Mittwoch, 11 April 2018 13:38

2 Punkte zum Saisonende

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Das Frauenteam des HC KTV Altdorf hat am Montag, 9. April 2018, mit einem letzten Heimspiel seine Meisterschaftsrunde 2017/2018 beendet. Das Spiel gegen Horw wurde auf Wunsch der Gegnerinnen vorgezogen. Dies hiess für die Altdorferinnen, dass sie 2 Spiele hintereinander austragen mussten, denn bereits am Sonntag, 8. April 2018, standen sie im Feldli im Einsatz. Das Spiel vom Sonntag gegen den auf dem letzten Platz liegenden TV Sarnen konnte auch erwartungsgemäss klar gewonnen werden. Das Heimteam ging als klarer Sieger beim Spielstand von 38:12 vom Feld.

Das Munzert Team startete am Montag relativ gut ins Spiel. Sie konnten schöne Torerfolge verbuchen und innert geraumer Zeit einen 8 Tore Vorsprung herausspielen. Doch nach ungefähr 20 Spielminuten klappte auf Seiten der Altdorferinnen plötzlich nicht mehr viel. Scheinbar doch etwas müde vom Vortag, wurden einige Schüsse aufs generische Tor neben die Torumrandung geschossen und einige wurden von der sehr gut agierenden Torhüterin aus Horw pariert. Während den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit skorten die Altdorferinnen kein einziges Mal. Beim Spielstand von 12:4 wurden die Seiten gewechselt.

Auch die zweite Halbzeit startete für die Altdorferinnen nicht wie gewünscht. Horw raffte sich etwas auf und konnte den Vorsprung der Gastgeberinnen bis auf 3 Tore wettmachen. Mit schnellen Gegenstössen überrumpelten sie die Munzert-Girls, während Altdorf weitere 10 Minuten ohne Torerfolg blieb. Coach Sebastian Muzert forderte während einem Team Time Out, dass sich die Mannschaft wieder vermehrt auf die im Training geübten Spielzüge konzentriert. Dies wurde auf dem Feld dann umgesetzt und endlich trafen auch die Urnerinnen wieder. Dank einer konsequent stehenden Deckung, konnten die Horwerinnen nicht mehr allzu viele Torerfolge aus dem Spiel erzielen. Beim klaren Schlusstand von 19:12 wurde das Spiel abgepfiffen. Mit diesem Sieg beendet das Team die Meisterschaft auf dem 3. Schlussrang. In Anbetracht auf das sehr knappe und junge Kader eine sehr gute Leistung, welche auch ein grosser Verdienst ihres scheidenden Trainers Sebastian Munzert ist.

Im Einsatz standen: Steffi Baumann (Tor), Alissa Pedroncelli, Seline Schuler, Janine Zurfluh, Jasmin Müller, Brigitte Mohenski, Lynn Müller, Alexandra Kempf, Nina Zgraggen,

Gelesen 454 mal