Montag, 17 Dezember 2018 12:04

Bittere Pille zum Abschluss

geschrieben von Spielbericht
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

HC KTV Altdorf – HS Biel 23:26 (13:16), 15.12.18


Der KTV Altdorf verliert das letzte Spiel im Jahr 2018 zu Hause gegen den HS Biel und rutscht auf den dreizehnten und somit einen Abstiegsplatz ab. Nach schwachem Start wurden die Chancen auf einen Sieg in der zweiten Halbzeit vergeben. 

 

Die Ausgangslage hätte für dieses Kellerduell nicht klarer sein können. Der Sieger verschafft sich ein wenig Luft, der Verlierer rutscht auf einen Abstiegsplatz ab. Doch neben Edvinas Vorobjovas mussten die Urner aufgrund von Zahnproblemen auch auf Marius Kasmauskas verzichten. Hinzu kam, dass sich Roland Szabo beim Aufwärmen am Oberschenkel verletzte und das Spiel als Zuschauer verfolgen musste. Trainer Sebastian Munzert präsentierte sich deshalb im Trikot und überliess das Coaching Marc Fallegger. Auch in der Startformation gab es eine Veränderung, denn Pascal Aschwanden startete als Spielmacher. 

 

Dementsprechend unsicher wirkten die Altdorfer. Offensiv unterliefen gleich zu Beginn drei technische Fehler, die Abwehr war zu passiv und Torhüter Amrein fasste wiederholt daneben. Das 1:5 nach sieben Minuten war sicherlich nicht der gewünschte Start in die Partie. Allmählich fing sich das Heimteam und fand zurück ins Spiel. Noch vor der Pause vergab der KTV mehrmals die Chance auf den Ausgleich und so kam es, wie es kommen musste. Biel legte wieder vor und erzielte mit der Pausensirene das 13:16. Die Offensivleistung war abgesehen von den zehn technischen Fehlern bis zur Pause okay, die Defensive verbesserungsfähig. Insgesamt war also noch genug Potential vorhanden, um das Spiel in der zweiten Halbzeit zu drehen.

 

Die zweite Halbzeit entwickelte sich dann zum erwarteten Abnützungskampf. Die Altdorfer Defensive verdichtete sich zu einem Bollwerk und machte zum Start in den zweiten Umgang gleich mal sieben Minuten dicht. Bereits in der 33. Minute glichen die Urner aus, verpassten es jedoch, die Führung an sich zu reissen. Torhüter Amrein kompensierte seinen durchwachsenen Start in die Partie mit einer starken zweiten Halbzeit. Doch nun passte offensiv nicht mehr allzu viel zusammen. Biel legte jeweils vor, Altdorf hielt mit, vermochte aber erst in der 53. Minute durch den achtfachen Torschützen Amer Zildzic erneut auszugleichen. Das Spiel somit wieder vollkommen offen. Im Gegenzug flog Captain Ivan Fallegger mit einer Zweiminutenstrafe vom Platz. Der Abpraller vom Siebenmeter landete im Seitenaus, die Bieler nutzten die zweite Chance und legten erneut vor. Und diesmal konnten die Altdorfer nicht mehr reagieren. Biel schaukelte das Spiel nach Hause und holte zwei extrem wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. 

 

Wieder so ein Spiel, in dem deutlich mehr drin gelegen wäre. Auffallend, dass Biel in 60 Minuten 57 Mal zum Abschluss kam, Altdorf hingegen nur gerade 40 Würfe verzeichnete. Zu viele technische Fehler und nicht gesicherte Abpraller führten zu diesem Missverhältnis. Da helfen auch die hohe Wurfquote und das klar gewonnene Torhüterduell nicht weiter. Viel Arbeit wartet also auf die Urner. Bis Ende Januar bleibt Zeit, um sich auf die Rückrunde vorzubereiten. Ab dann gilt es definitiv ernst in der «Mission Ligaerhalt». 

 

Für Altdorf spielten: Christian Amrein/Jan Dittli, David Arnold (2), Manuel Gisler, Daniel Baumann, Ivan Fallegger (1), Pascal Aschwanden (3), Kevin Ledermann, Fabian auf der Maur (1), Florian Henrich (4), Tomas Adamcik, Amer Zildzic (8), Sebastian Munzert (4)

Gelesen 486 mal Letzte Änderung am Montag, 17 Dezember 2018 12:07