Sonntag, 19 Mai 2019 20:10

Danke Marius, Danke Edi!

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

EdvinasMariusAuch die litauische Rückraum-Power wird dem HC KTV Altdorf nächste Saison nicht mehr zur Verfügung stehen.

84 Spiele, 317 Tore. So lautet die unglaubliche Statistik unseres Rückraumshooters und Routiniers Marius Kasmauskas. Lange in den obersten deutschen Ligen aktiv, liess er seine lange und erfolgreiche Karriere in der Schweiz ausklingen. Der ehemalige litauische Nationalspieler bewies auch in dieser Saison seine Qualität. Obwohl vom Team eher als Fuchs bezeichnet, war Marius auch mit 39 Jahren noch flink wie ein Wiesel und liess die jüngeren Spieler gerne im Regen stehen. Sein lockeres Handgelenk sorgte für den selben Effekt bei den Torhütern. Mit ihm geht dem HC KTV Altdorf ein grosses Mass an Erfahrung und Wurfkraft verloren, dass so einfach nicht zu ersetzen sein wird.
Sein Landsmann Edvinas Vorobjovas wirbelte 2 Jahre lang für den KTV im rechten Rückraum. Da er für diese Shooterposition nicht gerade mit Gardemassen ausgestattet ist, suchte er den Weg zum Tor jeweils an den Gegenspielern vorbei, was für reichlich Spektakel sorgte. Doch wenn sich die Chance bot, stellte er auch seine enorme Wurfkraft unter Beweis. In der abgelaufenen Spielzeit legten ihn diverse Verletzungen immer wieder lahm. Zu selten durfte man sein Talent deswegen im Feldli bestaunen.
Marius wird sich nacher einer langen und erfolgreichen Karriere nun zur Ruhe setzen. Edi hat sich für eine Rückkehr nach Litauen entschieden und wird dort den Neuanfang wagen.

Wir wünschen euch beiden auf den neuen Pfaden alles Gute und viel Erfolg und hoffen, dass du, Edi, die Verletzungshexe irgendwo auf dem Heimweg abschütteln konntest.

Gelesen 611 mal Letzte Änderung am Sonntag, 19 Mai 2019 20:14
Mehr in dieser Kategorie: « Abend der Abschiede Danke Amer! »