6), Jehle Lilly, Kempf Fabienne (6), Tresch Sarah (4), Zurfluh Eliane (11), im Tor Leu Julia mit 5 Paraden

Dienstag, 30 Oktober 2018 10:24

Erfolgreiches Turnier in Zug

Am Sonntag, 28.10.2018 reiste Headcoach Peter Jehle mit 12 seiner Schützlinge nach Zug an das dritte Turnier dieser Saison. Vier Spiele standen heute auf dem Programm.

Um 10.50 Uhr wurde das erste Spiel gegen den HC Rothenburg a angepfiffen. Die Spielerinnen und Spieler unserer jüngsten Mannschaft des HC KTV Altdorf gingen voll konzentriert an das Spiel. Sie zeigten viel Spielfreude und ein tolles Zusammenspiel. Doch Rotheburg wehrte sich und zeigte auch ihre Stärken. Die unbeschwerte Spiellust der Altdorfer wurde jedoch belohnt und das Spiel konnte zwar knapp aber mit 9:8 zu ihren Gunsten entschieden werden.

Mit viel Elan und gestärkt vom ersten Sieg, ging es zum zweiten Spiel gegen Emmen b. Diese Mannschaft war stärker und forderte das Team von Peter Jehle. Die Urner gerieten zwei Mal mit 5 Toren in Rückstand, welchen sie aber mit einem grandiosen Einsatz wieder aufholten. Jeder Spieler, jede Spielerin gab sein bestes und das Spiel ging knapp mit 13:12 verloren.

Kurz vor Mittag stand das dritte Spiel gegen den TV Horw an. Die Altdorfer übernahmen schnell die Führung und mussten bald mit einem Feldspieler weniger spielen, denn ab einem 5 Tore Vorsprung spielt die führende Mannschaft mit einem Spieler weniger. Auch wenn das Team in Unterzahl war, spielten sie schöne Angriffe und zeigten ein sehr gutes Zusammenspiel. Jeder Spieler wurde ins Spiel integriert und alle kamen zu Torchancen. In der Verteidigung war nun plötzlich nicht mehr jeder nur für ein Gegner zuständig, sondern sie mussten sich absprechen, damit jeder Angreifer gedeckt wurde. Auch diese neue Situation meisterten sie hervorragend. Das Spiel wurde verdient mit 8:5 gewonnen.

Nach einer kurzen Pause ging es zum letzten Spiel gegen die Heimmannschaft LK Zug a. Peter Jehle forderte zum Schluss des Turniers seine ganze Mannschaft nochmals aufs Ganze. Er wollte ein schnelles Spiel und trieb die Mannschaft richtiggehend an. Durch diese Spielweise entstanden halt auch einige technische Fehler welche vom LK Zug dankend angenommen und mit Gegentoren bestraft wurden. Doch beide Teams schenkten einander nichts und das Spiel wurde mit einem Unentschieden von 16:16 beendet.

Coach Peter Jehle zum Turnier: «Ich bin sehr stolz auf meine Spielerinnen und Spieler. Sie haben das im Training gelernte angewendet und die besprochenen Tipps und Spielweisen umgesetzt. Die Spieler standen als Kollektiv auf dem Feld, was sehr grosse Freude bereitete.»

Im Einsatz standen: Vincent Aschwanden, Duncan Aschwanden, Alex Brand, Niklaus Gisler, Arian Golai, Lediona Golai, Sina Herger, Nina Holzgang, Ronja Kovacevic, Thomas Sontag und Manuel Walker, Jara Zurfluh

Dienstag, 09 Oktober 2018 22:44

Matchvorschau NLB

HC KTV Altdorf – TV Endingen

Samstag, 13. Oktober 2018, 18.00 Uhr, Sporthalle FELDLI, Altdorf

Die Matchvorschau wird präsentiert und gesponsert von www.zottermedia.ch

ph / Seit Jahren haftet dem TV Endingen das Prädikat «Liftmannschaft» an. Regelmässig steigt er nämlich jeweils in die Nationalliga A auf, um dann wieder in die B-Klasse zurückzufallen. So kommt es auch zu regelmässigen Begegnungen zwischen den beiden Teams aus Endingen und Altdorf. - Nicht weniger als neun Spieler haben den TVE Ende letzter Saison verlassen. Trotzdem laufen die Aargauer auch heute wieder klar favorisiert in die Feldliarena ein.

Zwei Teams sind in der laufenden Meisterschaft noch ungeschlagen: der heutige Gast TV Endingen und die Zürcher Oberländer Lakers Stäfa. Obwohl Endingen einen gewaltigen Aderlass an Spielern gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen hatte, gelang es den Gästen wiederum, im Vorfeld des neuen Championats ein Topteam zusammenzustellen. Das ist allerdings auch nicht speziell verwunderlich - bei einem Budget von satten 400'000 Franken!

Für den HC KTV Altdorf steht heute Abend das vierte Heimspiel gegen topgesetzte Teams an. Der Spielplan will es so. Immer noch warten die Urner auf ihren ersten Ganzerfolg in der laufenden Meisterschaft 2018/19. Zwei Unentschieden - gegen den TV Möhlin auswärts und am vergangenen Samstag gegen den STV Baden zu Hause - bilden die magere Ausbeute, welche für die Urschweizer den neunten Zwischenrang in der vierzehn Teams umfassenden zweitobersten nationalen Stärkeklasse bedeuten.

Der HC KTV Altdorf verzeichnet zurzeit leistungsmässig einen deutlichen Aufwärtstrend. Die Mannschaft um Trainer Sebastian Munzert zeigte sich nämlich bisher immer wieder höchst kämpferisch. Beide bislang unter Dach gebrachten Meisterschaftspunkte wurden in extremis während der letzten Sekunden vor dem Abpfiff der Einsätze unter Dach gebracht. Warum nicht auch heute?

Hopp HC KTV Altdorf - Hopp HC KTV Altdorf - Hopp HC KTV Altdorf

Hopp Altdorf
Dienstag, 02 Oktober 2018 23:25

Matchvorschau NLB

HC KTV Altdorf – STV Baden

Samstag, 6. Oktober 2018, 18.00 Uhr, Sporthalle FELDLI, Altdorf

Die Matchvorschau wird präsentiert und gesponsert von www.zottermedia.ch

ph / Der STV Baden war gegen Ende der letzten Meisterschaft auf Platz zwei, punktgleich mit dem RTV Basel, rangiert. Es war die beste Saison der Aargauer in ihrer Vereinsgeschichte. Dieses Jahr nun verlief ihr Start etwas harziger. Erheblich schlechter steht der HC KTV Altdorf da. Lediglich ein Unentschieden nach vier Spielen, so präsentiert sich die (befürchtete) magere Auftaktbilanz der Urner. 

Die Statistik alleine ist hier jedoch zu wenig aussagekräftig. Die Aargauer verloren ihr bisher einziges Spiel beim BSV Stans. Der Siegtreffer für die Nidwaldner fiel erst wenige Sekunden vor Schluss. Nach dem Startspiel in Birsfelden, das unentschieden ausging, sehen sich die Aargauer nach zwei Siegen, einem Remis und einer Niederlage im Ranglistenmittelfeld der Nationalliga B auf Platz sechs angesiedelt.

Der HC KTV Altdorf hatte mit Stäfa, Solothurn und den Schaffhauser Kadetten das in den letzten Jahren gewohnt happige Startprogramm zu bestreiten. Umso überraschender kam das 27:27-Unentschieden am vergangenen Samstag beim bisher noch verlustpunktelosen TV Möhlin. Auch in diesem Fight fiel der Treffer zum Punktegewinn praktisch erst mit dem Schlusspfiff. «Es war das bisher beste Spiel unserer Mannschaft», bilanzierte Trainer Sebastian Munzert.  Endlich klappten die Mechanismen etwas besser. Was ihn besonders freute, bildeten die vom Kreis aus erzielten Tore. Solche waren bisher Mangelware gewesen.

Der STV Baden wirkt ausgesprochen angriffsstark. Über dreissig Tore markierte er im Durchschnitt in vier Spielen. 37 Treffer schossen die Aargauer alleine am vorletzten Samstag gegen die SG Horgen/Wädenswil. Disziplin, eine kompakte Verteidigung und Verlass auf die Torhüter sind nun die Voraussetzungen für den ersten Heimsieg der Platzherren. Er wäre gleichbedeutend mit einer erhofften Verbesserung in der Tabelle.

 

Das U13, Team 1, nahm am Sonntag, 23. September2018 in Willisau an einem Vierfronten-Turnier teil.Foto Willisau 002

Es waren folgende Gegner am Start: SG Ruswil/Wolhusen, HC Rothenburg, Spono Eagles Küken und der STV Willisau.

Gestartet wurde gegen den SG Ruswil/Wolhusen. Der HC KTV Altdorf war dem Gegner körperlich und spielerisch überlegen. Man setzte den Gegner in der Abwehr unter Druck, um einfache Bälle zu ergattern. Mit diesen Bällen setzte das Team zu Gegenstössen an oder fand den Weg mit der zweiten Welle zum Tor. Das gegnerische Team wurde buchstäblich überrollt. So kam der klare Sieg zu Stande. Schlussresultat 22:5 für den HC KTV Altdorf.

Im zweiten Spiel versuchte das Trainerteam die Mannschaft zu ermahnen, nicht abzuheben. Die Spieler/innen verstanden die Worte und konnten dies umsetzen. Der HC Rothenburg vermochte anfänglich unsere Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Doch Altdorf fand wieder ins gewohnte Spiel zurück. Nach gewonnenem Ball, schaltete man schnell in den Angriff über. So entstanden viele einfache Tore mittels sehenswerter Spielzüge. Das Endresultat war diesmal nicht so hoch ausgefallen; 22:10 für das Team 1 aus Altdorf.

Das dritte Spiel wurde gegen eine reine Mädchen-Mannschaft, Spono Eagles Küken, ausgetragen. In diesem Spiel kamen hauptsächlich unsere «Neuen» im U13-Team zum Einsatz. Auch da konnten die Mädels des Gegners nicht mithalten. So profilierten sich die Spieler/innen mit sehenswerten Täuschungen, die zum einen oder anderen Tor führten. Es resultierte ein diskussionsloser Sieg für Altdorf mit 20:3.

Zum Abschluss mass man sich gegen den Gastgeber STV Willisau. Den Turniersieg wollten die jungen Handballer/innen nicht mehr aus der Hand geben. Von Anfang an gings konzentriert zur Sache. Der Gegner machte anfänglich ziemlich Druck; doch dieser prallte bei der starken Altdorfer Abwehr ab. Im Angriff fand man schnell zum gewohnten Spiel, hauptsächlich mit schnellem Umschaltspiel wie im gesamten Turnier. Der Turniersieg konnte mit dem 22:12 Sieg gebührend gefeiert werden.

Für Altdorf spielten: Aschwanden Jannis, Chab Luis, Cota Mario, Epp Nils, Kempf Frédéric, Lemmel Jonas, Muggler Fabian, Sontag Alex, Waser Janis, Wunderlin Mattia, Ziegler Joya

Mittwoch, 26 September 2018 22:14

Handballspass für die Kleinste

Der Handballclub KTV Altdorf führt bereits im 4. Jahr der Handballspass für Kinder zwischen 4 bis 9 Jahren durch. Am Freitag, 21. September 2018, trafen sich über 20 Kinder in der Sporthalle Feldli (welche nach dem Brand der Baldini Halle kurzfristig von der Gemeinde Altdorf dem Handballclub zur DSC02560 2Verfügung gestellt wurde) um ihr Handballtalent auszuloten. In 2 Gruppen, aufgeteilt dem Alter entsprechend, wird das Handballspielen geübt. Die Leiterinnen, alles ehemalige Handballspielerinnen des Handballclub KTV Altdorf, versuchen den Kindern spielerisch den Handballsport näher zu bringen. Die Kleineren benützen dazu Ballone und weiche Bälle, während die Grossen bereits mit richtigen Handbällen aufs Tor schiessen. Für viele Kinder war es der erste Kontakt mit dem Handballsport. Nach dem Training wurden die Kinder mit Sirup und einem Stück Kuchen belohnt – was bei allen, neben den roten Backen, ein lächeln aufs Gesicht zauberte. Die nächsten Daten sind: 26. Oktober 2018, 16. November 2018 und 14. Dezember 2018, jeweils von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr.DSC02565 2

Dienstag, 25 September 2018 09:05

U13 Team 2 mit versöhnlichem Schlusspunkt

Spielturnier U13 Team 2 in Muotathal, 22.9.2018IMG 3478 002

Top-motiviert ging es am vergangenen Wochenende bereits wieder in den frühen Morgenstunden auf zum zweiten Spielturnier ins Muotathal. Als erstes durften die Altdorfer gleich gegen die Hausherren aus dem Muotathal antreten. Die gestandenen Jungs aus dem „Täli“ zeigten aber schon früh, wer hier zu Hause ist und zogen mit mehreren Zählern davon. Unterstützt wurden sie dabei, durch das noch schlafend scheinende Altdorfer Team. Die Urner vermochten nichts dagegen zu setzten und verloren klar mit 21:6.

Nach einer kurzen Pause konnte sich das Altdorfer Kollektiv im zweiten Spiel in der Verteidigung besser behaupten. Es fielen in den ersten 10 Minuten nur wenige Tore auf beiden Seiten. Doch es schlichen sich im Laufe der Partie immer mehr technische Fehler ein. Die Mannschaft des TV Horw 1, die das erste Spiel des heutigen Tages bestritt, fand indes immer besser ins Spiel und setzte sich zum Schlusspfiff mit 6:18 ab.

Nun folge eine längere Pause, die zum Essen genutzt wurde. Die darauffolgenden Gegner vom HSG Baar-Zug 1 schienen auf den ersten Blick auf Augenhöhe und schlagbar. Jedoch traf nicht die Befürchtung des Trainers, nach der Pause träg zu sein ein, vielmehr bekundeten die Muggler Boys und Girls Mühe mit der offensiven, bereits im Spielaufbau startenden Deckung des Gegners. Diese Spielweise waren sie nicht gewohnt. Fehlpässe und weitere technische Fehler waren die Folge. Mit schnellen, erfolgreichen Gegenstössen schickte der Gegner unser Team mit 6:20 vom Platz.

Für das letzte Spiel war die Motivation zum Gewinnen trotz oder gerade wegen den hervorgegangenen Niederlagen immer noch da. Nochmals an die einleitenden Worte des Trainers erinnert, begann das Spiel gegen BSV Borba Luzern 1. Die Defensive stand gut und der Vorgestellte, luchste den Angreifenden den einen oder anderen Ball ab und zog aufs Tor davon. Den kleinen herausgespielte Vorsprung konnten aber leider nicht gehalten werden und Borba übernahm darauf die Führung. Zum Schluss fehlte nur wenig zum Siegestreffer. Versöhnlich nahm das Team das erreichte 15:15 Unentschieden entgegen.

Das junge Team des HC KTV Altdorf nahm zwar keinen Sieg nach Hause, aber sehr viele Erfahrungen mit auf den Weg. Die vereinzelt schön herausgespielten Torerfolge und die im Schlussspiel gezeigte kompakte Defensive, zeigt auf, was in naher Zukunft möglich ist.

Für Altdorf spielten: Aschwanden Robin, Baldini Nicola, Brunett Yara-Ladina, Chab Luis, Ibrahimi Alisa, Kasmauskas Germantas, Merenda Bjarni, Muggler Fabian, Spina Lara, Ziegler Joya

22.09.2018 Peter Muggler

Montag, 24 September 2018 16:19

Erneute Niederlage

Frauen 3. Liga: HSG Mythen Shooters vs. HC KTV Altdorf 27:20 (12:8)

Das Frauenteam des HC KTV Altdorf spielte am Samstag, 22. September 2018, in Brunnen, gegen die Derby Gegnerinnen Mythen Shooters. Das dieses Spiel hart werden würde, war dem ganzen Team bewusst. Das Ziel war definiert. Der gesamte Match soll so gespielt werden, wie die letzten 10 Spielminuten gegen Hochdorf vom letzten Wochenende. Der Start ins Spiel glückte den Altdorferinnen sehr gut. Im Angriff wurde schön gespielt und das Team von Sili Zgraggen kam zu einfachen Torerfolgen. Auch stand die Verteidigung wie gewohnt kompakt. Nach dem Blitzstart und dem Score von 0:3 starteten die Shooters ihre Aufholjagd. Das erste Time Out nahmen die Gegner beim Stand von 5:6. Dieses Time Out wirkte bei den Shooters wohl Wunder. Plötzlich machten die Altdorferinnen unkonzentrierte Fehlpässe, welche von den Gastgeberinnen ausgenutzt und in schnelle Gegenstosstore verwandelt wurden. Beim Pausenstand von 12:8 wurden die Seiten gewechselt. Leider fand Coach Sili Zgraggen nicht dir richtigen Worte während des Pausentees, denn die technischen Fehler konnten während der zweiten Halbzeit nicht minimiert werden und auch die Deckung wurde plötzlich träge. So konnten die Mythen Shooters ihren Vorsprung weiterhin ausbauen. Eine vom Coach angeordnete 2-Frau-Deckung zeigte kurze Zeit eine positive Wirkung doch reichte es am Schluss leider auch konditionell nicht mehr für eine besseres Resultat.

Alissa Pedroncelli zum Spiel: «Alles in allem fehlte es uns während 40 Spielminuten an Kampfgeist, dem Willen und vor allem an der Freude. Zu einfach Fehler wurden gemacht. Die Quittung dafür haben wir erhalten. Das nächste Spiel wird erst am 20. Oktober 2018 der Feldli Arena ausgetragen. Bis dahin haben wir noch einiges zu tun.»

Montag, 24 September 2018 16:17

Reise nach Genf

FU16 Inter: CS Chênois Genève Handball vs. HC KTV Altdorf 21:10 (8:5)

Die FU16 Inter Juniorinnen mussten unter dem Coaching von Michael Müller am Samstag, 22. September 2018 eine lange Reise antreten. Der Auswärtsgegner dieses Wochenende hiess Genf.

Während den ersten 15 Minuten war das Spiel sehr ausgeglichen. Beim Spielstand von 2:2 konnten sich die Genferinnen etwas absetzen und bis zur Pause vergrösserte sich der Vorsprung auf 3 Tore. Leider vergab das Altdorfteam etliche 100% Torchancen. Bis zur Pause mussten 7 Fehlwürfe und 13 technische Fehler verzeichnet werden. Diese Fehler nützten die Westschweizerinnen kaltblütig aus und die Seiten wurden beim Spielstand von 8:5 gewechselt.

Während der zweiten Halbzeit versuchten die Mädchen mit Kampf wieder ins Spiel zurückzukommen. Leider agierten sie in der Verteidigung etwas unglücklich und die Gastgeberinnen zogen auf 14:7 davon. Das Angriffsspiel wurde vom Pech verfolgt. So landeten mehrere Torschüsse am Innenpfosten und flogen leider wieder Richtung Spielfeld anstelle ins Tor. Gegen Schluss des Spiels reichte die Kraft nicht mehr und die Genferinnen erzielten noch einige Gegenstosstore. Nach 60 Minuten wurde das Spiel beim Endstand von 21:10 abgepfiffen.

Trainer Michael Müller zum Spiel: «Heute fehlte uns das Quäntchen Glück. Ein grosses Lob geht an die Mannschaft, welche bis am Schluss gekämpft und nicht aufgegeben hat. Ich bin überzeugt, dass wir im Heimspiel einen unbequemeren Gegner sein werden.»

Seite 4 von 19