Sonntag, 25 November 2018 21:30

Der KTV lässt es im Feldli beben

geschrieben von Spielbericht
Artikel bewerten
(5 Stimmen)

Der KTV Altdorf begeistert in der Feldli-Arena und schlägt die SG Wädenswil/Horgen verdient mit 28:25. Die bärenstark aufspielenden Urner liessen zum Schluss nochmals stark nach und verpassten es, den Kantersieg ins trockene zu bringen.

 

Nach zwölf Minuten rieben sich einige Zuschauer wohl die Augen und fragten sich, was mit dem KTV los ist. Fabian auf der Maur erzielte soeben das 8:2 für die Urner und SG-Trainer Milicic intervenierte mit einem Timeout. Ein Blick ins Mannschaftsheft zeigte zwar ein veränderter Kader im Vergleich zur Vorwoche. Mit Kevin Ledermann und Roland Szabo kehrten zwei altbekannte Spieler in die Mannschaft zurück, doch beide nahmen in der Startphase nur die Beobachterrolle ein. Es stand also tatsächlich diejenige Truppe auf dem Platz, die in der Vorwoche noch sang- und klanglos vom Platz gefegt wurde. Trotzdem bekam man das Gefühl, dass hier eine neue Mannschaft im Feldli stand. Die in dieser Saison oft fehlende Gradlinigkeit im Angriff überzeugte und der KTV paarte dies mit einem regelrechten Abwehrbollwerk. Torhüter Christian Amrein fand Gefallen an der aggressiven Arbeit seiner Vorderleute und bedankte sich bei ihnen mit entschärften Würfen. Auch die Gästemannschaft zeigt sich personell verändert, Pospisil und Wolfer aus dem Zürcher NLA-Kader blieben jedoch blass. Das Pausenresultat von 15:10 wiederspiegelte den Spielverlauf und die Frage, ob die Urner die Leistung diesmal durchziehen können, stand im Raum.

 

Doch auch die Pause konnte den KTV nicht bremsen und der machte da weiter, wo er vor der Pause aufgehört hatte. Die Gäste drückten zwar weiterhin aufs Tempo, doch die Abwehr hielt dagegen. Hinzu kam, dass der Altdorfer Keeper weiterhin sichtlich Spass hatte und sich bis zum Spielende 22 Paraden gutschreiben konnte. Doch entscheidend an diesem Abend war diese zusammengerückte Mannschaft, welche mit einer Reaktion auf die bisher enttäuschenden Auftritte überzeugte. In der 42. Minute erzielte Fabian auf der Maur mit seinem persönlich siebten Treffer das 23:14. Die Urner wähnten sich in Sicherheit und begannen abzubauen. Die Gäste konnten nun das Spiel zeigen, was sie sich wohl schon zu Beginn vorgenommen hatten und mit sehr hohem Tempo konnte die Altdorfer Defensive nun geknackt werden. Ein 4:11 in den letzten zwölf Minuten aus Sicht der Urner spricht zwar Bände, doch wirklich spannend wurde es dann doch nicht mehr. Die vierzig überragenden Minuten des KTV Altdorf wurden dementsprechend vom Publikum honoriert und ausgelassen wurde der erste Saisonsieg gefeiert. 

 

Die Tabellensituation hat sich nicht gross verändert. Zwar inzwischen über den Strich geklettert, befinden sich die Urner noch immer in Tabellenkeller. Die drei noch zu spielenden Gegner in diesem Jahr können mit einer solchen Leistung sicher geschlagen werden. Dieser Sieg gibt Zuversicht und Motivation, doch ohne in den nächsten Spielen nachzulegen, bleibt er wertlos. Das «kleine» Innerschweizer Derby gegen Handball Emmen am nächsten Samstag vor Heimpublikum bietet die nächste Gelegenheit, um weiter vorzustossen.

 

Für Altdorf spielten: Christian Amrein(1)/Fabio Arnold, Marius Kasmauskas (4), David Arnold (2), Manuel Gisler, Ivan Fallegger (3), Pascal Aschwanden, Roland Szabo, Flavio Fallegger, Kevin Ledermann, Fabian auf der Maur (7), Florian Henrich (5/1), Tomas Adamcik (1), Amer Zildzic (5)

 

Sieg SG Wä Ho

Gelesen 296 mal Letzte Änderung am Sonntag, 25 November 2018 21:36