Sonntag, 04 November 2018 17:28

Den Leader in die Schranken gewiesen

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

28.10.2018 HC KTV Altdorf – HSG Nordwest Juniorinnen

Halbzeit: 14:11          Schlussresultat 28:24

Der Start gelang dem Team aus Altdorf famos. Während den ersten 4 Spielminuten konnten die Girls von Migi Müller mit 4:0 davonziehen. Doch auch die Baslerinnen schliefen nicht und erzielten postwendet das 4:1. Der drei Tore Vorsprung konnte dann auch bis zur Pause gehalten werden. Die Altdorferinnen kämpften in der Verteidigung stark und es gab kaum ein durch kommen für die Nordwestschweizerinnen. Im Angriff bekundete das Heimteam einzig bei der aufgebrummten Manndeckung, 5 Spielminuten vor der Pause, Mühe. Diese Verteidigung zeigte auf das Angriffsspiel von Altdorf Wirkung und die Spielerinnen fanden es schwierig, sich damit zurecht zu finden.

Der Start in die zweite Halbzeit wurde vollkommen verschlafen. Während 3 folgenden Angriffen wurde der Ball den Gegnerinnen verschenkt und diese glichen zum 14:14 aus. Die Konzentration kehrte zurück und die Urnerinnen konnten sich wieder einen 3 Tore Vorsprung erarbeiten. Diesen Vorsprung gaben sie nicht mehr aus den Händen und das Spiel konnte verdient mit 28:24 gewonnen werden.

Kommentar zum Spiel von Trainer Migi Müller: „Es war eine hervorragende Leistung der ganzen Mannschaft. Es wurde mit Herzblut gekämpft und nie aufgegeben. Was hervorzuheben ist, dass wir nur 5 Fehlschüsse hatten und nur 9 technische Fehler.“

Für Altdorf spielten: Beeler Laura, Bilger Annabelle, Cota Klaudija, Gamma Elin, Gisler Emilie (7), Jehle Lilly, Kempf Fabienne (3), Tresch Sarah (4), Unternährer Nina (4), Zimmermann Maya (1), Zurfluh Eliane (9), im Tor Leu Julia mit 5 Paraden

Gelesen 38 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Schlechter Start mit gutem Ende