Spielberichte Herren 1

Spielberichte Herren 1 (125)

Dienstag, 19 September 2017 13:24

Ein Punkt erkämpft beim TV Solothurn

geschrieben von

TV Solothurn - HC KTV Altdorf                     21:21 (10:9)

Nach der Start Niederlage gegen den STV Baden reiste man zum letztjährigen Überraschungsteam aus Solothurn. In der letzten Saison konnte lediglich ein Zähler ergattert werden.

 

In der 1. Halbzeit entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel und eine regelrechte Abwehrschlacht. Kein Team konnte sich absetzen. Beide Angriffsreihen konnte sich nicht wirklich durchsetzen und so entwickelte sich ein sehr Tor armes NLB Spiel. In beiden Teams standen auch gute Torhüter im Einsatz, welche in der 1. Halbzeit fast 50 % der Bälle abwehren konnte. Eine tolle Quote. Mit dem Halbzeitpfiff verwertete Spielertrainer Marco Kurth einen Penalty zur 10:9 Führung für die Solothurner.

 

Der Start in die 2. Halbzeit missriet den Urnern. Sofort geriet man mit 4 Toren in Rückstand. In der 50. Minute erzielte wiederum der stärkste Solothurner, Marco Kurth, das vermeintlich vorentscheidende 19:13. Lediglich 4 Tore erzielte Altdorf in 20 Minuten nach der Pause. In der 53. Minute lag Altdorf noch immer 6 Tore im Rückstand. Das Spiel schien eigentlich schon gelaufen. Die Altdorfer bäumten sich aber nochmals auf. Spielertrainer Mario Obad konnte mit einem Hattrick den Rückstand verkürzen (57. Minute). Bei 58.48 nahm der gegnerische Coach das Team Time Out beim Spielstand 21:18. In der Schlussphase stellten die Gelbschwarzen auf eine sehr offensive Deckung um. So konnten die bisher souverän aufspielenden Solothurner verunsichert und zu Fehler gedrängt werden. Einen Ballverlust der Solothurner konnte Pascal Aschwanden postwendend ausnützen und weiter verkürzen. 40 Sekunden vor Schluss parierte Torhüter Jan Dittli ein Solothurner Geschoss. Im Gegenzug schoss Mario Obad bei 59.41 den Anschlusstreffer bevor Pascal Aschwanden in der 8 Sekunden vor Spielschluss nach einem weiteren Ballverlust der Einheimischen keine Nerven zeigte und den vielumjubelten Ausgleich für die Urner erzielte, den niemand in der Halle mehr für möglich gehalten hätte.

 

Bester Torschütze war wiederum Spielertrainer Mario Obad mit 8 Treffern. Die beste Trefferbilanz hatte aber der erst 19-jährige Pascal Aschwanden. Er verwertete 6 seiner 7 Abschlussversuche und konnte seine gute Form unter Beweis stellen.

 

Nebst einer starken Verteidigungsleistung konnte die Anzahl der eigenen Fehler weiter gesenkt werden. Der nicht mehr für realistisch gehaltene Punkt wurde richtig gehend erkämpft. Die Urner bewiesen eine tolle Moral. Nebst dem nötigen Glücke bewies man in der Schlussphase Nervenstärke um den 1. Punkt in der noch jungen Saison sicherzustellen.

 

Es spielten: Amrein Christian, Dittli Jan; Aschwanden Pascal (6), Auf der Maur Fabian, Baumann Dani, Betschart Martin, Kasmauskas Marius (4), Ledermann Kevin, Munzert Sebastian, Obad Mario (8/1), Szabo Roland (1), Vorobjovas Edvinas (2), Wyss Samuel  

 

Am letzten Wochenende wurde die Auslosung für den ¼ Final im Schweizer Cup vorgenommen. Der HC KTV Altdorf war mit den Lakers Stäfa und dem TV Möhlin die letzten Unterklassigen. Die Urner treffen dabei zuhause auf den NLA Pfadi Winterthur. Ein sehr attraktives Los. Gehört Pfadi Winterthur doch seit Jahren zu den absoluten Top Teams des Schweizer Handballs. Die genaue Spielansetzung steht noch nicht fest.

Montag, 11 September 2017 20:31

Sieg im Schweizer Cup – Qualifikation für ¼ Final

geschrieben von

TV Steffisburg - HC KTV Altdorf                    22:25 (14:13)

Nach der Start Niederlage gegen den STV Baden in der Meisterschaft reiste man mit ungewissen Gefühlen zum Ligakonkurrent TV Steffisburg. In den letzten Jahren waren diese Spiele immer sehr umkämpft und Punkte musste man oft im Berner Oberland lassen. Auf Altdorfer Seite konnten erstmals die Neuverpflichtungen Edvin Vorobjovas und Roland Szabo eingesetzt werden. Die Differenzen mit den anderen Vereinen konnten gelöst werden und die erforderliche Spiellizenz des Verbandes war am Vorabend des Spiels eingetroffen.

In der 1. Halbzeit konnte sich kein Team absetzen. Es entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel. In der Anfangsphase war es hauptsächlich der litauische Linkshänder Vorobjovas, welcher sich positiv in Szene setzen konnte und für Altdorf erfolgreich war. Die Urner Verteidigung liess allerdings während den ersten dreissig Minuten die nötige Aggressivität vermissen und liess dem Gegner zu viel Spielraum. Diese wussten ihre Freiheiten zu nutzen und waren immer wieder erfolgreich. Dadurch fehlte den Torhütern die nötige Unterstützung. Praktisch mit dem Pausenpfiff gingen die Steffisburger mit 14:13 in Führung.

Nach einer doch etwas lauteren Pausenansprache von Spielertrainer Mario Obad steigerten sich die Urner in der 2. Halbzeit merklich. Fabian auf der Maur bewerkstelligte in der 39. Minute die erstmalige 2-Tore Führung zum 19:17. Bis zur 48. Minute konnten die Führung auf 23:17 ausgebaut werden, begünstigt durch einige technische Fehler der Steffisburger und das Ausnützen von 2 Minuten Strafen. Steffisburg war erstmals wieder in der 54. Minute zum 23:18 erfolgreich. In der Schlussphase konnte der Sieg sicher verwaltet werden.

Coach Mirko Funke zeigte sich dann auch sehr zufrieden mit der 2. Halbzeit. Nur 8 erhaltene Treffer sind eine sehr gute Leistung. Nun gilt es daran zu arbeiten, dass wir während 60 Minuten eine konstant gute Leistung abrufen können und die Anzahl der technischen Fehler weiter zu senken.

Infolge einer Schulterverletzung konnte Yannik Drollinger, letzte Saison bei den Urnern unter Vertrag, nicht für seinen Stammverein auflaufen. Er rechnet, dass er noch mindestens eine Woche ausfallen wird.

Bester Torschütze war Spielertrainer Mario Obad mit 7 Treffern. Sämtliche Vier Penalties konnte er verwerten. Vorobjovas war 6 mal erfolgreich, Kreisläufer Szabo und Flügelflitzer Pascal Aschwanden je 5 Mal.

Mit dem TV Möhlin und Lakers Stäfa sind noch 2 weitere NLB Clubs im Cup dabei. Trotzdem darf man sicher einen hochkarätigen Gegner erwarten. Die Auslosung wurde bereits am Montag vorgenommen.

Es spielten: Amrein Christian, Dittli Jan; Aschwanden Pascal (5), Auf der Maur Fabian (1), Baumann Dani, Betschart Martin, Inderbitzin Marco, Kasmauskas Marius (1), Ledermann Kevin, Munzert Sebastian, Obad Mario (7/4), Szabo Roland (5), Vorobjovas Edvinas (6), Wyss Samuel   

CS Chenois Genève (1. Liga) - HC KTV Altdorf (NLB)                     30:36 n.V. (16:17; 27:27)

Mit einem Sieg im 1/16 Final des Schweizer Cups startete das die NLB Equipe vom HC KTV Altdorf am Freitag Abend in die neue Saison. Die Qualifikation für die nächste Runde war aber ein hartes Stück Arbeit. Nach den verschiedenen Abgängen konnte das Fanionteam noch nicht in kompletter Besetzung antreten. Nebst Topskorer Marko Koljanin, rekonvaleszent nach an einem Kreuzbandriss, fehlten auch die Neuverpflichteten Edvin Vorobjovas und Roland Szabo sowie auch Marius Kasmauskas aus beruflichen Gründen. Am Abschlusstraining verletzte sich zudem Arno Gwerder, welcher mit einer Talentförderungslizenz vom KTV Muotathal den HC KTV Altdorf verstärken wird.

Nach der gewöhnlich langen Anfahrt nach Genf gelang der Start wunschgemäss. Die Verteidigung wirkte recht sattelfest. Daraus konnten einige erfolgreiche Konter gestartet werden. Leider liess aber die Chancenauswertung zu wünschen übrig. Trotzdem konnte bis zur 25. Minute eine 16:12 Führung erzielt werden. Eine Zeitstrafe gegen Samuel Wyss konnte Genf ausnützen, auch weil in dieser Phase einige Unsicherheiten im Angriff festzustellen war. Der Halbzeitstand war eine 17:16 Führung für die Urner.

Gleich nach Wiederanpfiff entwickelten die starken Genfer sehr viel Druck. Weil Altdorf in der 2. Halbzeit im Angriff zu viele technische Fehler produzierte und guten Chancen nicht verwertete, ging Genf in der 54 Minute mit 26:24 in Führung. Altdorf konnte aber in Überzahl agieren und konnte mit dem Schlusspfiff per Penalty den Ausgleich erzielen.

Kurios: Nach einem verletzungsbedingten Ausfall des Genfers Ivan Kolak stand den Genfern kein Auswechselspieler mehr zur Verfügung, da die Genfer nur mit 7 Feldspielern angetreten waren. Durch Undiszipliniertheiten in der 53. und 56. Minute erhielten zwei Spieler jeweils die 3. Strafe, gleichbedeutend mit einer Disqualifikation. Somit mussten die kämpferisch starken Genfer immer in Unterzahl spielen.

Dieser Umstand war für Altdorf sehr glücklich. In der 2 x 5 minütigen Verlängerung waren die Genfer stehend k.o. und Altdorf verwertete seine Chancen endlich wieder sehr effektiv. Zudem durfte Altdorf in der Schlussphase auf einen starken Jan Dittli zählen, der mit einigen tollen Paraden glänzte. Die treffsichersten Spieler waren die Flügelspieler, welche nicht weniger als 21 Tore erzielten. Auch die Neuverpflichtungen Samuel Wyss (vom KTV Muotathal) und Pascal Gwerder (Talenförderungslizenz mit KTV Muotathal) konnten sich positiv in Szene setzen. Für das erste NLB Meisterschaftsspiel gegen den starken STV Baden muss aber eine klare Leistungssteigerung her, um auch die Meisterschaft positiv zu eröffnen.

Die Auslosung wurde bereits am Montag vorgenommen. Im 1/8 Final muss der HC KTV Altdorf wiederum auswärts antreten. Als Gegner wurde der TV Steffisburg zugelost, wo unser letztjähriger Kreisläufer Yannick Drollinger spielt.

Es spielten: Amrein Christian, Dittli Jan; Aschwanden Pascal (9), Auf der Maur Fabian (8), Baumann Dani, Betschart Martin (3/1), Gwerder Pascal (4), Inderbitzin Marco (3), Ledermann Kevin, Obad Mario (6/3), Wyss Samuel (3)   

Dienstag, 23 Mai 2017 20:01

Schweizer Cup - Sieg erzittert

geschrieben von

TV Uznach – HC KTV Altdorf                                    14:17 (31:32)

 

Nach Abschluss der NLB Saison musste der HC KTV Altdorf noch in der 1. Hauptrunde des Schweizer Cups 2017/18 antreten. Gegen den TV Uznach (2. Liga) galt man natürlich als klarer Favorit. Der Schweizer Cup 2017/18 wurde vom Schweizer Verband relativ kurzfristig bereits in die Schlussphase der Saison 2016/17 integriert. Dies zum Leidwesen einiger Teams.

 

Der HC KTV Altdorf hatte erst am 26. April die NLB Saison abgeschlossen. Der Start der Saisonvorbereitung wurde deshalb auf 15. Mai gelegt. Damit blieb der Mannschaft nur eine Woche Zeit für die Vorbereitung dieses Spiels, bei dem die verabschiedeten Spieler Drollinger Yannick, Fallegger Iwan und Nicolai Christensen natürlich bereits nicht mehr im Einsatz standen. Für diesen Cup Fight wurden deshalb sechs Junioren aufgeboten, welche die Saison in den U19 oder U17 Nachwuchsteams absolviert hatten. Da kein gelernter Kreis zur Verfügung stand, konnte auf Marc Häusler von der 2. Herrenmannschaft zurückgegriffen werden.

 

Dass damit der Gang nach Uznach auch steinig werden kann, wurde bewusst in Kauf genommen. Mit der Zielsetzung als NLB Team die nächste Runde zu erreichen und bereits einige Erkenntnisse aus diesem Spiel zu gewinnen, reiste man an den oberen Zürichsee.

 

Der Start in die Partie verlief sehr erfolgsversprechend. In der Verteidigung konnte einige Bälle erobert werden und die pfeilschnellen Flügelspieler Pascal Aschwanden und Fabian Auf der Maur waren für die ersten Tore besorgt. Nach einer 5:2 Führung ging man im Angriff aber etwas zu fahrlässig mit den Chancen um. Der TV Uznach, der in der Zürcher 2. Liga Gruppe den guten 4. Rang erreicht hatte, liess sich nicht zweimal bitten und verkürzte. In der 1. Halbzeit war der 17-jährige Debutant Marco Inderbitzin der Dreh- und Angelpunkt des Altdorfer Teams. Spielertrainer Mario Obad gewährte ihm viel Einsatzzeit und diese wusste er auch zu nutzen. Die Führung konnte bis auf 5 Tore ausgebaut werden. Ein weiteres Nachlassen vor der Halbzeit führte zu einer eher knappen 17:14 Führung.

 

In der 2. Halbzeit wollte man sich in der Verteidigung stabilisieren. Vorweggenommen, dies misslang komplett. Uznach verstand es nun immer wieder, kleine individuelle Fehler in der Altdorfer Verteidigung sowie die eigenen Überzahlsituationen auszunützen. In der 56. Minute war der Underdog dann erstmals in Führung. Mario Obad und Pascal Aschwanden konnten aber das Ruder nochmals rumreissen und den knappen 32:31 Sieg sicherstellen.

 

Speziell zu gefallen wusste auch Pascal Aschwanden. Mit 12 herrlichen Treffern war er an diesem Sonntagnachmittag praktisch nicht zu stoppen.

 

Es spielten: Arnold Fabio, Dittli Jan; Arnold David (1), Arnold Samuel, Aschwanden Pascal (12/1), Auf der Maur Fabian (4), Diener Lukas, Gisler Manuel, Häusler Marc (2), Inderbitzin Marco (6/2), Kasmauskas Marius (1), Ledermann Kevin (1), Obad Mario (5)   

Freitag, 05 Mai 2017 20:29

Sieg zum Saisonschluss

geschrieben von

HC KTV Altdorf – TV Birsfelden                                31:27 (19:12)

Mit einem Sieg verabschiedete sich die NLB Equipe von der diesjährigen Meisterschaft. Dadurch verbesserten sich die Urner noch auf den 9. Rang. Bereits vor dieser Runde waren alle Entscheidungen in der NLB gefallen. Deshalb konnten beide Teams ohne grossen Druck aufspielen.  

Der Start gegen den Tabellennachbar TV Birsfelden verlief gut. Die Verteidigung zeigte sich recht bissig und liess nicht viel zu. Im Angriff war es hauptsächlich Nicolai Christensen, welcher viel Druck entwickelte und die ersten beiden Treffer erzielte. Nach einem von Flavio Fallegger souverän verwandelten Penalty führten die Einheimischen nach 10 Minuten mit 5:2. In der Folge zeigte sich die Mannschaft sehr kompakt in der Verteidigung und sehr variabel im Angriff. Bereits nach 15 Minuten zauberten Spielertrainer Mario Obad und Iwan Fallegger einen herrlichen Flieger aufs Parkett. Mit dem Pausenpfiff war Youngster Pascal Aschwanden aus dem Rückraum erfolgreich und erzielte eine beruhigende 19:12 Führung.

In der 2. Halbzeit liess die Konzentration etwas nach. Trotzdem konnte der TV Birsfelden bis zu 40 Minute auf Distanz gehalten werden. Spielstand 25:17. Anschliessend liess die Gelbschwarzen dem Gegner etwas mehr Freiraum, was dieser ausnutzen konnte. Dies auch begünstigt durch mehrere Wechsel bei den Urnern. Der Sieg konnte aber ungefährdet nach Hause gebracht werden.Verabschiedung alle kl 002

Vor dem Spiel wurde nebst Ruedi Ammann, der mehrere Jahrzehnte die Berichterstattung des HC KTV Altdorf gemacht hatte, auch die Spieler Noah Ineichen, Yannick Drollinger (zu TV Steffisburg, Nicolai Christenen (Rückkehr nach Dänemark) sowie Team-Captain Iwan Fallegger verabschiedet. Iwan Fallegger beendete seine aktive Laufbahn, nachdem er in der Saison 2002/2003 die ersten NLB Spiele für die Altdorfer absolviert hatte.

Es spielten: Arnold Fabio, Luthiger Marcel, Dittli Jan; Arnold David (3), Aschwanden Pascal (2), Auf der Maur Fabian (3), Christensen Nicolai (7), Drollinger Yannick (5), Fallegger Ivan (2), Fallegger Flavio (3/2), Diener Lukas, Kasmauskas Marius (4), Ledermann Kevin, Obad Mario (2)   

Montag, 24 April 2017 16:00

Klassenerhalt trotz Niederlage

geschrieben von

STV Baden - HC KTV Altdorf                         34:29 (18:13)

Nach den zuletzt sehr schwachen Leistungen ging das Fanionteam des HC KTV Altdorf nicht gerade mit dem grössten Selbstvertrauen nach Baden. Dies zeigte sich bereits in den ersten Minuten als einige Fehlschüsse produziert wurden. In der 5. Minute war Spielertrainer Mario Obad erstmals mit einem Penalty erfolgreich und verkürzte zum 2:1. Altdorf bekundete vor allem grosse Mühe mit der schnellen Umstellung vom Angriff in die Verteidigung. Baden reagierte jeweils blitzschnell auf die Fehler der Urner und war immer wieder mit Gegenstössen erfolgreich. Ab der 20. Minute konnte die Mannschaft vom Städle ihre Führung kontinuierlich ausbauen. Bei Halbzeit stand das Resultat bei 18:13 für einen starken STV Baden.

Die auf Rang 3 platzierten Badener starteten wiederum sehr druckvoll in die 2. Halbzeit. Vor allem gegen die Rückraumspieler Schläpfer und Seitle fand die Altdorfer Deckung kein probates Mittel. Bis zur 45. Minute wuchs der Rückstand auf 29:19. Die Urner zeigten in der Schlussphase nochmals Moral und konnten die Schlussphase für sich entscheiden. Die Niederlage konnte aber nicht mehr abgewendet werden.

Trotz dieser Niederlage konnten die Altdorfer den Ligaerhalt noch vor der letzten Runde sichern. Chenois Genève wird den HC Wädenswil in die 1. Liga begleiten. Chenois verlor das wichtige Spiel gegen den NLA Barrage Teilnehmer GS Stäfa klar.

Gegenüber den letzten Partien war eine klare Leistungssteigerung ersichtlich. Um gegen einen starken STV Baden zu Punkten reichte es aber nicht aus. Spielertrainer Mario Obad mit 7 Toren(davon 4 verwandelte Penalites, sowie Kreisläufer Yannick Drollinger und Iwan Fallegger waren mit 5 Treffern die besten Altdorfer Torschützen.

Es spielten: Dittli Jan, Luthiger Marcel; Arnold David (3), Auf der Maur Fabian (3), Christensen Nicolai (4), Drollinger Yannick (5), Fallegger Ivan (5), Fallegger Flavio (2), Gisler Manuel, Kasmauskas Marius, Ledermann Kevin, Obad Mario (7/4)   

Vorschau:

Nachdem sämtliche Entscheidungen in der NLB gefallen sind, kann das letzte Meisterschaftsspiel gegen den TV Birsfelden gelassen angegangen werden. Ein positiver Abschluss der Saison mit einem Sieg vor heimischem Publikum ist aber das klare Ziel des HC KTV Altdorf.

Mit einem Sieg könnte der TV Birsfelden noch in der Rangliste überholt werden. In der Vorrunde konnte auswärts ein 30:30 erzielt werden, nachdem von eine klare Führung verspielt hatte. Für einen Sieg müssen sich die Gelb-Schwarzen gegenüber dem letzten Spiel gegen Baden nochmals steigern. Der TV Birsfelden verfügt über eine sehr kompakte und ausgeglichen besetzte Mannschaft.

Das Spiel findet am Mittwoch in der Sporthalle Feldli statt. Anpfiff ist um 20.00

Montag, 03 April 2017 13:57

Schwache Vorstellung gegen HC Wädenswil

geschrieben von

HC Wädenswil – HC KTV Altdorf 36:28 (15:15)

 

Nach einer glanzlosen Vorstellung musste die NLB Equipe vom HC KTV Altdorf die Rückreise vom Zürichsee mit einer klaren Niederlage antreten. Obwohl die Urner arg vom Verletzungspech gebeutelt sind, war eine andere Leistung gegen den Tabellenletzten erwartet worden. Mit dem verdienten Sieg hat der HC Wädenswil sein bescheidenes Punktekonto verdoppelt.

 

Bereits der Start verlief alles andere als optimal. Bevor die Gelbschwarzen richtig ins Spiel fanden war Wädenswil bereits 3-mal erfolgreich. Anschliessend fand Altdorf aber besser ins Spiel und konnte sich mit relativ grosser Leichtigkeit gegen die sehr offensive Deckung des Gastgebers durchspielen. Bis zur 18 Minute konnte eine 13:9 Führung erzielt werden. Nach dieser Führung gab es einen regelrechten Riss im Altdorfer Spiel. Nichts gelang mehr. Wädenswil nutzte seine Chancen und konnte bis zur Halbzeit ausgleichen.

 

Die 2. Halbzeit geriet dann vollends zum Desaster. Die Altdorfer leisteten sich Fehler um Fehler und verhedderten sich immer wieder in der aggressiven Deckung der Wädenswiler. In der eigenen Deckung wurde viel zu wenig resolut zur Sache gegangen und den Flügelspielern liess man zuviel Platz, was diese konsequent ausnützten und immer wieder erfolgreich abschlossen. Einzig Iwan Fallegger und Pascal Aschwanden konnten in dieser 2. Halbzeit positive Zeichen setzen und mit ihren Durchbrüchen Gefahr vor dem Wädenswiler Tor erzeugen. Andere Topchancen wurden fahrlässig vergeben. Damit lud man den quirligen Gegner regelrecht ein ihr Konterspiel aufzuziehen.

 

Das ganze Team zeigte eine kämpferisch schwache Leistung und konnte nicht an die letzten Leistungen anknüpfen. Über ein solches Spiel gibt es eigentlich gar nicht mehr viel zum Schreiben.

 

Es spielten: Dittli Jan, Luthiger Marcel; Arnold David, Aschwanden Pascal (1), Auf der Maur Fabian (3), Bissig Michael, Christensen Nicolai (5), Drollinger Yannick (2), Fallegger Ivan (6/1), Fallegger Flavio (2), Gisler Manuel, Kasmauskas Marius, Ledermann Kevin, Obad Mario (9/1)   

Montag, 20 März 2017 17:06

Leader hart gefordert

geschrieben von

HC KTV Altdorf – TV Endingen                                 28:30 (15:16)

 

An diesem Samstag Abend war die Favoritenrolle eigentlich klar verteilt. Altdorf hatte zudem das Handicap zu verkraften auf beide Stamm-Torhüter sowie auf den Comeback-Torhüter Marcel Luthiger verzichten zu müssen. Ebenfalls fehlte Teamcaptain Ivan Fallegger.

 

Trotzdem starteten die Gelbschwarzen sehr gut ins Spiel. Bereits nach 39 Sekunden war erstmals Spielertrainer Mario Obad erfolgreich. Nach der 3:1 Führung erwachte dann auch der TV Endingen. In der Folge entwickelte sich überraschenderweise ein ausgeglichenes Match. Altdorf wusste aber in der Defensive gegen den diesjährigen Cup-Finalisten zu überzeugen und konnte das Spiel offen halten. Auch beide Torhüter, der 18-jährige Fabio Arnold und der kurzfristig zur Verfügung stehende Alexander Zimmermann (ex BSV Stans und aktueller U17 Inter Trainer SG Stans/Altdorf), wussten mit einigen Paraden zu glänzen. Bei Halbzeit musste nur ein Rückstand von einem Tor (15:16) in Kauf genommen werden.

 

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit konnte das Heimteam dem zukünftigen NLA Aufsteiger Paroli bieten. In der 47 Minute kassierten die Altdorfer eine fatale Doppelbestrafung. Marko Koljanin und Nicolai Christensen mussten beide gleichzeitig auf die Strafbank. Diese Situation nutzten die Endinger gnadenlos aus und konnten auf 22:26 davonziehen. Altdorf bewies aber grosse Moral und kämpfte sich nochmals zurück. Marko Koljanin mit einem verwandelten Penalty erzielte in der 55 Minute der 25:26 Anschlusstreffer. Gleich im Anschluss bekam man die Chance zum Ausgleich, welche aber etwas überhastet vertan wurde. Die routinierten Endinger stellten dann wieder auf 2 Tore Unterschied und konnten den sicher verwalten und erzielten mit der Schlusssirene das 28:30.   

 

Gute Noten holte sich nebst Spielertrainer Mario Obad auch Kreisläufer Drollinger ab. Das Altdorfer Team zeigte über 60 Minuten eine kämpferische tolle Leistung, steckte nie auf und forderte dem Leader alles ab. Vielleicht wurde der HC KTV Altdorf von Endingen auch etwas unterschätzt. Auch Coach Mirko Funke zeigte sich zufrieden mit der Leistung, obwohl am Ende die Punkte ausblieben. Zu hoffen ist, dass Altdorf mit solchen Leistungen in den nächsten Partien den definitiven Ligaerhalt sicherstellen kann.

 

Es spielten: Arnold Fabio, Zimmermann Alexander; Aschwanden Pascal, Auf der Maur Fabian (1), Bissig Michael, Christensen Nicolai (2), Drollinger Yannick (4), Fallegger Flavio (1), Gisler Manuel, Kasmauskas Marius (6), Koljanin Marko (5/1), Ledermann Kevin, Obad Mario (9/4), Vollenweider Marc  

Dienstag, 14 März 2017 20:33

Niederlage gegen Tabellen Zweiten

geschrieben von

 

GS Stäfa - HC KTV Altdorf                            32:25 (18:11)

 

Die Favoritenrolle in diesem Spiel war klar verteilt. GS Stäfa galt seit Saisonbeginn zusammen mit dem TV Endingen als Aufstiegsaspirant. Der HC KTV Altdorf musste für dieses Spiel wiederum eine gewichtige Absenz in Kauf nehmen. Nachdem sich Stammtorhüter Noah Ineichen vor 2 Wochen eine Verletzung zugezogen hat, hat es nun auch noch die Nummer 2, Jan Dittli, erwischt. Für ihn wurde kurzfristig der 18-jährige U19 Elite Torhüter Fabio Arnold aufgeboten.

 

Der Start in dieses Spiel gelang gut. Nach 10 Minuten gewann das Heimteam zunehmend die Oberhand. Vor allem über ihren Kreisläufer Louis Barth (9-facher Torschütze) waren sie immer wieder erfolgreich und führten 6:3. Bis zur 20 Minute wurde die Führung auf 12:6 ausgebaut. Die Altdorfer wirkten in dieser Phase unkonzentriert und produzierten zu viele Eigenfehler. Bis zur Pause musste ein 18:11 Rückstand in Kauf genommen werden. Bester Mann auf dem Platz war bis zu diesem Zeitpunkt Torhüter Luthiger, der die Gegner mit tollen Paraden fast zur Verzweiflung trieb.

 

Gleich zu Beginn drückte wiederum Stäfa dem Spiel den Stempel auf. Aus einer guten Defensive waren sie mit zahlreichen Gegenstössen erfolgreich und erhöhten auf 21:12. Eine Kanterniederlage schien sich anzubahnen. Die Altdorfer stemmten sich aber nochmals dagegen und kämpften sich zurück. Bis zur 47 Minute wurde der Rückstand auf 24:20 verkleinert. Die Zürcher liessen aber nichts mehr anbrennen und brachten das Spiel sicher nach Hause. In der 52 Minute kam der 18-jährige Fabio Arnold zu einem NLB Meisterschafts-Debut.

 

Gute Noten holte sich nebst Torhüter-Oldie Marcel Luthiger noch Spielertrainer Mario Obad ab. Er war mit 10 Treffern aus 13 Versuchen der beste Altdorfer Torschütze. Die übrigen Rückraumspieler sowie Kreisläufer Yannick Drollinger blieben klar unter ihren Möglichkeiten.

 

Altdorf wusste in diesem Spiel nur teilweise zu überzeugen. So richtig an ein positives Ergebnis wurde nicht geglaubt. Auch die Chancenauswertung mit 3 verschossen Penalties war nicht optimal. Um einen solchen Gegner schlagen zu können, muss einfach mehr zusammen stimmen.

 

Es spielten: Arnold Fabio, Luthiger Marcel, Auf der Maur Fabian (2), Christensen Nicolai (1), Drollinger Yannick, Fallegger Ivan (2), Fallegger Flavio (2), Gisler Manuel, Kasmauskas Marius (3), Koljanin Marko (5), Ledermann Kevin, Obad Mario (10/3)  

Montag, 06 März 2017 09:57

Toller Sieg in hektischer Schlussphase

geschrieben von

HC KTV Altdorf – Kadetten Espoirs SH 33:32 (18:13)

Aufgrund der Tabellenlage war der Favoritenrolle klar verteilt. Die Nachwuchsequipe vom Branchenleader Kadetten Schaffhausen war auf Rang 4 platziert und zeigte zuletzt sehr starke Leistungen. Altdorf musste zudem auf Torhüter Noah Ineichen verzichten, der sich einen Bruch am Fuss zugezogen hat und bis zum Ende der Meisterschaft ausfällt. Deshalb lief am Samstag Abend das Altdorf Ur-Gestein Marcel Luthiger als 2. Torhüter auf.

Das Heimteam startete wie die Feuerwehr. Mit viel Druck und Tempo überrollte man die Gäste regelrecht. Bereits in der 5. Minute, beim Stand von 4:0, musste der Gästecoach mit einem Team-Time Out die Notbremse ziehen. Nach dieser verordneten Pause kam das junge Schaffhauser Team besser ins Spiel. Altdorf liess aber nicht locker. Sie wirbelten die gegnerische Deckungsreihe richtig durcheinander. Sie fanden immer wieder die Lücke oder waren über die Rückraumschützen Christensen oder Topskorer Koljanin erfolgreich. In der 27. Minute kam erstmals Torhüter Marcel Luthiger für einen Penalty zum Einsatz. Er zeigte, dass er noch nichts verlernt hat. Mit den Fingerspitzen lenkte er den Ball an den Posten und hielt so die klare Führung in Altdorfer Händen. Bis zur Halbzeit erspielte sich das Heimteam eine 18:13 Führung. Dies nach einer Gala-Vorstellung in der 1. Halbzeit.

Bis zur 40. Minute konnte Altdorf den Vorsprung sicher verwalten. Der Coach der Kadetten ordnete dann eine Manndeckung auf Marko Koljanin an, mit 9 Treffern der erfolgreichste Schütze an diesem Abend. Im Angriff liess er nun immer mit 7 Angreifern und ohne Torhüter spielen. Da das Heimteam in der 2. Halbzeit auch ein paar Fehler zu machte, schmolz der Vorsprung kontinuierlich. In der 50. Minute stand es nur noch 28:26 für das Heimteam. Eine spannende Schlussphase zeichnete sich ab. Altdorf setzte sich erfolgreich zur Wehr und kam auch zu ein paar einfachen Toren, Ballverluste ausnützend, welche sie erfolgreich ins verwaiste Tor einnetzten. Mit dem Anschlusstreffer zum 32:31 kassierte Abwehrchef Kevin Ledermann 1.30 vor Schluss noch eine 2 Minuten Zeitstrafe. In Unterzahl konnte sich Marko Koljanin durchsetzen. Dabei wurde er sehr hart bedrängt. Der fällige Penaltypfiff blieb aber von den sonst sehr gut pfeiffenden Schiedsrichter Meyer/Buache aus. Im Gegenzug erzielten die Kadetten den erstmaligen Ausgleich, 28 Sekunden vor Schluss. Altdorf musste immer noch in Unterzahl agieren. 6 Sekunden vor Schluss war es Spielertrainer Mario Obad, der den Siegtreffer erzielte.

Aber da gab es ja noch eine Szene. Schaffhausen spielte schnell an und kam nochmals zu einem gefährlichen Abschluss, den aber Rückkehrer Luthiger magistral parierte und den Sieg für sein Team sicherte.

Coach Marc Fallegger war nach dem Spiel froh, dass sich sein Team für die tolle Leistung auch mit einem Sieg belohnen konnte. Während 60 Minuten zeigte das Team eine tolle Mannschaftsleistung. Die Mannschaft wusste mit einem schnellen Spiel und druckvollen Angriffen zu überzeugen.

Es spielten: Dittli Jan, Luthiger Marcel, Arnold Fabio; Auf der Maur Fabian (3), Christensen Nicolai (5), Drollinger Yannick (4), Fallegger Ivan (4), Fallegger Flavio, Kasmauskas Marius (4), Koljanin Marko (9/2), Ledermann Kevin, Obad Mario (3), Vollenweider Marc (1)

Seite 1 von 9