Donnerstag, 07 Februar 2019 11:21

Die nächste Herausforderung wartet

geschrieben von Spielbericht
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

SG TV Solothurn – HC KTV Altdorf, 9.2.19, 17:00 CIS Solothurn

  

Der KTV Altdorf steht vor wegweisenden Wochen. Die nun auf den letzten Tabellenplatz abgerutschten Urner müssen in den nächsten Spielen dringendst punkten, um den Anschluss an die rettenden Plätze nicht zu verlieren. Am Samstag kommt es zum Aufeinandertreffen zweier Krisenteams.

 

Der TV Solothurn hat aus den letzten drei Spielen gerade mal einen Punkt gewonnen. Vor Weihnachten noch mitten um den dritten Platz hinter den beiden souveränen Teams aus Endingen und Stäfa kämpfend, ist das Team nun ins Mittelfeld zurückgefallen. Das starke Kollektiv, bei dem in der laufenden Saison nicht weniger als 14 Spieler zweistellig scorten, ist jedoch sicherlich stärker einzuschätzen der KTV. Die starke Vorrunde mit hauptsächlich lokalen Spielern spricht für sich. Nun wollen die Solothurner im dritten Heimspiel des Jahres wieder auf die Siegesstrasse zurückkehren. 

 

Im Gegensatz zum kommenden Gegner fanden die Urner diese Saison den Tritt noch gar nicht. Zwar hielt man mit den beiden Siegen gegen Wädenswil/Horgen und Emmen den Anschluss, die grosse Serie konnte jedoch nicht gestartet werden. Wie auch in der letzten Woche verpassten es die Altdorfer, sich für ansprechende Leistungen zu belohnen. Gleich in sechs Partien mussten sich die Urner mit einem Rückstand von unter fünf Toren geschlagen geben. Hinzu kommt, dass der KTV in den nächsten drei Spielen auf Marius Kasmauskas verzichten muss. Aufgrund seiner Tätlichkeit gegen Stäfa muss der in den letzten Wochen stark aufspielende Rückraumschütze nun gesperrt pausieren. Sicherlich keine optimalen Voraussetzungen für einen Exploit gegen Solothurn. 

 

Doch wie bereits letzte Woche wird die Verunsicherung wohl auch beim Gegner spürbar sein. Schaffen es die Urner, von der ersten Minute an Druck auszuüben, wird sich dann erst zeigen müssen, wie sich das junge TVS-Team dagegenstellt. Damit die Urner auf den Punkt bereit sein werden, wurde die Trainingsplanung auf diese Woche hin nochmals umgestellt. In Zusammenarbeit mit Radsport Altdorf wurde eine zusätzliche Trainingseinheit auf den Spinningbikes organisiert. Auch wenn sich die körperlichen Auswirkungen in der ersten Woche wohl noch nicht zeigen werden, konnte sich die Mannschaft mal ausserhalb des gewohnten Handballfeldes austoben um den Kopf frei zu kriegen. 

 

Anpfiff in der CIS-Halle in Solothurn ist um 17:00. Gute Erinnerungen an diese Halle werden die Altdorfer auf jeden Fall haben. Wurde doch in der letzten Saison das Resultat durch drei erzielte Tore in der Schlussminute noch ausgeglichen und dadurch der erste Punkt der Saison erkämpft.  

Gelesen 177 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 07 Februar 2019 11:23
Mehr in dieser Kategorie: « Die Lage spitzt sich zu