Spielbericht

Spielbericht

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

HC KTV Altdorf – TV Thalwil 40-31 18.01.2020

Der Start des Herren 2 Teams in die Rückrunde ging mit einer 25-35 Niederlage gegen die Superbulls ziemlich in die Hose. Nun war im ersten Heimspiel des neuen Jahres eine Reaktion gefordert und die kam auch.

Als Widersacher in diesem Spiel meldete sich der TV Thalwil zum Dienst. Der Start ging los wie die Feuerwehr. Beide Teams spielten von Anfang an auf höchstem Tempo und schenkten sich nichts. Die Altdorfer hatten nach 5 Minuten mit 4-3 knapp die Nasen vorn aber spielerisch standen die Zürcher den Hausherren um nichts nach. Während im Urner Offensivspiel Thöm von Deschwanden mit einem Hattrick startete, war bei den Thalwilern die Rückraumkette ein stetiger Unruheherd. Die Urner konnten nochmals einen Gang zulegen und spielten die Gäste offensiv an die Wand. Dank eines Zwischensprints erzwangen die Urner das erste gegnerische Team-Time-Out zur 16. Minute beim Stand von 15-9. Das Spiel forderte von beiden Teams viel Kraft, da die Hausherren mit viel Tempo agierten und die Gäste mit wuchtigem Spiel konterten. Nach der neuerlichen Taktikbesprechung kamen die Zürcher etwas besser ins Spiel zurück, scheiterten nun jedoch auch am neu eingewechselten Tormann Fabio Arnold. Somit blieb der Abstand konstant bei 5-6 Toren aus Altdorfer Sicht. Doch in der letzten Spielminute vor dem Pausentee liess die Konzentration der Altdorfer plötzlich nach. Zwei individuelle Fehler im Angriffspiel erlaubten den Zürchern innert 50 Sekunden auf 21-17 aufzuschliessen, den Urnern eine 2-Minuten-Strafe anzuhängen und zur Krönung die Halbzeit mit einem Penalty zu beenden. Fabio Arnold entschärfte den Strafstoss jedoch mirakulös und rettete den Urnern den 4-Tore-Vorsprung in die Pause.

Tempo bis zum Schluss durchgezogen

Die Urner waren nach dem Unterbruch sichtlich bemüht, ihren Patzer vor der Pause wieder gut zu machen. Mit schier unerschöpflichen Kräften zogen die Altdorfer ihr Tempospiel weiter und erwischten die Zürcher Seebuben auf dem falschen Fuss. Innert 4 Minuten konnten die Urner Hausherren ihren Vorsprung wieder auf ein halbes Dutzend heben und somit die Ambitionen der Gäste weitgehend begraben. Das Spiel plätscherte nun vor sich hin. Beide Teams leisteten sich zwar vermehrt Fehler in der Offensive, doch dies wurde weitgehend deckungsgleich begangen und somit aufgehoben. Die nächsten Highlights fanden erst in der Schlussphase des Tempospiels statt; in der 55. Minute überraschte Andreas Schranz die ganze Halle, indem er höher als 2cm sprang und einen Salamiflieger zum 38-29 verwandelte. Da der Altdorfer Sieg faktisch feststand, war die letzte Frage ob und wer den ominösen 40. Treffer für die Urner realisieren würde. Pascal Arnold freute sich zuerst über sein drittes persönliches Tor, bis er den überschwänglichen Jubel der Halle und Bank erfasste. Zuerst verwundert, dann verschmitzt lächelnd nahm er die Tatsache auf den 40. Treffer erzielt zu haben. Der Bierbaron dankt an dieser Stelle stellvertretend für alle Handballer für die schöne Tradition das 40. Tor mit einem gehaltvollen isotonischen Getränk zu feiern.

Für das Herren 2 Team vom HC KTV Altdorf spielten:

Im Tor: Fabio Arnold (16 Paraden) Mattli Moritz (3 Paraden)// Auf dem Feld: Elias Arnold (8), Pascal Arnold (3), David Bär (7), Mauro Bissig (1), Adrian Bucher (2), Lukas Diener (4), Marcel Gisler, Mark Herzog (1), Andreas Schranz (4),Thomas von Deschwanden (10), Simon Ziegler, Carlo Zurfluh

Das Coaching-Team: Patrick Amrhein, Tobias Rieder

Autor: Tobias Rieder

Donnerstag, 23 Januar 2020 14:12

Rückrunde beginnt

TV Dagermsellen - HC KTV Altdorf, 25.1.20 16:00 Dagmersellen Chrüzmatt

 
Zum Rückrundenauftakt steht den Urnern die Auswärtsaufgabe in Dagmersellen bevor. Die beiden Duelle in der Quali entschied der KTV für sich.
 
Nach dem verpassen der Finalrunde spielt der KTV Altdorf nun  in der Rückrunde gegen den Abstieg. In der neuen Sechsergruppe treffen die Altdorfer nebst Dagmersellen auch auf den TV Muri, den West HBC, Wacker Thun und den KTV Visp. Der grosse Wehrmutstropfen bei der Gruppeneinteilung stellt dabei sicherlich das ausbleibende Derby gegen den KTV Muotathal dar. Die Schwyzer wurden aufgrund ihrer Rangierung in eine andere Gruppe eingeteilt.
 
Drei der fünf Teams verbleiben sicher in der ersten Liga. Von den Abstiegsplätzen wollen sich die Urner schnellstmöglich verabschieden. Dazu braucht es einen konzentrierten Start in Dagmersellen. Sollen die notwendigen Punkte doch gleich in den ersten Spielen eingefahren werden, damit der Druck schnellstmöglich abfällt. Eine andere Zielsetzung wäre für eine mit Aufstiegsambitionen in die Saison gestartete Mannschaft auch verwunderlich.
 
Im ersten Aufeinandertreffen waren die Luzern über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft, verloren aber wegen eines krassen Fehlstarts das Spiel. Im Rückspiel blieben wenige fragen offen, als der KTV klar gewann. Die Statistik beginnt nun aber wieder bei Null.
 
 
 
 
Dienstag, 21 Januar 2020 16:05

Das erste Spiel im neuen Jahr

11.01.2020   HC KTV Altdorf - TV Dagmersellen

Halbzeit: 8:5          Schlussresultat 23:13

Im Feldli startete das FU 16 Team am Samstag 11.Januar 2020 das erste Spiel im neuen Jahr.

Unser FU16 Team startete technisch und von der Motivation her sehr gut in die erste Halbzeit. Das erste Spiel gegen den TV Dagmersellen fiel deutlich zu Gunsten unserer Athletinnen aus. Es wurden schöne, taktisch gut überlegte Züge ausgeführt und das Team führte verdient nach den ersten 30min deutlich mit 8 : 5. Wären da nicht die kleinen Fehler, im Angriff und in der Verteidigung, hätte das Team einen noch deutlicheren Vorsprung herausspielen können. Der TV Dagmersellen stellte in den ersten 15 Minuten eine deutliche Herausforderung für unsere jungen Frauen dar. Doch unbeirrt durch die massive Abwehr kam der KTV Altdorf zu vielen Chancen, die mit wenigen Ausnahmen alle verwertet wurden. Die Strafen hielten sich in Grenzen. Beide Teams mussten ab und zu mal auf eine Spielerin verzichten, oder es gab einen Penalty zur Freude der zahlreichen Zuschauer.

In der zweiten Halbzeit wurde deutlich taktischer und vor allem ein schnelles Spiel aufgezogen. Auch hier stemmte sich der TV Dagmarsellen in den ersten Minuten deutlich gegen das Vorhaben des KTV Altdorf. Mit wenig Erfolg : Der KTV Altdorf legte nochmals kräftig zu in der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit und war fortan nicht mehr zu bremsen. Praktisch im Minutentakt fielen Tore, der KTV führte sehr schnell deutlich und beendete das Spiel mit 23:13 Toren. Ein klares Resultat als Ernte für einen harten, fairen und sehr sportlichen Einsatz unserer U16 Frauen!! Mit der gezeigten Lauffreude und Motivation , einem perfekten Zusammenspiel von Trainer und Spielerinnen, kann eben doch sehr viel erreicht werden. Als Zuschauer war dieses Spiel sicherlich ein Leckerbissen der seltenen Art. Wir hoffen auf weitere tolle Einsätze dieser jungen Mannschaft!!

Brunett Yara-Ladina 3, Cota Klaudija 1, Ibrahimi Alisa, Kempf Fabienne 6, Kempf Michelle, Tresch Selaina, Unternährer Nina 4, Ziegler Joya 1, Zimmermann Maya 1, Zurfluh Eliane 7, Jehle Lilly 17 Paraden

Dienstag, 21 Januar 2020 08:33

Danke Teamleistung zum Heimsieg

HAUPTRUNDE FRÜHLING - MU15P S1A-04Bild2

18.01.2020   HC KTV Altdorf –    HSG STV Baden 36:32 (20:20)

Nach dem missglückten Start in die Hauptrunde am letzten Wochenende auswärts gegen den HV Suhrental galt es nach Wochenfrist konzentriert und motiviert wieder zur Sache zu gehen.Erneut stand mit der HSG STV Baden ein ernstzunehmender Gegner auf dem Spielfeld. Gleich zu Beginn weg spürten wir die körperlich überlegenen Spieler auf Ihren Halb-Positionen. Die Zuordnung in unserer Abwehr funktionierte leider nur zögernd und auch die offensive Manndeckung war zeitweise ungenügend. Zum Glück konnten wir im Angriff jeweils mithalten. Die einstudierten Spielzüge zeigten Ihre Wirkung und auch im Eins zu Eins konnten wir uns immer wiedermal durchsetzen. Dies führte zum Halbzeitstand von 20:20. Alles noch offen...Im zweiten Umgang fanden wir uns länger je besser zurecht, die Zuordnung und die offensive Manndeckung hatten wir nun gut im Griff. Immer wieder zwangen wir die Gäste zu Fehlern oder überhasteten Abschlüssen. Auch die Strafen gegen die Aargauer Equipe nahmen zu. All das führte in den Schlussminuten des lange ausgeglichen Spiels zum Entstand 36.32 zu Gunsten des HC KTV Altdorfs.

Nun haben wir wiederum eine Woche Zeit uns zu erholen und die uns aufgezeigten Schwachstellen zu verbessern, bevor wir am Samstag 25.01.2020 12.00Uhr zum Auswärtsspiel gegen den HV Olten in der BBZ (Giroud Halle) antreten.

Besten Dank für die zahlreiche Unterstützung unserer Fans!! Hoopp Altdorf !!

Für Altdorf: Aschwanden Jannis, Aschwanden Robin, Baldini Nicola, Chab Luis, Cota Mario, Epp Nils, Indergand Luca, Lemmel Jonas, Merenda Bjarni, Muggler Fabian, Nellen Luca, Sontag Alex, Wunderlin Mattia, Germantas Kasmauskas (verletzt)

Mittwoch, 15 Januar 2020 17:49

Erstes Spiel, erste Niederlage

Erstes Spiel, erste Niederlage

HV Suhrental : HC KTV Altdorf 34 – 30 (13 – 11)

Am Samstag, 11. Januar reisten die U15 Junioren zum ersten Spiel nach der Weihnachtspause nach Suhrental. Die jungen Altdorfer starteten motiviert ins Spiel. Das Angriffsspiel fand ihren gewohnten Lauf. Spielzüge klappten hervorragend, so dass etliche Spieler den freien Wurf aufs gegnerische Tor fanden. Auch in der Deckung konnte man den Gegner auf Distanz halten und die Altdorfer Equipe erspielte einen kleinen Vorsprung heraus.

Je länger das Spiel dauerte, desto besser wusste sich leider der Gegner auf das Altdorfer Spiel einzustellen. Suhrental nutzte den kleinen Altdorfer Durchhänger gleich aus und durfte mit einem 2 Tore-Vorsprung in die Pause gehen.

Nach dem Pausentee versuchten die Altdorfer Jungs alles, um das Resultat zu ihren Gunsten zu entscheiden. Doch in den 30 Minuten nach der Pause gelang es Altdorf nicht mehr, an den Gastgeber heran zu kommen. In der Verteidigung fehlte die letzte Konsequenz und auch im Angriff liessen die Jungs die freien Würfe fahrlässig aus. So musste Altdorf ohne Punkte den Heimweg antreten und verlor das erste Spiel im neuen Jahr mit 34 – 30.

Für Altdorf spielten: Aschwanden Robin, Baldini Nicola, Chab Luis, Cota Mario, Epp Nils, Indergand Luca, Lemmel Jonas, Muggler Fabian, Nellen Luca, Sontag Alex, Wunderlin Mattia

-ar- Gleich dreimal hatten die Handballer des HC KTV Altdorf im zu Ende gegangenen Jahr Grund zu trauern. So wurden Alois Simmen (Jahrgang 1932) und Guido Berther (1939) in der ersten Jahreshälfte, ferner Adolf Spiess (1937) vor wenigen Tagen in die Ewigkeit abberufen. Alle drei haben in früheren Jahren recht eigentlich «Altdorfer Handballgeschichte» geschrieben. In einer Zeit, da noch Grossfeldhandball angesagt war. Der HC KTV Altdorf möchte es nicht unterlassen, den hinterbliebenen Familienangehörigen im Nachhinein sein herzliches Beileid auszusprechen. – Aus dem Fotoarchiv von Ruedi Ammann stammt diese Aufnahme (geknipst im Mai 1958), nach einem denkwürdigen Kantersieg gegen die Luzerner Kaufleute (13:4.) IMG 9612 2 002

ZUM BILD:

Hinten, von links: Guido Berther (gest. 2019), Peter Voser, Paul Furrer (gest.) Toni Voser, Adolf Spiess (gest. 2019) Ernst Lauener, Hanspeter Hefti; vorne, von links: Ruedi Ammann, Martin Huber, Geza Brandhuber, Ruedi Aschwanden, Alois Simmern (gest. 2019) und Karl Imholz (gest.).

Montag, 06 Januar 2020 21:54

Von Fortuna nicht verhätschelt

Handballdamen des HC KTV Altdorf verpassten es knapp für die Aufstiegsrundehandball damen 2 002

ar. Die Damenformation des HC KTV Altdorf hatte sich nach guten Leistungen die Teilnahme an der Entscheidungsdoppelrunde 3./2. Liga gesichert. Nachdem die erste Begegnung zwischen den Urnerinnen und der Vertretung des TV Unterstrass Rookies, Zürich, acht Tage zuvor in der Limmatstadt knapp mit einem Tor Differenz gewonnen worden war, kam es am späten Samstagabend in der Altdorfer Feldlihalle zum Retourfight. Das Team der Coaches Silvio Zgraggen / Angelo Pedroncelli konnte dabei nicht ganz "au grand complet" antreten (Absenzen, Verletzungen), zeigte sich aber fest gewillt, den Aufstieg von der 3. in die 2. Liga definitiv zu realisieren. Das Vorhaben scheiterte knapp, zumal sich die Gastgeberinnen die Gunst von Fortuna nicht zu sichern verstanden. Zu viele gute bis beste Chancen blieben ungenutzt.

Unter der Leitung von Referee Eichenberger zog der KTV-Trupp durch zwei sehenswerte Treffer der Marke Seline Schuler in Front, um über 3:1 und 5:3 nach der Auftaktviertelstunde mit 6:5 voraus zu liegen. Mit zunehmender Spieldauer sicherten sich die Besucherinnen schliesslich einen 20:16-Sieg. Das Gesamt-Torverhältnis gab letztlich den Ausschlag zugunsten der Besucherinnen. - Der HC KTV Altdorf wird  in der kommenden Saison bestimmt einen nächsten Versuch unternehmen, um wieder in der 2. Liga um die Punkte zu fighten. Das Leistungspotenzial der Altdorferinnen ist dazu zweifelsohne vorhanden.

Altdorf spielte mit: Elin Gamma, Julia Leu; Emilie Gisler, Noemi Gisler, Jasmin Müller, Lynn Müller, Alissa Pedroncelli, Neria Philipp, Seline Schuler, Janine Zurfluh.

Zum Bild: "Die Zürcher Gäste fighteten phasenweise mit überharten Bandagen. Auf dem Bild wird Noemi Gisler (am Boden) malträtiert"... FOTOS: RUEDI AMMANN

 handball Damen 1 002

Mittwoch, 18 Dezember 2019 22:30

2 Entscheidungsspiele

Die U15 Boys konnten sich dank überzeugender Vorrunde für die Entscheidungsspiele in die Auf-/Abstiegsrunde der U15 Inter qualifizieren.

Am Samstag, 14. Dezember reiste die Truppe zum Gegner HSV Säuliamt. Die Altdorfer hatten sich viel vorgenommen und reisten top motiviert an.

Der Gegner hatte in der Vorrunde aus zehn Spielen ebenso viel gewonnen. Auch ihr erstes Entscheidungsspiel konnten sie erfolgreich für sich entscheiden. Nichts desto trotz starteten die Altdorfer Spieler voll entschlossen ins Spielgeschehen. Die übergrossen Gegner waren denn auch etwas erschrocken, mit welch guter Abwehr die Altdorfer ihnen das Leben schwer machten. Auch der Altdorfer Angriff nahm die körperliche Unterlegenheit an und die Jungs wussten sich gut in Szene zu setzen, um immer wieder einzelne Nadelstiche zu setzen. Nach dem guten Start setzte sich Altdorf sogar mit vier Toren ab. Jedoch je länger das Spiel dauerte, desto schneller schmolz der Vorsprung. Die gross gewachsenen Spieler vom HSV Säuliamt fanden jetzt das Rezept für die einfachen Tore. Altdorf verabschiedete sich zur Pause mit einem Rückstand von vier Toren (16 – 12). Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die jungen Altdorfer alles nochmals in die Waagschale zu werfen. Sie zeigten ihr wahres Kämpferherz, auch wenn Altdorf an seine Grenzen geführt wurde und einzelne Spieler buchstäblich auf dem Zahnfleisch liefen. Man kam nie mehr richtig an den Gegner ran und dieser setzte sich Schritt für Schritt etwas mehr ab. Am Schluss fiel das Resultat mit 32 - 23 um ein paar Längen zu hoch aus. Über das ganze Spiel gesehen, darf die Mannschaft mit sich trotzdem zufrieden sein.

Bereits 24 Stunden später musste die Enttäuschung der Niederlage vom Vortag vergessen gemacht werden, damit gegen den TV Kleinbasel zwei Punkte geholt werden konnten. Vor der grossartigen Heimkulisse wollten sich die U15-Truppe positiv aus den Entscheidungsspielen verabschieden.

Der Start verlief alles andere als gewünscht. Altdorf war nicht präsent im Kopf und läuferisch war man immer einen Schritt zu spät. So kam der Gegner aus Basel zu einfachen Toren, an denen man bis zur Pause immer hinterherlaufen musste. Kleinbasel führte zur Pause mit 16 – 18.

Um nach 60 Minuten als Sieger vom Platz gehen zu dürfen, mussten sich die Altdorfer Jungs sowohl in der Abwehr als auch in der Verteidigung um einiges steigern. Dies gelang dann auch, je länger das Spiel dauerte. Obwohl das Spiel kämpferisch nicht mit dem Spiel vom Samstag nicht zu vergleichen war, feierten die Altdorfer Jungs zum Schluss den Sieg mit 38 – 34.

Für Altdorf spielten: Aschwanden Jannis, Aschwanden Robin, Baldini Nicola, Chab Luis, Cota Mario, Epp Nils, Indergand Luca, Lemmel Jonas, Muggler Fabian, Sontag Alex, Wunderlin Mattia

Mittwoch, 18 Dezember 2019 22:27

Zwei Entscheidungsspiele

Die U15 Boys konnten sich dank überzeugender Vorrunde für die Entscheidungsspiele in die Auf-/Abstiegsrunde der U15 Inter qualifizieren.

Am Samstag, 14. Dezember reiste die Truppe zum Gegner HSV Säuliamt. Die Altdorfer hatten sich viel vorgenommen und reisten top motiviert an.

Der Gegner hatte in der Vorrunde aus zehn Spielen ebenso viel gewonnen. Auch ihr erstes Entscheidungsspiel konnten sie erfolgreich für sich entscheiden. Nichts desto trotz starteten die Altdorfer Spieler voll entschlossen ins Spielgeschehen. Die übergrossen Gegner waren denn auch etwas erschrocken, mit welch guter Abwehr die Altdorfer ihnen das Leben schwer machten. Auch der Altdorfer Angriff nahm die körperliche Unterlegenheit an und die Jungs wussten sich gut in Szene zu setzen, um immer wieder einzelne Nadelstiche zu setzen. Nach dem guten Start setzte sich Altdorf sogar mit vier Toren ab. Jedoch je länger das Spiel dauerte, desto schneller schmolz der Vorsprung. Die gross gewachsenen Spieler vom HSV Säuliamt fanden jetzt das Rezept für die einfachen Tore. Altdorf verabschiedete sich zur Pause mit einem Rückstand von vier Toren (16 – 12). Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die jungen Altdorfer alles nochmals in die Waagschale zu werfen. Sie zeigten ihr wahres Kämpferherz, auch wenn Altdorf an seine Grenzen geführt wurde und einzelne Spieler buchstäblich auf dem Zahnfleisch liefen. Man kam nie mehr richtig an den Gegner ran und dieser setzte sich Schritt für Schritt etwas mehr ab. Am Schluss fiel das Resultat mit 32 - 23 um ein paar Längen zu hoch aus. Über das ganze Spiel gesehen, darf die Mannschaft mit sich trotzdem zufrieden sein.

Bereits 24 Stunden später musste die Enttäuschung der Niederlage vom Vortag vergessen gemacht werden, damit gegen den TV Kleinbasel zwei Punkte geholt werden konnten. Vor der grossartigen Heimkulisse wollten sich die U15-Truppe positiv aus den Entscheidungsspielen verabschieden.

Der Start verlief alles andere als gewünscht. Altdorf war nicht präsent im Kopf und läuferisch war man immer einen Schritt zu spät. So kam der Gegner aus Basel zu einfachen Toren, an denen man bis zur Pause immer hinterherlaufen musste. Kleinbasel führte zur Pause mit 16 – 18.

Um nach 60 Minuten als Sieger vom Platz gehen zu dürfen, mussten sich die Altdorfer Jungs sowohl in der Abwehr als auch in der Verteidigung um einiges steigern. Dies gelang dann auch, je länger das Spiel dauerte. Obwohl das Spiel kämpferisch nicht mit dem Spiel vom Samstag nicht zu vergleichen war, feierten die Altdorfer Jungs zum Schluss den Sieg mit 38 – 34.

Für Altdorf spielten: Aschwanden Jannis, Aschwanden Robin, Baldini Nicola, Chab Luis, Cota Mario, Epp Nils, Indergand Luca, Lemmel Jonas, Muggler Fabian, Sontag Alex, Wunderlin Mattia

Montag, 16 Dezember 2019 20:13

Finalrunde verpasst

HC KTV Altdorf - HC Kriens 29:27 (15:13), 14.12.19 Altdorf Feldli

Da Handball Emmen gegen den KTV Muotathal keine Fragen aufkommen liess, beendet der KTV die Qualifikationsrunde trotz eines Heimsiegs auf dem undankbaren dritten Rang.

Den Grundstein zur Pflichterfüllung setzte der KTV in den ersten zehn Spielminuten. Mit 5:1 konnten sich die Urner absetzten. Der Tabellenletzte aus Luzern verkaufte seine Haut aber wie im Hinspiel teuer. Dank starken fünf Minuten wurde der Anschluss zum 6:5 wieder hergestellt. Da Altdorf im Angriff effizienter agierte, konnte die Führung bis zur Pause verteidigt werden, auch wenn mehr Fehler produziert wurden als beim Gegner. Ab der 23. Minute musste der KTV dann ohne Abwehrbollwerk Manuel Gisler auskommen. Er musste nach einer überharten direkten roten Karte auf der Tribüne Platz nehmen. Er sah, wie sich Luca Aschwanden immer wieder in Szene setzten konnte, mit dem dritten seiner sechs Treffer sorgte der Jungspund für den Pausenstand von 15:13.

Dass Emmen bei der zeitgleich angesetzen Partie bereits mit sieben Toren führte und die Urner Finalrindenträume bereits ausgeträumt waren, wusste von den Altdorfer Spieler keiner. Die Ansage des Trainers Mario Jelinic war klar. Der Fokus soll auf der eigenen Aufgabe liegen, nach der Partie wird über den Spielstand in Emmen informiert. Auch in der zweiten Halbzeit behielt der KTV dank eines starken Kollektivs die Überhand. Florian Henrich versenkte die Siebenmeter, das Torhütertrio parierte, die Flügelzange marschierte und David Arnold konnte sich vierfach auszeichnen. In Gefahr kam der Heimsieg nicht mehr. Mit 29:27 konnte das Jahr versöhnlich abgeschlossen werden. Die Nachricht über den Emmener Sieg kam wenig überraschend und die ganz grosse Enttäuschung blieb dementsprechend aus. Wurde doch bereits nach der Niederlage in Olten mit der Finalrunde abgeschlossen.

Im neuen Jahr spielt der KTV in einer Sechsergruppe gegen den Abstieg. Neben den bereits bekannten Gegnern aus Wohlen und Dagmersellen warten lange Auswärtsfahrten auf die Urner. Thun, Visp und West HBC aus Crissier warten auf den KTV.

Für Altdorf spielten:

Christian Amrein/Jan Dittli/Fabio Arnold; Luca Aschwanden (6), Manuel Gisler, David Arnold (4), Daniel Baumann (1), Pascal Aschwanden (4), Marc Häusler, Flavio Fallegger, Fabian auf der Maur (3), Florian Henrich (7/4), Mario Jelinic (2), Tomas Adamcik (2)

Seite 1 von 27