Spielbericht

Spielbericht

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mittwoch, 20 Februar 2019 22:52

Knappe Niederlage

HC KTV Altdorf – BSG Vorderland

Halbzeit: 07:09          Schlussresultat 16:17

Nach der Niederlage vom letzten Wochenende gegen den TV Appenzell wollten die FU16 Inter Juniorinnen endlich wieder Punkte sehen. Das Spiel gegen BSG Vorderland startete sehr ausgeglichen. Beide Teams kämpften um jedes Tor. Die Gäste konnten sich aber plötzlich absetzen und führten jeweils mit 2 bis 3 Toren. Beim Pausenpfiff zeigte die Anzeigetafel den Spielstand von 7:9.

Migi Müller schien die richtigen Worte während der Pause gefunden zu haben. Die Urnerinnen kamen mit viel Motivation zurück aufs Feld und konnten den Rückstand bis zur 20. Spielminute der zweiten Halbzeit aufholen und zum 11:11 ausgleichen. Die Gegnerinnen schliefen jedoch nicht und vor allem der linke Flügel gab plötzlich Gas und lies unsere Verteidigung stehen. 3 Tore in Folge schoss die wirblige Spielerin der Gäste und die Möglichkeit wieder den Ausgleich zu erzielen schwand. Doch kurz vor Spielende, beim Spielstand von 16:17, wurde den Altdorferinnen einen Freiwurf zugesprochen. Leider traf der ausgeführte Freiwurf nur die Latte und das Spiel ging knapp mit 16:17 verloren. Speziell an diesem Spiel war, dass anstelle der verhinderten FU16 Torhüterin eine Torhüterin des FC Altdorf die Bälle abwehrte und diese Aufgabe mit einer Quote von 43% äusserst erfolgreich bewältigte.

Am Wochenende vom 23. und 24. Februar 2019 gastiert das FU16 Team in der Ostschweiz. Am Samstag heisst der Gegner erneut BSG Vorderland und am Sonntag spielen die Altdorferinnen gegen den KTV Wil. Der Trainer Migi Müller erhofft anlässlich dieser beiden Auswärtsspiele Punkte, sodass das Ziel des dritten Platzes erreichbar bleibt.

Im Einsatz standen: Arnold Lynn (1), Beeler Laura, Bilger Anabelle, Gamma Elin (1), Gisler Emilie (6), Jehle Lilly, Kempf Fabienne (5), Tresch Sarah (3), Unternährer Nina, im Tor Fabia Manz mit 13 Paraden

Mittwoch, 20 Februar 2019 22:11

3. Niederlage

HC KTV Altdorf - TV Appenzell

Halbzeit: 14:16           Schlussresultat 20:33

Die Stärke der Teams in der Finalrunde ist hart zu spüren. Nach CS Chênois Genf und der HSG Nordwest gab es nun auch am 9. Februar 2019 eine Niederlage gegen den TV Appenzell. Das Spiel war bis zur 15 Minute sehr ausgeglichen. Bis zum Spielstand von 9:11 vermochten die Urnerinnen mitzuhalten. Leider schwanden dann die die Kräfte des Heimteams und die Appenzellerinnen konnten ihren Vorsprung auf 10:15 erhöhen. Doch Juniorinnen von Migi kämpften weiter und konnten den 5 Torerückstand bis zum Pausenstand von 14:16 verkleinern. Nach dem Pausentee kamen die Altdorferinnen jedoch nicht mehr in die Gänge und die Appenzeller zogen kontinuierlich davon, bis zum Schlussstand von 20:33.

Im Einsatz standen: Arnold Lynn, Beeler Laura, Bilger Anabelle, Cota Klaudija, Gamma Elin, Gisler Emilie (3), Jehle Lilly, Kempf Fabienne (3), Tresch Sarah (10) davon 6 Penalties, Unternährer Nina (4), Zimmermann, Maya, im Tor Leu Julia mit 14 Paraden

Mittwoch, 13 Februar 2019 17:56

U13 Team 1 weiterhin auf Erfolgskurs

Am letzten Samstag konnte nun auch das Team 1 im neuen Jahr in den Turniermodus starten. Über Weihnachten neu stärker eingeteilt und nahmen wir an einem Experts-Turnier in der Maihof-Halle in Luzern teil.

Zu Beginn durften wir uns gleich mit der weit gereisten und für uns unbekannten Mannschaft aus Steffisburg messen. Die KTV Kids konnten sich gleich zu Beginn einige Tore absetzen. Doch im Verlaufe des Spiels durchbrachen die gut aufspielende Berner Mannschaft unsere Abwehr bis zum 1 Tore Vorsprung. Die letzten 5 Minuten des Spiels gehörten aber wieder den Altdorfern und wir beendeten das Spiel mit 7:11.

Im Anschlussspiel stand der HC KTV Trupp bereits wieder auf dem Feld. Gegner die Hausherren BSV Borba Luzern. Das Schlussresultat 8:4 zugunsten Altdorfs war gerechtfertigt, zumal der gegnerische Torwart weitere Treffer verhinderte.

Nach einer kurzen Pause liefen wir gegen Muotathal auf, wahrlich keine Unbekannten und die einzigen Widersacher des vergangen Herbstes. Um den Gegner ein wenig zu verwirren nahmen wir einige Positionswechsel vor. Sehr zur Freude des Trainers nahmen die Kids ihre teils neue Verantwortung war und ein schnelles, offensives Spiel wurde dem fast ausschliesslich Urner Publikum geboten. Auch diese 2 Punkte gingen auf das Konto der Urner mit dem Schlussstand 11:15.

Nach der Mittagspause starteten wir den 2. Umgang gegen dieselben Gegner. Steffisburg hatte unser erstes Spiel gut analysiert und trat stark auf, der HC KTV Trupp verweilte derweil noch im Mittagschlaf und war immer wieder zu spät und zog mehrere Verwarnungen ein. Trotzdem konnten wir immer wieder aus der Abwehr schnelle Gegenstösse mit Erfolg abschliessen. Deshalb blieb das emotionsgeladene Spiel spannend und entschied sich erst in der letzten Minute mit 10:11 für die Berner. Wiederum ohne Pause starteten wir ins 2. Spiel gegen Borba. Auch diesmal fanden die Kids aus Luzern kein Rezept gegen den KTV Trupp. Mit 5:9 holten sich die Urner den 4. Sieg.

Im letzten Spiel spürte man ein wenig die Müdigkeit des nur mit 9 Kids angereisten Kaders, dennoch blieb das Spiel gegen Muotathal ausgeglichen und nicht mehr so Offensiv wie beim ersten Umgang. Beidseits blieb man in der Abwehr hängen oder die Abschlüsse waren zu ungenau und so hiess bis zur siebten Minute nur 1:1. Der der letzte Ausgleichstreffer fiel erst in der 2. letzten Spielminute und vollendete auch den Schlussstand zum 6:6. Dieser eine Punkt sicherte uns den Turniersieg, gefolgt vom starken Muotathal.

Mit diesem weiteren Erfolg und vielen spannenden und lehrreichen Erlebnissen reisten wir mit unseren Fans zurück nach Altdorf.

Für Altdorf im Einsatz:

Chab Luis; Kempf Frédéric; Lemmel Jonas; Muggler Fabian; Sontag Alex; Waser Janis; Wunderlin Mattia; Brunett Yara-Ladina; Merenda Bjarni

Dienstag, 12 Februar 2019 16:58

U13-Team 2: Turniersieg in Horw

Das U13 Team 2 nahm am Sonntag, 10. Februar, an einem Vierfronten-Turnier in Horw teil. Gegen jeden Gegner wurde zweimal angetreten. Gegner waren die Teams HV Rotweiss Buchs, TV Sarnen und der Gastgeber TV Horw.

Der HV Rotweiss Buchs trat zum ersten Spiel gegen den HC KTV Altdorf an. Sämtliche Konkurrenz war an diesem Turnier den Altdorfern körperlich unterlegen. Das Umschaltspiel der Altdorfer klappte ausgezeichnet und so konnten an diesem Sonntag viele einfache Tore erzielt werden. Die jungen Altdorfer fanden auch Gefallen am Zuspiel über den Kreisspieler. Dadurch entstanden schöne Aktionen, die zu sehenswerten Toren führten. Jeder Spieler kam zu genügend Einsatzzeiten, was für die handballerische Weiterentwicklung von Vorteil ist. Ganz besonders zu bemerken ist die gute Abwehrleistung während des gesamten Turniers. Dank der kompakten Abwehr durfte das U13-Team 2 verdient den klaren Turniersieg nach Hause nehmen.

Die Resultate:

HC KTV Altdorf – HV Rotweiss Buchs          10:2, 10:4
HC KTV Altdorf – TV Horw                               8:1, 9:5
HC KTV Altdorf – TV Sarnen                           8:6, 13:6

Für Altdorf spielten: Luca Indergand, Janis Waser, Seleina Tresch, Alisa Ibrahimi, Yara-Ladina Brunett, Robin Aschwanden, Bjarni Merenda, Germantas Kasmauskas, Lian Epp

Dienstag, 12 Februar 2019 16:55

U13 Team 2 - Turniersieg in Horw

Das U13 Team 2 nahm am Sonntag, 10. Februar, an einem Vierfronten-Turnier in Horw teil. Gegen jeden Gegner wurde zweimal angetreten. Gegner waren die Teams HV Rotweiss Buchs, TV Sarnen und der Gastgeber TV Horw.

Der HV Rotweiss Buchs trat zum ersten Spiel gegen den HC KTV Altdorf an. Sämtliche Konkurrenz war an diesem Turnier den Altdorfern körperlich unterlegen. Das Umschaltspiel der Altdorfer klappte ausgezeichnet und so konnten an diesem Sonntag viele einfache Tore erzielt werden. Die jungen Altdorfer fanden auch Gefallen am Zuspiel über den Kreisspieler. Dadurch entstanden schöne Aktionen, die zu sehenswerten Toren führten. Jeder Spieler kam zu genügend Einsatzzeiten, was für die handballerische Weiterentwicklung von Vorteil ist. Ganz besonders zu bemerken ist die gute Abwehrleistung während des gesamten Turniers. Dank der kompakten Abwehr durfte das U13-Team 2 verdient den klaren Turniersieg nach Hause nehmen.

Die Resultate:

HC KTV Altdorf – HV Rotweiss Buchs          10:2, 10:4
HC KTV Altdorf – TV Horw                               8:1, 9:5
HC KTV Altdorf – TV Sarnen                           8:6, 13:6

Für Altdorf spielten: Luca Indergand, Janis Waser, Seleina Tresch, Alisa Ibrahimi, Yara-Ladina Brunett, Robin Aschwanden, Bjarni Merenda, Germantas Kasmauskas, Lian Epp

Sonntag, 10 Februar 2019 18:35

Schlussendlich klare Niederlage

Frauen 3. Liga HC KTV Altdorf – HC Mutschellen 1

Halbzeit: 8:11 Schlussresultat: 18:25

 

Am Samstag, 2. Februar 2019, bestritt das Frauen Team des HC KTV Altdorf ihr zweites Spiel der Aufstiegsrunde gegen den HC Mutschellen 1 in der Sporthalle Feldli. Ein Gegner, welcher das Team noch nicht kannte und deshalb nicht eingeschätzt werden konnten.Frauen Team HC KTV Altdorf

Die Altdorferinnen wurden zu Beginn des Spiels von den sehr schnell spielenden Frauen aus dem Aargau völlig überrumpelt. Hinzu kamen viele Fehlpässe und technische Fehler, welche von den Gegnerinnen in Gegenstösse verwandelt wurden und der Torhüterin Steffi Baumann keine Chancen liessen. Auch im Angriff wurde ideenlos gespielt und leider viele Schüsse von der sehr gut stehenden Torhüterin aus Mutschellen pariert. Bis zur 20. Spielminute vermochten die Altdorferinnen nur 2 Treffer zu erzielen, die Gegnerinnen im Gegenzug fast 10 Tore. Auch wurden leider einige Penalties nicht verwertet. Ab der 20. Spielminute sah man ein verwandeltes Altdorf auf dem Spielfeld. Innert 10 Minuten konnten sie die klare Tordifferenz verkleinern und den Rückstand auf 8:11 verkürzen.

Die zweite Halbezeit begann wie die erste beendet wurden. Die Altdorferinnen kämpften weiterhin und konnten lange gut mithalten. Sie wollten den Rückstand aufholen. Viele schöne Spielzüge fruchteten in Torerfolge. Leider waren nicht alle Schüsse präzise genug, und es gab auch während der zweiten Halbzeit fast kein Vorbei an der Torhüterin aus Mutschellen. Coach Sili Zgraggen versuchte den Angriff etwas umzustellen, doch näher als der 3 Tore Rückstand kamen die Altdorferinnen nicht. Am Schluss des Spiels schienen die Aargauerinnen nochmals richtig aufzudrehen und liessen die wieder etwas müde wirkenden Altdorferinnen fast stehen. Dank einigen guten Gegenstössen konnten die Gäste wieder schnell davonziehen und das Spiel ging dann doch deutlich mit 18:25 verloren.

Zu erwähnen gilt, dass die FU16 Torhüterin Julia Leu ein Penalty entschärft hat und das einige Spielerinnen der FU16 das Team erweitert haben.

Im Einsatz standen: Baumann Stefanie und Leu Julia (Tor), Inderbitzin Alina, Kempf Alexandra, Kempf Fabienne, Mohenski Brigitte, Müller Jasmin, Müller Lynn, Pedroncelli Alissa, Schuler Seline, Tresch Sarah, Zgraggen Nina, Zurfluh Janine

Sonntag, 10 Februar 2019 17:38

Erste Heimniederlage

Das Spiel vor heimischem Publikum, von Samstag, 2.2.2019, gegen die HSG Nordwest, war von Beginn an ein hart umkämpftes Spiel. Auf beiden Seiten wurde nervös gespielt und viele technische Fehler wie auch Fehlschüsse mussten verzeichnet werden. Die Gäste aus Basel konnten dank einigen Unkonzentriertheiten der Altdorferinnen davonziehen und lagen bis zur Pause mit 3 Tore in Vorsprung. Die Seiten wurden beim Spielstand von 6:9 gewechselt. Es zeichnete sich bereits früh im Spiel ab, dass die Topscorerin der Altdorferinnen Eliane Zurfluh, verletzungshalber an allen Ecken und Enden fehlte. Auf diesem Weg wünschen wir ihr gute Genesung.

 

Leider konnten die Urnerinnen auch nach dem Pausentee keine Steigerung abrufen. Bis 10 Spielminuten vor Schluss konnten die Gäste sich sogar ein Polster von 5 Toren erarbeiten. Die Schützlinge von Migi Müller fanden kein Rezept gegen die besser agierenden Baslerinnen und das Spiel musste mit 15:20 aus den Händen gegeben werden. Hervorzuheben ist die sehr gut stehende Torhüterin Julia Leu, die mit einer Quote von 42% viel dazu beigetragen hat, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel.

 

Coach Migi Müller zum Spiel: „Dem Team fehlte eindeutig das Selbstvertrauen. Mit etwas mehr Konzentration wären nicht so viele technische Fehler gemacht worden und die Niederlage wäre allenfalls abzuwenden gewesen.“

 

Im Einsatz standen: Arnold Lynn, Beeler Laura, Cota Klaudija, Gamma Elin (1), Gisler Emilie (2), Jehle Lilly, Kempf Fabienne (4), Tresch Sarah (6), Unternährer Nina (2), Zimmermann Maya, im Tor Leu Julia mit 15 Paraden

Montag, 04 Februar 2019 22:35

Der Turniersieg kanpp verpasst

Nachdem die U11 Mannschaft am letzten Wochenende äusserst erfolgreich das Turnier in Rothenburg gewonnen hat, fuhren die Mannschaftsverantwortlichen Peter Jehle und Claudia Herger am Samstag, 2. Februar 2019, bereits ans nächste Turnier. In Brunnen standen 4 Spiele gegen den LK Zug, Handball Brunnen und BSV Borba Luzern an.

Turnier in Brunnen

 

Morgenstund hat Gold im Mund schien auf das erste Spiel nicht zuzutreffen. Die kleinen Handballerinnen und Handballer hatten grosse Mühe gegen ihren ersten Gegner den LK Zug. Das Spiel wurde um 8.30 Uhr angepfiffen und scheinbar waren noch nicht alle ganz wach. Zug konnte dank der unkonzentrierten Spielweise der Urner davonziehen. Viele technische Fehler halfen den Gegner in Ballbesitz zu kommen und entsprechend Tore zu erzielen. Das Spiel ging mit 11:16 verloren und das Trainergespann war mit der Leistung seiner Schützlinge nicht zufrieden, denn sie wussten, dass sie mehr könnten.

 

Das zweite Spiel gegen Handball Brunnen startete besser. Die Spieler waren nach der Niederlage gegen Zug motiviert und wollten unbedingt gewinnen. Sie zeigten schöne Aktionen und suchten oft den Abschluss. Leider waren die Torwürfe nicht immer so präzise und auch dieses Spiel wurde vom Gegner gewonnen. Mit einem knappen 10:12 gingen die Punkte an Brunnen.

 

Beim dritten Spiel gegen die zweite Mannschaft von LK Zug waren dann die Uristiere voll parat. Endlich wurden das im Training gelernte angewendet. Die Torchancen wurden gut genützt und in der Verteidigung wurde mit viel Kampfgeist gearbeitet. Das ganze Team zeigte sich plötzlich von einer andren Seite und kam immer mehr in Schwung. Nach dem dritten Spiel konnten die Jehle/Herger Kids endlich als Sieger vom Platz gehen. Sie gewannen das Spiel mit 13:11.

 

Das letzte Spiel war dann das Highlight für Coach Peter Jehle. Alle Spieler waren voll konzentriert und zeigten ihr Bestes Handball gegen Borba Luzern. Peter Jehle orderte ein schnelles Spiel an und die jungen Handballerinnen und Handballer befolgten seine Anweisungen. Der Gegner wurde müde und die Urner krönte dies mit Torerfolg um Torerfolg. Auch in der Abwehr arbeiteten die Spieler zusammen und die Luzerner hatten Mühe, sich durchzusetzen. Das Spiel konnte klar und deutlich mit 19:10 gewonnen werden.

 

Für Peter Jehle und Claudia Herger war es trotz den beiden Niederlagen am Anfang ein sehr gutes Turnier. Die Mädchen und Knaben haben sich von Spiel zu Spiel gesteigert und von ihren Fehlern gelernt. Sie konnten die Tipps, welche ihnen die Coaches gegeben haben, umsetzen, waren motiviert und spielten immer brandgefährlich aufs Tor. Jetzt haben die Spielerinnen und Spieler einen guten Monat Pause, um sich auf das nächste Turnier vorbereiten zu können.

 

Im Einsatz standen: Vincent Aschwanden, Niklaus Gisler, Arian Golaj, Lediona Golaj, Sina Herger,
Ronja Kovacevic, Mia Miljkovic und Jana Walker

Dienstag, 29 Januar 2019 16:40

"Week of the Referee 2019"

Mehr Respekt und Fairness gegenüber Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern – dafür setzen sich die vier grössten Schweizer Hallensportverbände mit der gemeinsamen «Week of the Referee» ein.

Die «Week of the Referee» findet 2019 zum vierten Mal in Folge statt. Mit dem Slogan «Respect Referee» und grünen Schweissbändern wird die Tätigkeit der Unparteiischen während einer ganzen Woche in den Mittelpunkt gestellt. Die Sensibilisierungskampagne ist seit der Saison 2014/15 ein gemeinsames Projekt von Swiss Basketball, Swiss Volleyball, Swiss Unihockey, dem Schweizerischen Handball-Verband und «cool and clean», dem Präventionsprogramm von Swiss Olympic.

Die Regeln im Sport ermöglichen faire Wettkämpfe. Die Schiedsrichter sorgen dafür, dass diese Regeln eingehalten werden. Sie sind unparteiisch und treffen ihre Entscheide ohne persönliche Betroffenheit. Die meisten Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter üben ihre Aufgabe ausserdem ehrenamtlich aus. Der Handschlag mit dem «Schiri» nach dem Spiel sollte deshalb selbstverständlich sein.

Hilf mit, die «Week of the Referee 2019» zu einem Erfolg zu machen.

Als Basis für das Verhalten gegenüber Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern dienen vier Grundsätze (siehe Kasten).

Die vier Grundsätze

RESPECT REFEREE heisst …

1) … dass auch der Schiedsrichter Fehler machen darf. Er ist nur ein Mensch und muss innerhalb von Sekundenbruchteilen entscheiden.

2) … dass wir bei umstrittenen Situationen ruhig bleiben und uns aufs Spiel konzentrieren. Ändern können wir sowieso nichts mehr.

3) … dass wir Entscheide des Schiedsrichters nicht kritisieren oder kommentieren. Nur unser Captain spricht während des Spiels mit ihm.

4) … dass sich alle Spieler nach dem Schlusspfiff beim Schiedsrichter bedanken. Er liebt den Sport genauso wie wir und macht seine Arbeit oft ehrenamtlich.

Montag, 28 Januar 2019 20:47

Turniersieg in Rothenburg

Auch die U11 Mannschaft startete nach den Weihnachtsferien wieder in ihr Turnierleben. Die Coaches Peter Jehle und Claudia Herger reisten am Samstag, 26. Januar 2019, mit 10 Handballerinnen und Handballer ans Turnier nach Rothenburg. Vier Spiele standen auf dem heutigen Programm.

Das erste Spiel gegen den TV Horw 2 wurde bereits um 10.00 Uhr angepfiffen. Schnell wurde klar, dass die Gegner ein schwächeres Team war und die Altdorfer konnten schnell davonziehen. Dies hatte zur Folge, dass die mit mehr als 5 Tore führenden Mannschaft ein Spieler vom Feld nehmen musste. So spielten die Urner mehrheitlich mit 3 gegen 5 Horwer Spieler. Die Unterzahl wurde von den jungen Altdorfern sehr gut gelöst und sie skorten weiter. Der Sieg ging klar und deutlich mit 19:0 an Altdorf.

Um 11.00 Uhr war das nächste Spiel an der Reihe. Die Gastgeber, Rotheburg 2, erwiesen sich als stärkerer Gegner als Horw. Nach dem klaren Sieg im ersten Spiel, wurden die Altdorfer etwas übermütig und ihre Konzentration liess nach. Viele Fehler wurden gemacht und in der Verteidigung wurde zu wenig konsequent gedeckt. Rothenburg liess sich nicht zweimal bitten und schoss Tor um Tor. In der Pause appellierte Peter Jehle an seine Mannschaft und forderte mehr Einsatz. Wie ausgewechselt kam das Team zurück aufs Feld und gab ihr Bestes während der zweiten Halbzeit. Das Spiel konnte dank diesem Exploit mit 15:8 gewonnen werden.

Der dritte Gegner hiess BSV RW Sursee. Peter Jehle probierte eine neue Spieltaktik, welche die Spieler sehr gut umsetzten. Mit 2 schnell laufenden Halbspieler wurde mehr Bewegung ins Spiel gebracht und die Gegner wurden völlig überrumpelt. Auch dieses Spiel endete klar mit 21:11 zu Gunsten der Urner.

Als krönenden Abschluss wurde das Derby gegen den BSV Stans gespielt. Stans war der stärkste Gegner dieses Turniers und das Trainerduo forderte nochmals vollen Einsatz. Müde von den 3 vorhergehenden Spielen, schlichen sich dann leider doch einige Fehler ein und die Konzentration liess nach. Das Team raffte sich aber immer wieder auf und kam mit einigen sehr schönen Aktionen zu Torerfolgen. Die Verteidigung hatte zwischendurch auch ihre Durchhänger, doch konnte das Spiel schlussendlich mit 13:10 gewonnen werden.

Mit diesen 4 Siegen konnten sich die Altdorfer als Turniersieger feiern lassen. Peter Jehle, wie auch Claudia Herger, waren sehr zufrieden mit ihren Spielerinnen und Spieler. Bereits am nächsten Samstag, 2. Februar 2019, steht das nächste Turnier an. In Brunnen kann das Team weiterhin ihr Können unter Beweis stellen.

Im Einsatz standen: Duncan Aschwanden, Vincent Aschwanden, Niklaus Gisler, Arian Golaj, Noel Herger, Sina Herger, Ronja Kovacevic, Manuel Walker, Sandrine Zurfluh und Jara Zurfluh

Seite 1 von 20