Spielbericht

Spielbericht

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nach der Niederlage gegen den TV Möhlin liegt der HC KTV Altdorf auf Rang 9 der Tabelle. In den nächsten Wochen trifft man immer auf Teams, welche in den vorderen Rängen klassiert sind. Im nächsten Heimspiel, Anspiel um 18.00, trifft man auf den Tabellen-Vierten SG GS Kadetten Espoirs. Die NLB Equipe des Serien-Schweizermeisters Kadetten Schauffhausen hat sich in den letzten Jahren regelmässig in den vordersten Rängen klassiert und setzt immer zahlreiche junge Talente ein.

Altdorf war in der Vorrunde überraschend auswärts erfolgreich, obwohl Topskorer Marko Koljanin früh verletzt vom Platz musste. Altdorf will sicher wiederum an die Leistung gegen den TV Steffisburg anknüpfen. Mit einer solchen sollte auch ein Punktgewinn möglich sein.

Altdorf wird in dieser Saison die Verletzungshexe nicht los. Am Dienstag erwischte es Torhüter Noah Ineichen. Nach ersten Abklärungen wird er voraussichtlich bis Ende Saison verletzt ausfallen. Dies wäre eine wahre Hiobsbotschaft und herber Verlust. Jan Dittli wird dafür in die Bresche springen müssen. Er erhielt in den letzten Partien mehr Spielanteile und wusste dabei zu überzeugen. Altdorfs Defensive muss sich aber nochmals steigern und den Torhüter unterstützen um gegen die starken Espoirs erfolgreich sein zu können.

Die Altdorfer wollen im Hinblick auf die Tabellensituation weitere Punkte machen und die Distanz zu den hinteren Rängen weiter vergrössern. Die Genfer haben im neuen Jahr 3 von 4 Partien gewonnen und sind nur noch 3 Punkte hinter der SG Yellow/Pfadi Winterthur.

Weitere Spiele

Die MU15 Meister Junioren treffen auswärts auf den TV Dagmersellen. Nach den bisherigen Resultaten sollte ein Punktegewinn durchaus möglich sein.

Ebenfalls auswärts müssen die Herren 2 in der 3. Liga ran. Gegen die SG Handball Seetal ist ein Punktgewinn sicher möglich. Altdorf ist allerdings im neuen Jahr noch sieglos und auf Rang 8 abgerutscht. Auf Rang 4 fehlen allerdings nur 3 Punkte.

Um 16 Uhr treffen U18 Elite Juniorinnen im Feldli auf die HSG Aareland, welche auf dem letzten Rang klassiert sind.  Die SG Stans/Altdorf möchte nach dem letzten positiven Resultat nachlegen um sich eine gute Ausgangslage für die bevorstehende Abstiegsrunde zu sichern.

Arnold Stefan

HC KTV Altdorf

Montag, 20 Februar 2017 19:26

Knapper Sieg gegen den TV Steffisburg

Knapper Sieg gegen TV Steffisburg

HC KTV Altdorf – TV Steffisburg 35:34 (17:17)

Die Formkurve zeigt aufwärts. Nach dem alles andere als berauschenden Spiel gegen Chenois Genf konnten die Urner Handballer ein attraktives Spiel knapp für sich entscheiden.
Allen Akteuren war klar, dass sie etwas Gut zu machen hatten. In der Folge entwickelte sich ein sehr attraktives und spannendes Spiel.
Erstmals waren das Duo Mirko Funke und Marc Fallegger für das Coaching verantwortlich. Stefan Epp hatte nach dem Genfer Spiel die Konsequenzen gezogen und aus persönlichen Gründen sein Amt niedergelegt.

In den ersten Spielminuten wurden bereits einige Hochkaräter ausgelassen. Deshalb waren es die Berner Oberländer, welche in den ersten 15 Minunten eine 5:8 Führung erzielen konnten. Kreisläufer Yannick Drollinger war mit einem Doppelschlag erfolgreich und führte die Altdorfer wieder heran. In der 21 Minute kam erstmals Altdorfs Topskorer Marko Koljanin zum Einsatz. Obwohl man ihm seinen Trainingsrückstand anmerkte, setzte er immer wieder wichtige Nadelstiche. Bis zur Halbzeit konnte sich kein Team mehr absetzen, da nun auch Torhüter Noah Ineichen ein paar Top-Aktionen gelangen. Die Altdorfer zeigten sich insgesamt sehr spielfreudig und sehr diszipliniert.

Nach dem Pausentee waren es die Altdorfer, die dem Spiel den Stempel aufdrücken konnten. Obwohl die Verteidigung zeitweise etwas zu passiv wirkte, konnte bis zu 41 Minte eine 25:22 Führung erspielt werden. Die hartnäckigen Steffisburger liessen aber nicht nach. In der 45 Minute war Ivan Wyttenbach, Steffisburg’s Topskorer und bester Schütze an diesem Abend, zum Ausgleich erfolgreich. Erfolgreiche Abschlüsse durch Spielertrainer Mario Obad und Marius Kasmauskas führten wiederum zu einer 2 Tore Führung. Eine 2 Minuten-Strafe gegen Yannick Drollinger in der 54 Minute wollten die Gäste natürlich ausnützen. Hier legte aber Altdorfs Keeper Jan Dittli sein Veto ein, der in der 2. Halbzeit zwischen den Pfosten stand. Mit einigen mirakulösen Paraden rettete er die Altdorfer Führung. In der 58 Minute war Koljanin zum 34:31 erfolgreich. Die Entscheidung? Noch nicht. Steffisburg kämpfte sich nochmals heran, auch zwei Altdorfer Ballverluste ausnützend. 20 Sekunden vor Schluss war Steffisburg wieder dran, Spielstand 34:33. Acht Sekunden vor Schluss war dann Altdorfs rechter Flügel, Fabian Auf der Mauer, für die Siegsicherung zuständig. Er tankte sich durch und erzielte das Sieg sichernde 35:33. Der Anschlusstreffer in der letzten Sekunde spielte dabei keine Rolle mehr.

Der HC KTV Altdorf hat während 60 Minuten mit einer tollen und abgeklärten Leistung aufgewartet. Die Altdorfer zeigten sich sehr spielfreudig. Alle Rückraumspieler wiesen eine Erfolgsquote von 70 % auf. Dieser wichtige Sieg sollte dem Team auch das nötige Selbstvertrauen geben für die nächsten schwierigen Spiele gegen die Topteams der NLB.
Bereits am Fasnacht-Samstag trifft man auswärts auf den starken TV Möhlin.

Es spielten: Ineichen Noah, Dittli Jan; Auf der Maur Fabian (5), Christensen Nicolai (3), Drollinger Yannick (3), Fallegger Ivan (3), Fallegger Flavio, Gisler Manuel, Kasmauskas Marius (7), Koljanin Marko (7/3), Ledermann Kevin, Obad Mario (7), Vollenweider Marc

 

Dienstag, 14 Februar 2017 20:00

Wichtiger Sieg gegen Zürcher Seebuben

SG Horgen - HC KTV Altdorf

19:20 (11:10)

 

Nach dem Fehlstart ins Handballjahr 2017 war eine Reaktion gefragt. Obwohl Altdorfs Topskorer Marko Koljanin noch nicht eingesetzt werden konnte, zeigte das Team bereits in den ersten Minuten, dass es bereit war. Gleich der 1. Angriff der Zürcher konnte erfolgreich gestoppt werden und die Altdorfer gingen in den Gegenstoss. Beim Abschluss am Kreis wurde Kreisläufer Yannick Drollinger rüde von hinten in einen Gegner gestossen. Beim Zusammenprall trug er eine Platzwunde am Kopf davon. Die restliche Zeit des Spiels verbrachte er in der Notfallabteilung im Spital Horgen. Dieser Schock musste zuerst verdaut werden. Er sollte aber im nächsten Spiel wieder fit sein. Spielertrainer Mario Obad verwertete den fälligen Penalty sicher zur 1:0 Führung.

Es entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel. Kein Team konnte sich einen grösseren Vorteil erarbeiten. Hüben und drüben wurden Fehlschüsse produziert. Bei Altdorf wusste Goali Noah Ineichen zu überzeugen. Sein Gegenüber stand ihm aber in nichts nach und er vereitelte den Altdorfern mit guten Paraden den Torerfolg. Beide Torhüter erreichten eine Abwehr-Quote von 60 %, was eine Topleistung ist. Kurz vor Halbzeit konnte Altdorf einen 3-Tore Rückstand aufholen und hatte durch Mario Obad eine Penaltychance zur Verfügung. Altdorfs Spielertrainer scheiterte aber am Torhüter. Kurz vor der Halbzeitpause gelang den Zürchern wiederum der Führungstreffer.

Zu Beginn der 2. Halbzeit waren es wieder die Zürcher Seebuben, welche vorlegen konnteHorgen 002. Altdorf steckte aber nicht auf und kämpfte sich zurück. In der 47 Minute gelang Rückraumspieler Nicolai Christensen das 16:16. Mit einem Doppelschlag der Flügelspieler Ivan Fallegger und Fabian Auf der Mauer konnte der KTV Altdorf auf 18:16 vorlegen. Eine 2 Minuten Strafe gegen Altdorf nutzte Horgen wieder zum Anschluss. In der spannenden Schlussphase erzielten sie in der 57 Minute den Ausgleich. Horgen leistete sich zum Schluss aber einige Undiszipliniertheiten, auch eine direkte rote Karte. Altdorf gelang in Überzahl wiederum ein Doppelschlag zur 20:18 Führung. Horgen gelang in der 59 Minute nochmals der Anschlusstreffer und hatte sogar noch die Ausgleichschance. Diese wurde aber vom besten Altdorfer, Goali Noah Ineichen pariert.

Der HC KTV Altdorf hat sich mit dieser Leistung zurückgekämpft und mit einer kompakten Teamleistung aufgewartet. Obwohl die Erfolgsquote, vor allem die der Rückraumspieler verbesserungsfähig ist, trat das Team an diesem wichtigen Spiel sehr abgeklärt und konzentriert auf. Sie liessen sich auch durch den frühen Ausfall von Kreisläufer Drollinger nicht aus dem Konzept bringen.

Dieser wichtige Sieg gibt sicher Moral und Selbstvertrauen für das nächste Heimspiel gegen den starken TV Steffisburg.

Es spielten: Ineichen Noah, Dittli Jan; Aschwanden Pascal, Auf der Maur Fabian (4), Christensen Nicolai (5), Drollinger Yannick, Fallegger Ivan (3), Fallegger Flavio (1), Gisler Manuel, Kasmauskas Marius (1), Ledermann Kevin, Obad Mario (5/3), Vollenweider Marc (1) 

Seite 9 von 9