Spielbericht

Spielbericht

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mittwoch, 18 September 2019 15:37

Erstes Heimspiel, erster Sieg

HC KTV Altdorf – SG Ruswil Wolhusen 35 – 32 (15 – 11)

Am Samstag, 14. September präsentierte sich das neu formierte U15-Team zum ersten Heimspiel in der Sporthalle Feldli. Der Gegner hiess SG Ruswil Wolhusen. Die Luzerner waren den Altdorfern körperlich etwas überlegen. Doch wusste man dies im Vorfeld, so dass sich die jungen Altdorfer darauf einstellen konnten.

Der Start verlief sehr ansprechend und es konnte bereits eine kleine Führung herausgespielt werden. Im Angriff setzte das Team immer wieder ihre Spielzüge gekonnt ein, die auch zu Toren führten. Das Umschaltspiel zeigte auch ihre Wirkung, mit dem man die einfachen Tore erzielen konnte. SG Ruswil Wolhusen setzte vermehrt ihre körperlichen Vorteile ein und die Altdorfer Verteidigung zeigte dann wieder etwas Mühe. Die U15-Truppe stand in der Defensive viel zu passiv, um den Gegner am Wurf zu hindern. Doch trotzdem konnte das kleine Polster von 4 Toren Differenz bis zur Pause gehalten werden.

Während der Pause versuchte das Trainer-Duo zielorientierte Anweisungen betreffend Verteidigung mitzugeben. Leider nützten die Tipps wenig und es wurden nach der Pause in der Defensive die gleichen Fehler begangen. Der Respekt vor dem Gegner war zu gross. Die SG Ruswil Wolhusen versuchte seinerseits in der Verteidigung offensiver zu decken, doch die flinken Altdorfer wussten dies konsequent und clever auszunützen. Mit Doppelpässen, laufen ohne Ball fand der Ball in die gegnerischen Maschen.

In der Schlussphase wog das Spiel hin und her. Die Altdorfer bekamen wohl etwas weiche Knie, um den ersten Sieg sicher über die Runden zu bringen. Trotzdem stand nach 60 Minuten ein 35-32 auf der Anzeigetafel und somit verbuchten die Altdorfer U15-Truppe ihre ersten zwei Punkte in dieser noch jungen Saison.

Für Altdorf spielten: Aschwanden Jannis, Aschwanden Robin, Chab Luis, Cota Mario, Sontag Alex, Merenda Bjarni, Indergand Luca, Kasmauskas Germantas, Lemmel Jonas, Muggler Fabian, Wunderlin Mattia

Sonntag, 15 September 2019 21:27

Spannendes Spiel zum Saisonauftakt

HC KTV Altdorf – HSG Mythen Shooters

Halbzeitresultat: 15:18      Schlussresultat: 28:33

Auch dieses Jahr hiess der Gegner zum Saisonauftakt HSG Mythen-Shooters. Somit war klar, dass dieses Spiel nicht leicht werden wird. Schon in der Startphase zeigte sich, dass beide Mannschaften heiss auf den Sieg waren. Beide Teams waren immer gleich auf. Kurz vor der Pause konnten sich die Shooters allerdings einen 4 Tore Vorsprung sichern. Die zweite Halbzeit wurde dann von den Gastgeberinnen klar verschlafen. Zu viele technische Fehler und ungenaue Pässe sorgten dafür, dass die Gäste aus Schwyz mit mehreren Gegenstosstoren davonziehen konnten. Die Altdorferinnen fanden zum Glück für einige Zeit wieder ins Spiel zurück und konnten für eine kurze Zeit sogar einen ein Tore Vorsprung herausspielen. Während den letzten 5 Spielminuten spielten die Urnerinnen wieder hektisch, gespickt mit vielen Fehlpässen und schlechten Abschlüssen, was die Mythen Shooters ausnützten und sich somit mit einem 5 Tore Vorsprung den Sieg sichern konnten.

Captain Alissa Pedroncelli: „Das Spiel war bis zum Schluss spannend und jede Spielerin hat bis zum Schluss gekämpft. Leider können wir wie schon die letzte Saison, die konstante Leistung nicht über 60 Spielminuten halten. Wir wissen wo unsere Schwachpunkte liegen und diese müssen nun ausgemerzt werden.“

Das Spiel musste ohne Seline Schuler bestritten werden (krank) und auch Alexandra Kempf musste sich nach dem ersten Angriff verletzungsbedingt zurückziehen.

Speziell zu erwähnen sind die drei FU16 Juniorinnen, die das Team unterstützen. Fabienne, Nina und Eliane zeigten eine hervorragende Leistung. Letztere fiel schlussendlich ebenfalls verletzungsbedingt aus.

Am Sonntag, 22. September 2019, geht es weiter mit dem nächsten Spiel auswärts gegen die Spono Eagels.

Im Einsatz standen. Steffi Baumann (Tor), Gisler Emilie, Gisler Noemi, Kempf Alexandra, Kempf Fabienne, Lauener Isabelle, Müller Jasmin, Müller Lynn, Pedroncelli Alissa, Philipp Neriah, Unternährer Nina, Zurfluh Eliane, Zurfluh Janine

Donnerstag, 12 September 2019 13:08

Erstes Meisterschaftsspiel der FU16 Inter

HSG Nordwest  - HC KTV Altdorf

Halbzeit: 9:8                   Schlussresultat 28:20

Zum Auftakt der neuen Meisterschaft fuhr das Fu16 Inter Team am 7. Sepember 2019 mit reduzierter Anzahl Spielerinnen (8) voller Optimismus nach Birsfelden. Die Stimmung während der Anreise war gut, die Mädels waren von Anfang an bereit anzutreten und alles zu geben. Es war von Spielbeginn an ein hart umkämpftes Spiel, ohne sichtliche Vorteile für die eine oder andere Mannschaft. Bis 10 Minuten vor Spielende war das Spiel und das Resultat recht ausgeglichen, wir lagen nur 2 Tore im Rückstand. Aufgrund einer roten Karte, welche unglücklich eingefangen wurde, hatte unser Team durch die starke Mannschaftsreduktion infolge Absenzen keine Auswechselspielerinnen mehr! Es galt also für unsere Mannschaft die Devise, keine unnötigen Fehler zu machen und im Rahmen des bereits gespielten, voll durchzuhalten. Trotz viel Engagement seitens aller Spielerinnen wurde es immer schwieriger. Das Team spielte das Machbare, fiel jedoch in den letzten Minuten unaufholbar immer mehr und mehr in Rückstand.

Durch das ganze Spiel unterliefen uns auf Grund einer stark reduzierten Mannschaft und somit wenig Erholungszeit verständlicherweise viel zu viele technische Fehler. In der Verteidigung waren wir zuwenig konsequent, es fehlte der bekannte eiserne Wille jeden Angriff gezielt und konzentriert abzuwehren. Der Ersatztorhüter , normalerweise eine Feldspielerin, machte einen guten Job mit 10 Paraden.

Damit wir in Zukunft eine Chance haben, müssen wir eindeutig intelligent , das heisst konzentrierter und resoluter,verteidigen. Es dürfen uns in der Abwehr nicht mehr so viele unnötige Fehler unterlaufen. Wenn wir diese dringliche Korrektur vornehmen und weiterhin mit viel Engagement vorne Druck aufbauen, wird’s ganz bestimmt besser. Wichtig ist nicht alles in Frage stellen oder umzustellen, sondern gezielte Korrekturen vorzunehmen.  Ein guter Ansporn für unser erstes Heimspiel im Feldli am 14.9.2019.

Beeler Laura 4, Cota Klaudija 1, Ibrahimi Alisa, Kempf Fabienne 1, Kempf Michelle, Tresch Selaina, Zimmermann Maya, Zurfluh Eliane 14, Brunett Yara-Ladina 10 Paraden

Am Sonntag, 8. September, startete das neu formierte U13-Team in die Saison. Ein komplett neues Team hatte sich in Hochdorf zu beweisen.

Der erste Gegner hiess BSV RW Sursee 1. Die Spielerinnen und Spieler, welche letztes Jahr noch auf dem kleinen Feld Handball spielten, mussten sich noch etwas an das grosse Spielfeld gewöhnen. Dies nutzte der Gegner schonungslos aus. Doch die jungen Altdorfer liessen sich nicht unterkriegen und versuchten das Beste. Trotzdem wurde das Spiel klar mit 13-4 verloren.

Vor dem zweiten Spiel nutzte man die Gelegenheit, aus den Fehlern des ersten Spiels zu lernen. Im Spiel gegen Dagmersellen konnten somit die jungen Akteure einige gute Akzente setzen und das Spiel war auf Augenhöhe. Zum Schluss stand auf er Anzeigetafel auch ein verdientes Unentschieden. Altdorf und Dagmersellen trennten sich 6-6.

Voller Zuversicht und Motivation startete das U13-Team ins dritte Spiel gegen den BSV RW Sursee 2. Auch da setzten sich die jungen Akteure gut in Szene. Schöne Angriffe mit guten Abschlusspositionen, führten mit dem einen oder anderen Schuss zum Torerfolg. Auch die Verteidigung konnte sich sehen lassen. Leider reichte es aber nicht zum ersten Saisonsieg. Doch mit einem 12-12 durfte die Truppe zufrieden sein.

Im vierten und letzten Spiel des Tages traf man auf den Gastgeber Hochdorf. Das Team aus Hochdorf war als klarer Favorit deklariert. Bei den Altdorfern liessen leider bereits ein wenig die Kräfte und Konzentration nach. Zu Anfang konnte man noch gut mithalten, jedoch je länger das Spiel dauerte, um so mehr vermochte sich Hochdorf abzusetzen. Mit einer 10-16 Niederlage verabschiedete sich das Altdorfer U13-Team aus Hochdorf.

Für Altdorf spielten: Duncan Aschwanden, Vinzent Aschanden, Alex Brand, Tina Furrer, Niklaus Gisler, Arian Golaj, Ronja Kovacevic, Thomas Sontag, Nicolas Szabo, Manuel Walker, Janine Zurfluh, Sandrine Zurfluh

Der KTV Altdorf schied am Donnerstagabend im Cup gegen den Schaffhauser NLB-Vertreter aus. Am Samstag in der Meisterschaft fanden die Urner jedoch zurück auf die Siegerstrasse und bezwangen auswärts Handball Wohlen.

HC KTV Altdorf - SG GS/Kadetten Espoirs SH 25:28 (11:15), 5.9.19 Altdorf Feldli

Am Ende fehlte nicht viel

Der Cup ist für unterklassige Teams ein spezieller Wettbewerb. Chancen auf den Titel sind so minim, dass die Spiele gerne als Standortbestimmung genutzt werden, und falls man doch erfolgreich die ersten Runden übersteht, könnte einer der Grossen des Schweizer Handballs warten.
Mit der Niederlage gegen die junge Truppe aus Schaffhausen hat der KTV die Chance auf den grossen Gegner verspielt. Das Fazit der Standortbestimmung fällt jedoch durchaus positiv aus. Obwohl die Gäste zu Beginn das Spieldiktat übernahmen und die Führung an sich rissen, blieben die Altdorfer auch dank eines starken Alexsandar Stojanovic im Spiel. Fabian auf der Maur sorgte mit einem Doppelschlag nach der Startviertelstunde für die erstmalige Führung der Urner. Doch die Schaffhauser konnten zulegen und setzten sich bis zur Pause mit 11:14 ab.
Die Startphase der zweiten Hälfte gehörte dann klar den Urnern. Im ersten Heimspiel der Saison entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Doch trotz der vielen Chancen zwischen dem 15:16 (35') und dem 24:25 in der 54. Minute vermochten der KTV das Resultat aber nicht mehr auszugleichen. In den letzten Minuten waren es die Rookies aus Schaffhausen, welche das Spiel routiniert nach Hause brachten. Trotzdem darf der KTV mit dem Auftritt zufrieden sein und kann sich nun voll auf  das grosse Zien in der Meisterschaft konzentrieren.

Handball Wohlen - HC KTV Altdorf 24:31 (13:17), 7.9.19 Wohlen Hofmatten

In der Meisterschaft auf Kurs

Das Auswärtsspiel in Wohlen vom Samstagabend bot den Urnern die gegenteilige Ausgangslage. Die Urner galten favorisiert und wurden dieser Rolle von Beginn weg gerecht. Doch obwohl die Urner sehr spielbestimmend auftraten, hielt sich der Vorsprung aufgrund von unkonzentrierten Abschlüssen in Grenzen. Auch der Ausfall vom starken Rückhalt Theo Ulrich, der aufgrund von Aduktorenproblemen seinen Kasten räumen musste, hatte die Mannschaft zu verkraften. Nach dem dann die Wohlener vier Tore in drei Minuten erzielten und mit dem 11:12 (26') den Anschluss herstellten, waren die Altdorfer richtig gefordert. Doch dies sollte die letzte kritische Situation für den KTV gewesen sein. Mit dem 13:17 zur Pause zogen die Gäste vorentscheidend weg.

Der zweite Umgang gehörte dann den Urner Eigengewächsen. Angeführt von einem starken Marc Häusler sorgte die Truppe um die Gebrüder Aschwanden, Fabian auf der Maur und Jan Dittli im Tor für den zweiten Saisonsieg. Nicht unerwähnt bleiben muss aber auch der serbische Rückraumshooter Alexsandar Stojanovic, der mit acht Toren aus zehn Versuchen erneut allgegenwärtig war. Als dann die Wohlener nach langem Kampf kräftemässig abbauten, konnte der KTV dann auch den Spielstand klarer gestalten. Mit dem 24:31 Auswärtssieg hat der KTV die Pflicht schlussendlich souverän erfüllt.
Mit dem Punktemaximum aus den ersten beiden Spielen unterstrichen die Altdorfer ihre Ambitionen auf einen der beiden Finalrundenplätze. Am Samstag folgt dann der erste Heimauftritt dieser Meisterschaft gegen den TV Dagmersellen.

 

 

 

Montag, 09 September 2019 19:15

MU15 Meisterschaftsstart missglückt

HC Emmen a – HC KTV Altdorf   38:30 (20:14)

Nach dem erfolgreichen Vorbereitungs-Turnier ende Juni waren wir gespannt auf die Gegner der Qualifikationsrunde. Gemäss unserem Spielplan starteten wir am letzten Samstag 07. September 2019 mit dem HC Emmen a auswärts in Emmen in die Saison.

Bereits am Freitag im Abschluss Training spürte man einerseits die Freude, dass es endlich losging aber auch die Nervosität und ein wenig Unsicherheit für die neue Stärkeklasse des Teams.

Die ersten 10 Minuten des Spiels waren ansehnlich und wir konnten uns Zwischenzeitlich sogar um 3 Tore absetzen, doch schon bald überwiegten die technischen Fehler, die demzufolge von dem Gegner bestraft wurden. Unsere Abwehr war löchrig und es fehlte der nötige Einsatz. Wenigstens waren wir, wenn es dazu kam, im Abschluss erfolgreich. Mit einem 6 Tore Rückstand (20:14) ging es dann in die Pause.

Im Pausengespräch wurde die vorgenommene Taktik der Trainer nochmals angesprochen und versucht die Spieler wach zu rütteln.

Leider war aber bereits der Start in die zweite Halbzeit missglückt und es fehlte dem Team weiterhin an Spritzigkeit. Zur Mitte des 2. Umgangs konnte sich die Mannschaft aufgrund einiger Saves des Torhüters wieder auf 3 Tore herantasten, jedoch überwiegten die alt bekannten techn. Fehler und wir mussten uns durch ein gut spielendes, aber knackbares Team aus Emmen mit 38:30 geschlagen geben.

Nun gilt es in der nächsten Woche den Tank zu füllen, die Nervosität über das erste Spiel abzulegen und am kommenden Samstag im Feldli beim Heimspiel gegen die

SG Ruswil Wolhusen um 16.00 Uhr das Altdorfer-Feuerwerk zu zünden.

Für Altdorf im Einsatz: Aschwanden Jannis, Aschwanden Robin, Baldini Nicola,

Cota Mario, Chab Luis, Indergand Luca, Kasmauskas Germantas, Lemmel Jonas,

Merenda Bjarni, Muggler Fabian, Nellen Luca, Sontag Alex, Wunderlin Mattia

Trainer: Stefan Epp/ Peter Muggler

Montag, 09 September 2019 19:08

MU15 Meisterschaftsstart missglückt

HC Emmen a – HC KTV Altdorf   38:30 (20:14)

Nach dem erfolgreichen Vorbereitungs-Turnier ende Juni waren wir gespannt auf die Gegner der Qualifikationsrunde. Gemäss unserem Spielplan starteten wir am letzten Samstag 07. September 2019 mit dem HC Emmen a auswärts in Emmen in die Saison.

Bereits am Freitag im Abschluss Training spürte man einerseits die Freude, dass es endlich losging aber auch die Nervosität und ein wenig Unsicherheit für die neue Stärkeklasse des Teams. Die ersten 10 Minuten des Spiels waren ansehnlich und wir konnten uns Zwischenzeitlich sogar um 3 Tore absetzen, doch schon bald überwiegten die technischen Fehler, die demzufolge von dem Gegner bestraft wurden. Unsere Abwehr war löchrig und es fehlte der nötige Einsatz. Wenigstens waren wir, wenn es dazu kam, im Abschluss erfolgreich. Mit einem 6 Tore Rückstand (20:14) ging es dann in die Pause. Im Pausengespräch wurde die vorgenommene Taktik der Trainer nochmals angesprochen und versucht die Spieler wach zu rütteln. Leider war aber bereits der Start in die zweite Halbzeit missglückt und es fehlte dem Team weiterhin an Spritzigkeit. Zur Mitte des 2. Umgangs konnte sich die Mannschaft aufgrund einiger Saves des Torhüters wieder auf 3 Tore herantasten, jedoch überwiegten die alt bekannten techn. Fehler und wir mussten uns durch ein gut spielendes, aber knackbares Team aus Emmen mit 38:30 geschlagen geben.

Nun gilt es in der nächsten Woche den Tank zu füllen, die Nervosität über das erste Spiel abzulegen und am kommenden Samstag im Feldli beim Heimspiel gegen die SG Ruswil Wolhusen um 16.00 Uhr das Altdorfer-Feuerwerk zu zünden.

 

Für Altdorf im Einsatz: Aschwanden Jannis, Aschwanden Robin, Baldini Nicola, Cota Mario, Chab Luis, Indergand Luca, Kasmauskas Germantas, Lemmel Jonas, Merenda Bjarni, Muggler Fabian, Nellen Luca, Sontag Alex, Wunderlin Mattia

 

Freitag, 06 September 2019 14:17

Zweites Auswärtsspiel - erstmals in Wohlen

Handball Wohlen - HC KTV Altdorf, 7.9.19, 17:45 Wohlen Hofmatten

Im zweiten Spiel der Saison trifft der KTV Altdorf auf Handball Wohlen. Dabei wartet im Wohlener Hofmatten nach dem erfolgreichen Derby der erste "neue" Genger in der Mission Wiederaufstieg.

Kein lockerer Start in die Saison wurde Handball Wohlen zugewiesen. Nach der klaren Startniederlage gegen den HV Olten wartet mit dem KTV Altdorf der nächste Anwärter auf einen Finalrundenplatz. Die Urner gewannen die Auftaktpartie im Derby gegen Muotathal und sicherten sich die ersten Punkte. Dabei zeigte sich die Defensive grundsolide, im Angriff aber taten sich die Altdorfer äusserst schwer. Vor allem die extrem wurfgewaltige Rückraumachse um die Neuzugänge Mario Jelinic, Benjamin Vizi und Alexsandar Stojanovic wurde noch nicht wie gewünscht in Abschlussposition gebracht. Trotzdem darf behauptet werden, dass sich die neuformierte Mannschaft bereits gefunden hat. Das Timing in den Spielzügen zu finden beansprucht jedoch viel Zeit und in diesem Bereich wird sich die Mannschaft mit jeder Trainingseinheit verbessern. Deshalb darf nochmals ein kleiner Leistungssprung innerhalb der nächsten Wochen erwartet werden.

Mit Handball Wohlen wartet ein gänzlich unbekannter Gegner auf den KTV, gab es doch in jüngster Vergangenheit keine Direktbegegnungen. Die Aargauer werden beim ersten Heimauftritt die Lehren aus der Vorwoche gezogen haben. In der ersten Halbzeit wurden die Wohlener in Olten regelrecht überrannt und lagen bis zur Pause vorentscheindend zurück. Im zweiten Umgang kam dann die Mannschaft auch in der neuen Spielzeit an und hielt mit. Im Kader verfügen die Freiämter über einen guten Mix aus routinierten Spielern und jungen Talenten.

Nichtsdestotrotz ist die Favoritenrolle klar zugewiesen. Wollen die Urner ihren Ambitionen gerecht werden, muss am Samstagabend ein zweiter Schritt in Richtung Finalrunde gemacht werden.

Schweizer Cup 1. Hauptrunde

 

HC KTV Altdorf – Kadetten Espoirs             25:28 (11:15)

Das Cup Spiel gegen das NLB Team Kadetten Espoirs war eine gute Standortbestimmung für die Meisterschaft. Die Espoirs traten mit einem sehr jungen Team an und wollten ihren schlechten Saisonstart in Birsfelden korrigieren.

 

Der Start im ersten Heimspiel der neuen Saison verlief sehr harzig. Nach 10 Minuten lag man bereits 1:4 im Rückstand. Die Verteidigung stand sehr solide und mit einem sicheren Theo Ulrich zwischen den Posten. Nach einer Leistungssteigerung im Angriff gelang in der 15. Minute erstmals die Führung, erzielt vom Captain Fabian Auf der Maur. Nach 25 Minuten stand es ausgeglichen 10:10. Durch mehrere technische Fehler wurde der Gegner richtig eingeladen bis zur Halbzeit eine 4 Tore Führung rauszuspielen.

 

Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit waren wiederum die Kadetten erfolgreich. Aus einer sicheren Abwehr heraus entwickelte das Heimteam nun aber sehr viel Druck und konnte bereits nach 34 Minuten den Anschlusstreffer erzielen. In der nächsten Zeit hatte das Heimteam mehrmals die Chance zum Ausgleich. Dieser wollte aber einfach nicht fallen. Entweder scheiterte man am eigenen Unvermögen oder am sich in einen Spielrausch steigernden gegnerischen Torhüter. In der 54. Minute gelang wiederum der Anschlusstreffer zum 24:25. Direkt im Anschluss scheiterte aber Spielertrainer Mario Jelinic am gut disponierten Torhüter. Mit dem 24:27 in der 57. Minute konnten die Kadetten Espoirs den hart erkämpften Sieg sicherstellen.

 

Beide Altdorfer Torhüter konnten sich positiv in Szene setzen. Auch die Verteidigung wusste über weite Strecken zu überzeugen. Das defensive 6:0 System funktioniert schon recht gut. Im Angriff wurden aber noch zu viele einfache Fehler gemacht und einige 100 % Chancen nicht verwertet. Vor allem das schnelle Spiel nach vorne war sehr fehlerhaft. Dort gilt es den Hebel anzusetzen um die Ernte aus einer guten Deckung ernten zu können. Mit einer besseren Chancenauswertung wäre ein Sieg gegen den Oberklassigen Gegner sicher möglich gewesen.

 

Bereits am Wochenende steht das nächste Auswärtsspiel in Wohlen an. Ein Sieg gegen diesen Gegner wird erwartet bevor es dann zum 1. Derby kommt, zuhause gegen den Aufsteiger TV Dagmersellen.

 

Es spielten: Dittli Jan, Ulrich Theo; Adamcik Tomas (2), Arnold David, Aschwanden Pascal (3), Aschwanden Luca, Auf der Maur Fabian (3), Baumann Dani, Fallegger Flavio, Häusler Marc, Jelinic Mario (3), Henrich Florian (5/2), Vizi Benjamin (3), Stojanovic Alexsandar (6)

Montag, 02 September 2019 20:13

Gelungener Saisonauftakt

KTV Muotathal - HC KTV Altdorf 17:21 (7:7), 31.8.19 MZH Muotathal

Der KTV Altdorf gewinnt das wie erwartet hart umkäpmfte erste Saisonspiel im Muotathal. Beim 21:17 Sieg  brillierte vor allem die Urner Defensive

Den besseren Start in die Partie erwischte der KTV. Gleich nach wenigen Minuten zogen die Urner mit zwei Toren weg. Dass dieser Vorsprung Bestand hatte verdankten die Urner  vor allem ihrem starken Torhüter Theo Ulrich. Der Muotathaler in Diensten der Urner parierte etliche freie Abschlüsse und auch von den Flügelpositionen war er kaum zu bezwingen. Diese freien Abschlüsse waren das Resultat einer Vielzahl von Zeitstrafen gegen den KTV. Ganze zwölf Strafminuten summierten sich im Verlauf der  ersten Halbzeit. Trotzdem setzten sich die Gäste immer weiter ab und führten nach 19 Minuten mit 7:3. Nach drei wilden Minuten, in denen die insgesamt sechs Angriffe ungenutzt blieben, gehörten die letzten acht Minuten vor dem Seitenwechsel dann klar dem Heimteam. Mit vier Toren in Serie glichen die Schwyzer das Skore wieder aus. In dieser Phase sündigte vor allem die Altdorfer Rückraumachse im Abschluss. Das Fazit zur Pause: 7:7, viele Strafen, wenige Tore, wieder alles offen.

Im ersten Angriff nach dem Seitenwechsel brachte Alex Suter sein Heimteam erstmals in diesem Spiel in Führung. Nun entwichelte sich der erwartete Derby-Fight. Die Altdorfer wurden stärker und konnten leicht vorlegen, doch auch der Muotathaler Torhüter Remo Betschart erwischte einen starken Tag und hielt sein Team im Spiel. Zum Saisonstart war beidseitig noch viel Unsicherheit zu spüren. Phasenweise wirkte das Spiel zu hektisch, und vor allem die neu formierte Urner Mannschaft scheint noch  Zeit zu brauchen, um auch offensiv noch richtig zueinander zu finden. Überzeugen konnte jedoch Tomas Adamcik. Der Slowake scheint die Vorbereitung genutzt zu haben und präsentierte sich viel aktiver und präsenter als noch in der Vorsaison. Als die Thaler dann acht Minuten vor dem Ende zum 16:16 ausglichen, war die Schlussphase so richtig lanciert. Doch der KTV konnte noch einmal zulegen und sicherte sich mit 21:17 den so wichtigen ersten Sieg der Saison.

Bereits am Donnerstag geht es für die Urner weiter. Im Cup empfängt der KTV Altdorf den B-Ligisten aus Schaffhausen. Um 20:30 wird das Spiel im Altdorfer Feldli angepfiffen. Es wartet somit der nächste Gradmesser auf die Urner. Doch mit einem Sieg könnte sich der KTV ein weiteres Highlight sichern. Landen doch ab der nächsten Runde auch die NLA-Vertreter im Lostopf.

Für Altdorf Spielten: Theo Ulrich, Jan Dittli; Luca Aschwanden, Manuel Gisler, David Arnold, Daniel Baumann, Pascal Aschwanden (2), Flavio Fallegger (1), Fabian auf der Maur, Florian Henrich(3), Mario Jelinic (4), Tomas Adamcik (4), Alexsandar Stojanovic (2), Benjamin Vizi (5)


Seite 7 von 28