Montag, 19 November 2018 12:00

Deutliche Derbyniederlage in Stans

geschrieben von Spielbericht
Artikel bewerten
(4 Stimmen)

 

BSV Stans– KTV Altdorf 31:22 (16:9)

 


Der KTV Altdorf ist im Derby gegen den BSV Stans chancenlos und verliert diskussionslos mit 31:22. Die Niederlage hätte sogar deutlich höher ausfallen können.

 

Die ersten Spielminuten waren von beiden Seiten eher zurückhaltend. Stans merkte, dass die Altdorfer Abwehr mit einem hohen Angriffstempo Mühe bekundet und drückte konsequent aufs Gaspedal. Die entstandenen Lücken führten zu vielen einfachen Toren und Stans setzte sich ab. Einzig Torhüter Dittli konnte teilweise dagegehalten. An der soliden Stanser Deckung bissen sich die Urner die Zähne aus und ein Niveauunterschied wurde deutlich scihtbar. Als dann Edvinas Vorobjovas verletzt ausfiel, wurden die Optionen im Angriffsspiel der Urner weiter geschmälert, da Marius Kasmauskas aufgrund einer Krankheit nicht im Kader stand. Bis zur Pause setzten sich die Nidwaldner mit 7 Toren ab und mit 16:9 wurden die Seiten getauscht.

 

Aus Altdorfer Sicht war klar: Will man in diesem Spiel noch um Punkte mitreden, muss nach Wiederanpfiff ein Lauf gestartet werden. Diesen Lauf bekamen die 820 Zuschauer dann auch zu sehen; ein Stanser Lauf. Mit dem 23:10 in der 41. Minute sorgte Mario Christen für die Entscheidung und beendete gewissermassen das Meisterschaftsspiel. Das was nachher folgte, hatte Trainingsspielcharakter. Altdorf konnte nicht, Stans musste nicht. Zu diesem Zeitpunkt hatte der ehemalige Altdorfer Mario Obad bereits acht Tore erzielt und ist somit der erfolgreichste Torschütze des Spiels. Stans-Trainer Gubler rotierte durch und liess konsequent den Angriff mit sieben Feldspielern üben. Da sich die Altdorfer zu diesem Zeitpunkt schon aufgegeben hatten, drohte das Spiel auch nicht mehr zu kippen. Ausgeglichen verlief dann der Rest des Spiels und der KTV konnte den Rückstand bis zum Schluss in den einstelligen Bereich korrigieren. Aus Altdorfer Sicht herauszuheben ist Amer Zildzic, der ohne Fehlversuch fünf Tore erzielte. Dass Torhüter Dittli mit seinen zwei Toren in das leere Stanser Tor bereits viertbester Scorer der Urner ist, sagt einiges aus. Das Endresultat von 31:22 sprach dann aber noch immer eine mehr als deutliche Sprache und der BSV Stans kämpfte sich mit diesen zwei Punkten auf den dritten Tabellenrang vor. 

 

Der Leistungsverlauf innerhalb der bisherigen Spiele konnte aus Altdorfer Sicht mit einer Achterbahnfahrt verglichen werden. In praktisch jedem Spiel gab es Phasen, in denen man den Gegner im Griff hatte und genau so auch Phasen, in denen der Gegner dominierte. In diesem Spiel fehlten jedoch die starken Minuten, auf denen man aufbauen kann. Der KTV hat nach dieser Leistung nun definitiv das Messer am Hals und muss in den nächsten Spielen punkten, da der Rückstand auf den rettenden zwölften Platz bereits zwei Zähler beträgt. Am nächsten Samstag spielen die Altdorfer zu Hause gegen die SG Wädenswil/Horgen. Da die Zürcher drei Punkte Vorsprung auf den KTV aufweisen, wird es wiederum eine richtungsweisende Partie sein. Eine Reaktion muss also zwangsläufig folgen.

 

Für Altdorf spielten: Jan Dittli (2)/Christian Amrein, David Arnold (2), Manuel Gisler, Daniel Baumann (2), Ivan Fallegger (1), Pascal Aschwanden (1), Marc Häusler, Flavio Fallegger, Fabian auf der Maur (4), Florian Henrich (4/1), Tomas Adamcik, Edvinas Vorobjovas (1), Amer Zildzic (5)

Gelesen 200 mal Letzte Änderung am Montag, 19 November 2018 12:06