FU 16 Inter

FU 16 Inter (21)

Mittwoch, 18 September 2019 22:27

Heimsieg gegen TV Möhlin

geschrieben von

FU16 Inter HC KTV Altdorf : TV Möhlin vom Samstag, 14. September 2019, 12:30 Uhr

Schlussresultat 20:16

Das erste Heimspiel der FU 16 war von Anfang an eine Herausforderung. Die Gegnerinnen des TV Möhlin gingen hart zur Sache, die Heimmannschaft startete etwas nervös. Nach 7 Minuten stand es 3:3, nach 22 Minuten 6:6, eine ausgeglichene Partie. Die Urner Mädels kamen immer besser ins Spiel, die Torhüterin hielt ein paar wichtige Bälle und mit einem Vorsprung von 4 Toren ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit war eine Steigerung zu sehen: die Verteidigung funktionierte, die Torhüterin zeigte eine gute Leistung, im Angriff klappten die eingeübten Spielzüge immer öfters und die Heimmannschaft zog mit 6 Toren ihren Gegnerinnen davon. Bis zum Schlusspfiff konnten sie den Vorsprung halten und zusammen mit dem zahlreich erschienenen Publikum den ersten Heimsieg mit 20:16 feiern. Die Mannschaft machte insgesamt wenig technische Fehler, darauf kann man aufbauen und positiv in die Zukunft blicken.

Für Altdorf spielten: Beeler Laura (1), Bilger Annabelle, Brunett Yara-Ladina (2), Cota Klaudija, Ibrahimi Alisa, Kempf Fabienne (3), Kempf Michelle (1), Tresch Selaina, Unternährer Nina (4), Ziegler Joya, Zimmermann Maya, Zurfluh Eliane (9), Jehle Lilly (Torhüterin mit 7 Paraden)

Annabelle Bilger

Donnerstag, 12 September 2019 13:08

Erstes Meisterschaftsspiel der FU16 Inter

geschrieben von

HSG Nordwest  - HC KTV Altdorf

Halbzeit: 9:8                   Schlussresultat 28:20

Zum Auftakt der neuen Meisterschaft fuhr das Fu16 Inter Team am 7. Sepember 2019 mit reduzierter Anzahl Spielerinnen (8) voller Optimismus nach Birsfelden. Die Stimmung während der Anreise war gut, die Mädels waren von Anfang an bereit anzutreten und alles zu geben. Es war von Spielbeginn an ein hart umkämpftes Spiel, ohne sichtliche Vorteile für die eine oder andere Mannschaft. Bis 10 Minuten vor Spielende war das Spiel und das Resultat recht ausgeglichen, wir lagen nur 2 Tore im Rückstand. Aufgrund einer roten Karte, welche unglücklich eingefangen wurde, hatte unser Team durch die starke Mannschaftsreduktion infolge Absenzen keine Auswechselspielerinnen mehr! Es galt also für unsere Mannschaft die Devise, keine unnötigen Fehler zu machen und im Rahmen des bereits gespielten, voll durchzuhalten. Trotz viel Engagement seitens aller Spielerinnen wurde es immer schwieriger. Das Team spielte das Machbare, fiel jedoch in den letzten Minuten unaufholbar immer mehr und mehr in Rückstand.

Durch das ganze Spiel unterliefen uns auf Grund einer stark reduzierten Mannschaft und somit wenig Erholungszeit verständlicherweise viel zu viele technische Fehler. In der Verteidigung waren wir zuwenig konsequent, es fehlte der bekannte eiserne Wille jeden Angriff gezielt und konzentriert abzuwehren. Der Ersatztorhüter , normalerweise eine Feldspielerin, machte einen guten Job mit 10 Paraden.

Damit wir in Zukunft eine Chance haben, müssen wir eindeutig intelligent , das heisst konzentrierter und resoluter,verteidigen. Es dürfen uns in der Abwehr nicht mehr so viele unnötige Fehler unterlaufen. Wenn wir diese dringliche Korrektur vornehmen und weiterhin mit viel Engagement vorne Druck aufbauen, wird’s ganz bestimmt besser. Wichtig ist nicht alles in Frage stellen oder umzustellen, sondern gezielte Korrekturen vorzunehmen.  Ein guter Ansporn für unser erstes Heimspiel im Feldli am 14.9.2019.

Beeler Laura 4, Cota Klaudija 1, Ibrahimi Alisa, Kempf Fabienne 1, Kempf Michelle, Tresch Selaina, Zimmermann Maya, Zurfluh Eliane 14, Brunett Yara-Ladina 10 Paraden

Mittwoch, 20 Februar 2019 22:11

3. Niederlage

geschrieben von

HC KTV Altdorf - TV Appenzell

Halbzeit: 14:16           Schlussresultat 20:33

Die Stärke der Teams in der Finalrunde ist hart zu spüren. Nach CS Chênois Genf und der HSG Nordwest gab es nun auch am 9. Februar 2019 eine Niederlage gegen den TV Appenzell. Das Spiel war bis zur 15 Minute sehr ausgeglichen. Bis zum Spielstand von 9:11 vermochten die Urnerinnen mitzuhalten. Leider schwanden dann die die Kräfte des Heimteams und die Appenzellerinnen konnten ihren Vorsprung auf 10:15 erhöhen. Doch Juniorinnen von Migi kämpften weiter und konnten den 5 Torerückstand bis zum Pausenstand von 14:16 verkleinern. Nach dem Pausentee kamen die Altdorferinnen jedoch nicht mehr in die Gänge und die Appenzeller zogen kontinuierlich davon, bis zum Schlussstand von 20:33.

Im Einsatz standen: Arnold Lynn, Beeler Laura, Bilger Anabelle, Cota Klaudija, Gamma Elin, Gisler Emilie (3), Jehle Lilly, Kempf Fabienne (3), Tresch Sarah (10) davon 6 Penalties, Unternährer Nina (4), Zimmermann, Maya, im Tor Leu Julia mit 14 Paraden

Sonntag, 10 Februar 2019 17:38

Erste Heimniederlage

geschrieben von

Das Spiel vor heimischem Publikum, von Samstag, 2.2.2019, gegen die HSG Nordwest, war von Beginn an ein hart umkämpftes Spiel. Auf beiden Seiten wurde nervös gespielt und viele technische Fehler wie auch Fehlschüsse mussten verzeichnet werden. Die Gäste aus Basel konnten dank einigen Unkonzentriertheiten der Altdorferinnen davonziehen und lagen bis zur Pause mit 3 Tore in Vorsprung. Die Seiten wurden beim Spielstand von 6:9 gewechselt. Es zeichnete sich bereits früh im Spiel ab, dass die Topscorerin der Altdorferinnen Eliane Zurfluh, verletzungshalber an allen Ecken und Enden fehlte. Auf diesem Weg wünschen wir ihr gute Genesung.

 

Leider konnten die Urnerinnen auch nach dem Pausentee keine Steigerung abrufen. Bis 10 Spielminuten vor Schluss konnten die Gäste sich sogar ein Polster von 5 Toren erarbeiten. Die Schützlinge von Migi Müller fanden kein Rezept gegen die besser agierenden Baslerinnen und das Spiel musste mit 15:20 aus den Händen gegeben werden. Hervorzuheben ist die sehr gut stehende Torhüterin Julia Leu, die mit einer Quote von 42% viel dazu beigetragen hat, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel.

 

Coach Migi Müller zum Spiel: „Dem Team fehlte eindeutig das Selbstvertrauen. Mit etwas mehr Konzentration wären nicht so viele technische Fehler gemacht worden und die Niederlage wäre allenfalls abzuwenden gewesen.“

 

Im Einsatz standen: Arnold Lynn, Beeler Laura, Cota Klaudija, Gamma Elin (1), Gisler Emilie (2), Jehle Lilly, Kempf Fabienne (4), Tresch Sarah (6), Unternährer Nina (2), Zimmermann Maya, im Tor Leu Julia mit 15 Paraden

Dienstag, 11 Dezember 2018 21:28

Der zweite Platz in der Quali-Runde erobert

geschrieben von

HR Hochdorf - HC KTV Altdorf

Halbzeit: 13:10          Schlussresultat: 28:30

Der Start des Auswärtsspiels der FU16 Inter Juniorinnen von Samstag, 8.12.2018, in Hochdorf, verlief etwas harzig. Vor allem die Gegebenheit, ohne Haftmittel zu spielen, machte den Altdorferinnen Mühe. Nach 4 Spielminuten stand es ausgeglichen mit 2:2. Die Gastgeberinnen zogen davon und nach 7 Minuten stand es 4:2. Bis zu diesem Zeitpunkt vergaben die Urnerinnen 4 hochkarätige Torchancen, geschmückt mit mehreren technischen Fehlern. In der 10 Minute erfolgte der verdiente Ausgleich zum 4:4. Bis zur 17. Spielminute wurden abwechslungsweise Tore geschossen und der Ausgleich blieb bis zum 7:7 bestehen. Kein Team schenkte dem anderen etwas und doch konnten sich die Luzernerinnen bis zur Pause einen 3 Tore Vorsprung erarbeiten. Die Seiten wurden beim Spielstand von 13:10 gewechselt.

Der Start in die zweite Halbzeit lief für die Altdorferinnen erfreulicher. Sie konnten bis zur 40. Minute zum 16:16 ausgleichen. Dank einer soliden Verteidigung hielten sie die Hochdorferinnen in Schach und erzielten auf der Gegenseite schöne Tore. So gingen sie das erste Mal in Führung und der Spielstand lautete 18:20. Die Hochdorferinnen kämpften aber weiter und glichen wieder bis zum 20:20 aus. In der 47. Minute trafen die Altdorferinnen erneut zur Führung. Ab diesem Zeitpunkt vergrösserten die Urnerinnen den Vorsprung kontinuierlich bis zum Spielstand von 26:30. Während den letzten 2 Minuten erzielten die Luzernerinnen noch 2 Tore, welche zum Schlussstand von 28:30 führten.

Mit diesem Sieg ergatterten die Altdorferinnen den ausgezeichneten zweiten Platz in der Qualifikationsrunde.

Im Einsatz standen: Arnold Lynn, Cota Klaudija, Gisler Emilie 4, Kempf Fabienne 7, Tresch Sarah 2, Unternährer Nina 5, Zimmermann Maya,Zurfluh Eliane 12, im Tor Leu Julia mit 11 Paraden

Mittwoch, 05 Dezember 2018 17:20

Der zweit Platzierte in die Schranken gewiesen

geschrieben von

HC KTV Altdorf – CS Chênois Genève Handball

Halbzeit: 9:7  Schlussresultat 19:11

Am 1. Dezember 2018 traten die FU16Inter Juniorinnen vor heimischer Kulisse gegen die CS Chênois Genève an. Es war eine hart umkämpfte erste Halbzeit. Keines der Teams schenkte dem anderen etwas. Altdorf geriet in Rückstand, denn die vom Trainer geforderte Verteidigungsweise konnte nicht richtig umgesetzt werden. Nach ca. 10 Spielminuten fruchteten die Anweisungen des Trainers und die zwei herausragenden Spielerinnen der Genferinnen konnten kontrolliert werden. Dadurch kamen sie nicht mehr so einfach zum Abschluss und nach 20 Spielminuten stand es bereits wieder 5:5 unentschieden. Der Spielverlauf war anschliessend ausgeglichen und die Altdorferinnen konnten sich kurz vor der Pause mit 9:7 absetzen.

Der Start in die zweite Halbzeit gelang hervorragend. Der Altdorfer Block hielt stand und die Westschweizerinnen konnten erst nach 12 Spielminuten ihren ersten Torerfolg verbuchen. Das Team von Migi Müller zwang den Gegnerinnen ihr Spiel auf und zog Tor um Tor davon. Nach 51 Spielminuten stand es bereits 18:10 und der Sieg war nicht mehr gefährdet. Das Spiel wurde beim Schlussspielstand von 19:11 beendet.

Mit diesem Sieg konnten sich die Urnerinnen die Interklasse für nächste Saison sichern. Falls die Altdorferinnen am 8. Dezember 2018 gegen Hochdorf gewinnen, beenden sie die Qualifikation auf dem 2. Rang.

Stimmen zum Spiel von Coach Migi Müller: „Nach 10 Minuten konnten wir die Taktik so umsetzen, wie ich es wollte. So hatten die Genferinnen grosse Mühe noch Tore zu erzielen. Die zweite Halbzeit war unglaublich. Wir bekamen nur noch 4 Gegentreffer, dank einer guten Verteidigungsleistung unsere Spielerinnen und dem Torwart Julia Leu, die fast eine 50% Quote hatte.“

Im Einsatz standen: Arnold Lynn, Bilger Annabelle, Cota Klaudija, Gamma Elin, Gisler Emilie 1, Jehle Lilly, Kempf Fabienne 2, Tresch Sarah 2, Unternährer Nina 5, Zurfluh Eliane 9, im Tor Leu Julia mit 9 Paraden

Sonntag, 04 November 2018 17:28

Den Leader in die Schranken gewiesen

geschrieben von

28.10.2018 HC KTV Altdorf – HSG Nordwest Juniorinnen

Halbzeit: 14:11          Schlussresultat 28:24

Der Start gelang dem Team aus Altdorf famos. Während den ersten 4 Spielminuten konnten die Girls von Migi Müller mit 4:0 davonziehen. Doch auch die Baslerinnen schliefen nicht und erzielten postwendet das 4:1. Der drei Tore Vorsprung konnte dann auch bis zur Pause gehalten werden. Die Altdorferinnen kämpften in der Verteidigung stark und es gab kaum ein durch kommen für die Nordwestschweizerinnen. Im Angriff bekundete das Heimteam einzig bei der aufgebrummten Manndeckung, 5 Spielminuten vor der Pause, Mühe. Diese Verteidigung zeigte auf das Angriffsspiel von Altdorf Wirkung und die Spielerinnen fanden es schwierig, sich damit zurecht zu finden.

Der Start in die zweite Halbzeit wurde vollkommen verschlafen. Während 3 folgenden Angriffen wurde der Ball den Gegnerinnen verschenkt und diese glichen zum 14:14 aus. Die Konzentration kehrte zurück und die Urnerinnen konnten sich wieder einen 3 Tore Vorsprung erarbeiten. Diesen Vorsprung gaben sie nicht mehr aus den Händen und das Spiel konnte verdient mit 28:24 gewonnen werden.

Kommentar zum Spiel von Trainer Migi Müller: „Es war eine hervorragende Leistung der ganzen Mannschaft. Es wurde mit Herzblut gekämpft und nie aufgegeben. Was hervorzuheben ist, dass wir nur 5 Fehlschüsse hatten und nur 9 technische Fehler.“

Für Altdorf spielten: Beeler Laura, Bilger Annabelle, Cota Klaudija, Gamma Elin, Gisler Emilie (7), Jehle Lilly, Kempf Fabienne (3), Tresch Sarah (4), Unternährer Nina (4), Zimmermann Maya (1), Zurfluh Eliane (9), im Tor Leu Julia mit 5 Paraden

Sonntag, 04 November 2018 16:21

Schlechter Start mit gutem Ende

geschrieben von

Spiel vom 20. Oktober 2018 HC KTV Altdorf – HR Hochdorf

Halbzeit: 14:11          Schlussresultat: 29:26

Der Start verlief nicht optimal. Die Altdorferinnen lagen schnell mit 0:1 im Rückstand. Dem Team wurde bewusst, dass sie schon länger keinen Ernstkampf mehr bestritten hatten. Nach vier Spielminuten konnte dann der Führungstreffer zum 2:1 erzielt werden. Leider wurden während der ersten Halbzeit etliche Torchancen vergeben. Der Exploit der Urnerinnen gelang einfach nicht, obwohl sie spielerisch die bessere Mannschaft war. Die Seiten wurden nach 30 Minuten doch noch mit einem guten Polster von 3 Toren beim Spielstand von 14:11 gewechselt.

Während der zweiten Halbzeit wurde der Vorsprung gut verwaltet. Das Team von Migi Müller lag immer mit 3 bis 4 Toren voraus. Nur gerade 2 Luzerner Spielerinnen machten der Abwehr der Altdorferinnen Mühe. Diese beiden Hochdorferinnen konnten nicht in Schach behalten werden und so blieben die Gegnerinnen immer im Spiel. Vier Minuten vor Spielende, beim Stand von 28:22, stellte die Gegnermannschaft auf Manndeckung der Altdorferinnen um. Das Spiel wurde dadurch sehr hektisch und einige technische Fehler resultierten daraus. Diese Fehler wurden von den Seetalerinnen gnadenlos ausgenützt. Die Hochdorferinnen schossen Tor um Tor sie verkürzten den Vorsprung auf 3 Tore zum Schlusspielstand von 29:26.

Dank diesem Sieg konnten die Altdorferinnen auf den 3. Tabellenrang vorstossen.

Trainer Michael Müller zum Spiel: „Wir wurden viel zu nervös am Spielende und machten die einfachsten Sachen falsch. Das müssen wir so rasch wie möglich verbessern.“

Für Altdorf spielten: Arnold Lynn (2), Cota Klaudija, Gamma Elin, Gisler Emilie (6), Jehle Lilly, Kempf Fabienne (6), Tresch Sarah (4), Zurfluh Eliane (11), im Tor Leu Julia mit 5 Paraden

Montag, 24 September 2018 16:17

Reise nach Genf

geschrieben von

FU16 Inter: CS Chênois Genève Handball vs. HC KTV Altdorf 21:10 (8:5)

Die FU16 Inter Juniorinnen mussten unter dem Coaching von Michael Müller am Samstag, 22. September 2018 eine lange Reise antreten. Der Auswärtsgegner dieses Wochenende hiess Genf.

Während den ersten 15 Minuten war das Spiel sehr ausgeglichen. Beim Spielstand von 2:2 konnten sich die Genferinnen etwas absetzen und bis zur Pause vergrösserte sich der Vorsprung auf 3 Tore. Leider vergab das Altdorfteam etliche 100% Torchancen. Bis zur Pause mussten 7 Fehlwürfe und 13 technische Fehler verzeichnet werden. Diese Fehler nützten die Westschweizerinnen kaltblütig aus und die Seiten wurden beim Spielstand von 8:5 gewechselt.

Während der zweiten Halbzeit versuchten die Mädchen mit Kampf wieder ins Spiel zurückzukommen. Leider agierten sie in der Verteidigung etwas unglücklich und die Gastgeberinnen zogen auf 14:7 davon. Das Angriffsspiel wurde vom Pech verfolgt. So landeten mehrere Torschüsse am Innenpfosten und flogen leider wieder Richtung Spielfeld anstelle ins Tor. Gegen Schluss des Spiels reichte die Kraft nicht mehr und die Genferinnen erzielten noch einige Gegenstosstore. Nach 60 Minuten wurde das Spiel beim Endstand von 21:10 abgepfiffen.

Trainer Michael Müller zum Spiel: «Heute fehlte uns das Quäntchen Glück. Ein grosses Lob geht an die Mannschaft, welche bis am Schluss gekämpft und nicht aufgegeben hat. Ich bin überzeugt, dass wir im Heimspiel einen unbequemeren Gegner sein werden.»

Montag, 19 März 2018 22:31

Knappe Niederlage

geschrieben von

Club 72 Köniz - HC KTV Altdorf, Sonntag, 18.3.2018, 14.00 Uhr

 

Halbzeit: 17:14                     Schlussresultat: 26:25

 

Die Altdorferinnen starteten nicht wunschgemäss ins Spiel. Nach 10 Minuten lagen die Urnerinnen bereits 7:2 im Rückstand. Nach dem Timeout durch Michael Müller, Trainer von Altdorf, wurden die Urner Spielerinnen wachgerüttelt und sie gingen ganz anders ans Spiel. Es wurde besser verteidigt und auch im Angriff hatte man mehr Geduld. Nach 22 Minuten lagen die Altdorferinnen nur noch 13:12 im Rückstand. Nach dem Anschlusstreffer vergaben die Altdorferinnen leider mehrere Torchancen, welche die die Bernerinnen ausnützten und den Vorsprung wieder vergrössern konnten. Zur Pause stand es 17:14 zu Gunsten der Gastgeberinnen.

Der drei Tore Vorsprung blieb bis zur 55 Minuten bestehen. Dann starteten die Urnerinnen eine spannende Aufholjagt. In den letzten Spielminuten konnten die Altdorferinnen den Anschlusstreffer erzielen. 5 Sekunden vor Spielende hätte Altdorf sogar zum verdienten 26:26 ausgleichen können, doch leider war das Glück nicht auf ihrer Seite.

Der Trainer Michael Müller nach dem Spiel: „Ich bin stolz auf die Leistung der Mannschaft. Sie haben nie aufgegeben und haben sich ins Spiel zurück gekämpft. Leider fehlte am Schluss etwas das Glück um noch den Ausgleich zu erzielen. Speziell sind auch die guten Leistungen der in Einsatz kommenden U13 Spielerinnen Klaudija Cota und Maya Zimmermann zu erwähnen. Sie schnupperten zum ersten Mal FU16Inter Luft.“

Für Altdorf spielten.

Arnold Lynn, Cota Klaudija, Gamma Elin, Gisler Emilie, Kempf Alexandra, Kempf Fabienne, Leu Julia, Zimmermann Maya, Zurfluh Eliane

Seite 1 von 2