Montag, 29 April 2019 12:04

Erneute klare Niederlage

geschrieben von Spielbericht
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

HC KTV Altdorf – SG Yellow / Pfadi Espoirs 20:29 (11:12), 27.4.19, Feldli Altdorf

 

Auch im letzten Heimspiel konnte sich der KTV nicht von der besten Seite präsentieren. Gegen die ebenfalls im Tabellenkeller klassierte Mannschaft aus Winterthur resultiert eine klare 20:29 Niederlage.

 

Wie üblich wurden vor dem letzten Heimspiel der Saison diejenigen Spieler verabschiedet, die den Club verlassen werden. Captain Ivan Fallegger wird seine Karriere per Ende Saison beenden. Der 39-jährige Marius Kasmauskas wird die Hallenschuhe ebenfalls an den Nagel hängen. Er konnte sich im letzten Heimspiel nicht auf dem Platz präsentieren, wohlmöglich wird er jedoch in Biel ein letztes Mal im Kader stehen. Auch der zweite Litauer wird den KTV verlassen. Wohin es Edvinas Vorobjovas in Zukunft zieht, ist noch offen. Ebenfalls wird das Trainerduo Sebastian Munzert und Marc Fallegger auf die neue Saison hin ersetzt. Sie alle erhielten ein kleines Präsent von Stefan Arnold überreicht.

 

Doch der gewünschte versöhnliche Abschied aus der Nationalliga B hat sich der KTV verwehrt. In den ersten zehn Spielminuten waren die Gäste aus Winterthur klar spielbestimmend. Mit bis zu vier Toren lag der KTV zwischenzeitlich hinten, liess dann aber in der Folge eine klare Leistungssteigerung erkennen. Kurz vor der Pause konnten die Altdorfer durch Amer Zildzic wieder ausgleichen. Er war erneut der stärkste Spieler in Diensten der gelb-schwarzen und erzielte sieben Tore. Seine Zukunft im Verein ist jedoch weiterhin offen. Unterstützung im Scoring bekam Zildzic einzig noch von Florian Henrich, der fünfmal erfolgreich einnetzte. Kein anderer Urner Spieler erzielte mehr als zwei Tore in der Partie. Der Pausenstand von 10:11 liess für die zweite Halbzeit jedoch noch alles offen und ist nach dem schlechten Start für die Urner als Erfolg zu betrachten. 

 

In der zweiten Halbzeit kam dann die nächste chronische Altdorfer Schwäche zum Tragen. Siebzehn technische Fehler summierten sich im Verlauf des Spiels. Trotzdem konnte der KTV das Spiel bis zur 45. Minute (18:19) offen gestalten. Doch ein erneuter Einbruch liess die Winterthurer davonziehen. Diesmal konnten die Urner nicht mehr dagegenhalten. Tor für Tor zogen die Gäste weg und die nächste Kanterniederlage für die Urner zeichnete sich ab. In den letzten Minuten konnte der KTV den Rückstand wieder in den einstelligen Bereich bringen, die 20:29 Niederlage ist aber immer noch deutlich genug. 

 

Das Spiel passt zur total verkorksten Saison der Urner. Dass Qualität vorhanden ist, wurde wieder einmal bewiesen, als sich der KTV über lange Zeit gegen die drohende Niederlage stemmte. Doch über die gesamte Spieldauer gesehen war der KTV nicht konkurrenzfähig. Der versöhnliche Abschied aus der NLB wurde vor dem Heimpublikum verpasst. Zusammen mit Handball Emmen werden gleich zwei der drei Innerschweizer Vereine den Gang in die erste Liga antreten müssen.

 

Am Samstag steht das letzte Spiel der Saison in Biel an. Die Urner werden die Statistenrolle innehaben, während der HS Biel vor Heimpublikum den Ligaerhalt feiern kann. Das zwischenzeitliche Ziel, in der Finalissima in Biel noch um den Ligaerhalt zu spielen, wurde klar verpasst. Doch das vorläufig letzte NLB-Spiel des HC KTV Altdorf sollte nochmals genossen werden.

 

Für Altdorf spielten: Jan Dittli/Fabio Arnold; David Arnold (2), Manuel Gisler (1), Ivan Fallegger (1), Daniel Baumann, Pascal Aschwanden (1), Marc Häusler (1), Flavio Fallegger, Fabian auf der Maur, Florian Henrich (5), Tomas Adamcik (1), Amer Zildzic (7), Edvinas Vorobjovas (2)

Gelesen 453 mal Letzte Änderung am Montag, 29 April 2019 21:01