Montag, 17 Februar 2020 21:42

Der KTV ist neuer Leader

geschrieben von
Artikel bewerten
(4 Stimmen)

HC KTV Altdorf - Wacker Thun 2 35:22 (17:6)

Dank einer überzeugenden und geschlossenen Mannschaftsleistung gewinnen die Altdorfer das Spitzenspiel gegen Thun. Die Eigengewächse spielten dabei gross auf.

Die Gäste aus dem Oberland starteten gut in die Partie und erzielten die ersten beiden Treffer. Doch darauf folgte eine Urner Machtdemonstration. Elf Tore in Serie ging auf das Konto des KTV. Die Deckung der Urner liess gar nichts zu, die Offensive überzeugte in Sachen Effinzienz und die Thuner verloren den Faden komplett. Gerade mal fünf Abschlüsse fanden während dieses 11:0-Laufs den Weg aufs Urner Tor, die vom erneut sicheren Altdorfer Torhüter Jan Dittli allesamt entschärft wurden. Der in der letzten Woche starke Shooter Benjamin Vizi fehlte verletzt und Tomas Adamcik konnte grippegeschwächt nur limitiert eingesetzt werden. Es bot sich die Gelegenheit für andere. Der erste, der sich ins Rampenlicht spielen konnte, war der linke Flügel Flavio Fallegger, der zwei seiner insgesammt fünf Treffer in den Startminuten erzielte. Auch wenn sich die Gäste vor der Pause nochmals sammeln konnten und zum Toreschiessen zurückfanden, die Urner Führung pendelte sich im zweistelligen Bereich ein.

Trotz des klaren 17:6 und der starken Leistung in der ersten Halbzeit erinnerte sich manch einer an das Spiel gegen Wohlen, als ein Leistungseinbruch nach der Pause nochmals für knappe Verhältnisse sorgte. Wieder starteten die Gäste stärker, doch der junge Luca Aschwanden riss das Spieldiktat nun an sich. Das am Donnerstag volljährig gewordene Eigengewächs beschenkte sich mit acht Treffern aus zehn Versuchen gleich selbst. Marc Häusler nahm sich den Rookie zum Vorbild und erzielte an seinem Geburtstag vier Treffer aus vier Versuchen. Mit der klar besten Saisonleistung sicherten sich die Urner einen klaren 35:22 Heimsieg und kletterten somit in der Tabelle an die Spitze. Honoriert wurde dieser Auftritt vom Publikum, das es sichtlich genoss, nicht bis in die Schlussminuten zittern und bangen zu müssen.

Es folgt nun das Fasnachtswochenende, an dem die Mannschaft statt in der Halle im Sternen in Schattdorf im Einsatz steht. Der sportliche Blick ist bereits auf das nächste Heimspiel gegen den den TV Dagmersellen gerichtet. Für die Blamage im Hinspiel gilt es sich zu revanchieren, die Form dazu stimmt.

Für Altdorf spielten:
Jan Dittli (1)/Christian Amrein/Fabio Arnold; Luca Aschwanden (8/1), David Arnold (2), Daniel Baumann (2/1), Pascal Aschwanden (3), Marc Häusler (4), Flavio Fallegger (5),  Fabian auf der Maur (4), Florian Henrich (1), Mario Jelinic (3), Tomas Adamcik (2), David Bär

Gelesen 532 mal