Montag, 18 Februar 2019 12:09

Der KTV lebt noch

geschrieben von Spielbericht
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Mit einer starken Mannschaftsleistung sichert sich der KTV die ersten Punkte des Jahres. Der 30:22 Sieg gegen den TV Möhlin war bitter nötig, denn wiederum punkteten die direkten Konkurrenten im Kampf um den rettenden zwölften Platz.

 

Die Unsicherheit nach den letzten Spielen war den Urnern anzumerken. Die Defensive wirkte nicht gefestigt und auch offensiv tat sich der KTV zunächst schwer. Der Tabellendritte aus Möhlin wusste dies auszunutzen und legte in den ersten fünf Minuten mit zwei Toren vor. Darauf folgte eine hektische Phase, in welcher beide Teams äusserst leichtsinnig mit dem Spielgerät umgingen. Der KTV konnte sich etwas früher wieder fangen und konnte ausgleichen. Eine deutliche Leistungssteigerung der Altdorfer Defensive brachte den Möhliner Angriffsfluss ins Stocken und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Beide Mannschaften brockten sich sieben Zeitstrafen ein. Altdorf nutze diese Überzahlsituationen immer wieder gut aus und spielte dabei die Aussenspieler frei. Fabian auf der Maur nutze eine solche Situation in der 17. Minute zur erstmaligen Führung. In der Folge schafften es die Altdorfer immer wieder, durch ein schnelles Umschaltspiel zu einfachen Toren zu gelangen. Drei Minuten vor der Pause liess man jedoch die Chance auf eine Vier-Tore-Führung aus und kassierte im Gegenzug zwei einfache Tore. Somit schaffte der Gast noch vor dem Seitenwechsel den Anschluss. 

 

Da Amer Zildzic kurz vor der Pause eine Zeitstrafe kassierte, starteten die Urner in doppelter Unterzahl in den zweiten Umgang. Doch im ersten Angriff setzte sich Ivan Fallegger am Flügel durch holte neben dem Tor auch eine Zeitstrafe heraus. Was folgte war eine äusserst starke Phase des Heimteams. Vom 12:11 zur Pause zog der KTV innerhalb von neun Minuten auf 19:13 weg. Zu harmlos war der Angriff Möhlins ohne ihren Topscorer Patrik Vizes. Offensiv konnten die Altdorfer endlich mal alle Positionen voll ins Spiel integrieren. Die sonst kaum mit Torchancen bedienten Flügel netzten gleich zehn Mal ein. Auch Kreisläufer Adamcik traf fünffach und die Rückraumachse um Zildzic, Henrich und Vorobjovas steuerte wie gewohnt ihre Treffer bei. Doch Möhlin gab noch nicht auf. Die Gebrüder Wirthlin erzielten drei Tore und beim Stand von 20:16 und Ballbesitz für die Gäste schien sich das Spiel nochmals zu öffnen. Doch es folgte die zweite ganz starke Phase der Urner. Sieben Minuten und sechs Tore in Serie später konnte der KTV nun eine zweistellige Führung ausweisen. Torhüter Amrein hielt in diesen Minuten den Kasten dicht, er parierte schlussendlich 56% der gegnerischen Würfe. Viel lief danach nicht mehr. Zu erwähnen ist noch, dass der TV Möhlin in den Schlussminuten den Rückstand etwas verringern konnte. Für den KTV zu verkraften, konnte man endlich die ersten Punkte des Jahres auf dem Konto gutschreiben.

 

Die Ernüchterung kam dann erst nach dem Schlusspfiff, als die Resultate der anderen Spiele bekannt wurden. Die auf den rettenden Plätzen 11 und 12 klassierten Mannschaften aus Biel und Winterthur gewannen ebenfalls. Der Rückstand beträgt weiterhin fünf bzw. vier Punkte. Doch dies Leistung stimmt zuversichtlich für die anstehenden Aufgaben. Tritt der KTV Altdorf weiter so auf, ist der Ligaerhalt realistisch. Der erste Schritt dazu wurde nun gemacht.

 

Für Altdorf spielten: Fabio Arnold, Christian Amrein; Manuel Gisler, Daniel Baumann, Pascal Aschwanden, Ivan Fallegger (3), Marc Häusler, Flavio Fallegger, Fabian auf der Maur (6), Florian Henrich (5), Tomas Adamcik (5), Amer Zildzic (6), Edvinas Vorobjovas (4), Sebastian Munzert

Gelesen 338 mal Letzte Änderung am Montag, 18 Februar 2019 12:11