Webmaster

Webmaster

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Regierung möchte Sporthallen-Vorhaben weiterhin finanziell unterstützen. Selber aktiv werden kann sie aber nicht.

Eine neue Dreifachturnhalle im Urner Talboden wünscht sich der Altdorfer SVP-Landrat Elias Arnold. Und offenbar nicht nur er: «Bei vielen Sportvereinen und bei jungen Leuten ist dies ein Dauerbrenner», hält er in seiner Interpellation fest, die er im vergangenen November im Landrat einreichte.

Weiterlesen auf luzernerzeitung.ch:

Urner Regierungsrat lehnt Sporthalle auf dem Werkmatt-Areal ab

Donnerstag, 04 Juni 2020 14:41

VIELEN DANK FLÄVI

dankeflavio

Mit Flavio zieht sich nun auch der jüngste der Gebrüder Fallegger aus der ersten Mannschaft zurück. Als flinker Flügelflitzer und 1-1-starker Defensivspieler kämpfte Flävi über ein Jahrzehnt (mit kleineren Unterbrüchen, die er der Legende nach im fernen Westen verbrachte) an vorderster Front für die Urner Handballer. Ab nächster Saison wird er nun für die zweite Mannschaft auf Torejagd gehen und seinen Gegenspielern um die Ohren rennen.

 

Danke, Flävi!

 

Donnerstag, 04 Juni 2020 14:40

VIELEN DANK HÄUSI

dankehäusi

Der Aggresiv-Leader Marc Häusler, der sich einerseits dank seines Kamfgeistes und Zweikampfverhaltens, andererseits dank der Finesse im Abschluss (99.9% Tore als Leger verwandelt) weder bei den gegnerischen Feldspielern noch Torhütern viele Freunde gemacht haben dürfte, wird ab nächster Saison ebenfalls wieder in der zweiten Mannschaft auflaufen. Aus beruflichen Gründen wird er dem H1 leider nicht mehr vollumfänglich zur Verfügung stehen können. Einige 3. Liga Spieler und Schiris werden sich aber sicher über seine Rückkehr zu ihnen freuen.

 

Danke, Häusi!

 

Dienstag, 02 Juni 2020 15:56

VIELEN DANK FLO

dankeflo

Nach 2 Jahren und über 200 Liga-Toren wird Florian „Flumi“ Henrich den HC KTV Altdorf verlassen. Der vielseitig einsetzbare Rückraumbomber wird im H1 auf wie auch neben dem Feld eine grosse Lücke hinterlassen. Wir freuen uns jedoch bereits jetzt, ihn nächste Saison im Dress des HC Kriens wieder in der Feldli Arena zu empfangen.
Danke für alles, Flo!

Dienstag, 02 Juni 2020 15:52

VIELEN DANK BENI

dankebeni

Mit Benjamin Vizi verlässt ein zweiter Rückraumschütze den HC KTV Altdorf. Beni glänzte diese Saison mit 65 Toren für unser H1. Wäre er nicht immer wieder von der Verletzungshexe heimgesucht worden, wären für den sprunggewaltigen Shooter sicher noch viele Tore mehr möglich gewesen. Wir wünschen Beni viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft, wo es ihn auch immer hin verschlagen werde. Danke, Beni!

Der Zentralvorstand des Schweizerischen Handball-Verbands (SHV) hat auf Antrag der eingesetzten Taskforces entschieden, dass die am 13. März abgebrochene Meisterschaft 2019/20 nicht gewertet wird. Entsprechend gibt es im laufenden Kalenderjahr keine Meister, keine Aufsteiger und keine sportlichen Absteiger. Es wurden dazu folgende Grundsatzentscheidungen getroffen.

  • Die Meisterschaft 2020/21 wird mit der gleichen Ausgangslage gestartet wie die Meisterschaft 2019/20.
  • Aufgrund der ausserordentlichen Situation wird allen Vereinen eine Frist bis 27. März gewährt, um zu entscheiden, ob sie in Kenntnis der Beschlüsse mit Mannschaften freiwillig absteigen oder Teams im Hinblick auf nächste Saison zurückziehen möchten. Das Mail mit den entsprechenden Informationen folgt vom Ressort «Spielbetrieb und Schiedsrichter» direkt an die Vereine.
  • Freiwillige Absteiger werden für die Saison 2020/21 nicht ersetzt. Die nächste Meisterschaft wird in betroffenen Ligen mit einer reduzierten Anzahl Mannschaften gestartet, sofern Teams freiwillig absteigen.
  • Im Nachwuchsbereich wird die bis Ende Dezember 2019 gespielte Halbjahresmeisterschaft gewertet, und die Resultate fliessen in die Planung der kommenden Spielzeit ein. Alle Informationen betreffend den Nachwuchs-Meisterschaften in der Saison 2020/21 folgen ebenfalls per Mail vom Ressort «Spielbetrieb und Schiedsrichter» direkt an die Vereine.

Die ursprünglich auf den 15. März in Gümligen bei Bern angesetzten Cupfinals (Frauen, Männer, Juniorinnen, Junioren) finden nicht in der geplanten Form statt. Ob einzelne oder mehrere Cupfinals zu einem späteren Zeitpunkt in anderer Form ausgetragen werden können, wird noch evaluiert.

Betreffend den Europacup-Startplätzen in der Saison 2020/21 hat die Taskforce die Swiss Handball League (Männer) und die SPAR Premium League (Frauen) beauftragt, bis Ende März einen Vorschlag vorzulegen.

Betreffend Trainerlizenzen, J+S-Anerkennungen und weiteren in diesem Zusammenhang stehenden Themen wird nach pragmatischen Lösungen gesucht. Diese Punkte wurden aber noch nicht eingehend behandelt; es wird dazu zu einem späteren Zeitpunkt informiert.

Dienstag, 04 Februar 2020 11:05

Tenerolager 2020: Jetzt anmelden!

 

Die Anmeldung fürs Tenerolager 2020 ist ab sofort möglich.

Centro Sportivo Tenero

 

19. Handball-Lager des HC KTV Altdorf

Liebe interessierte Lagerteilnehmer

Wotsch öppis cools erläbä…? Wotsch einfach debi si…? De chum doch au…!

Die Vorbereitungen für das 19. Handballlager laufen. Auch dieses Jahr gehen wir wieder ins Centro Sportivo nach Tenero (TI). Die Infrastruktur und die Möglichkeiten dort sind hervorragend. Alle die schon einmal in Tenero waren, werden dies bestätigen.

Zusammen mit dem Urner Schwingverband und Badminton verbringen wir unsere Lagerzeit. Unsere Handball-Trainings werden wir in der 3-fach-Turnhalle in Losone durchführen. Zudem besteht wieder die Möglichkeit, weitere polysportive Sportarten wie zum Beispiel Ultimate, Olympiade, Kanu, Klettern, Beachvolley, Rollerbladen, Biken usw. anbieten zu können.

Damit das Lager gut vorbereitet werden kann, bitte ich euch, mir die schriftliche Anmeldung so schnell wie möglich zuzusenden. Nur so ist sicher, dass wir auch alle Teilnehmer mitnehmen können. Es liegt also an dir, beim nächsten Handball-Lager dabei sein zu können. Die Teilnehmer der letzten Jahre geben gerne Auskunft, was es heisst, dabei sein zu dürfen.

 

Eckdaten Lager 2020

Datum: Sonntag, 19. Juli 2020 bis Freitag, 24. Juli 2020
Ort: Centro Sportivo Tenero, TI
Verantwortung Handball: Michael Müller, Albenschitt 10, 6468 Attinghausen
Natel: 079/223 26 79
Versicherung: ist Sache der Teilnehmer
Lagerkosten: ca. Fr. 250.-- pro Person
Reise nach Tenero: mit Vereinsbus oder Zug
Teilnehmerzahl: Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Es wird das Eingangsdatum der Anmeldung berücksichtigt.
Zweck: Förderung Handballspiel, polysportives Sportlager, Zusammenhalt Verein

 

Lagerordnung:

Wir erwarten von den Lagerteilnehmerinnen und -teilnehmern guten Einsatz, Interesse am Sport und faires, kameradschaftliches Verhalten. Gegenseitige Rücksichtnahme ist in einem Lager selbstverständlich und wird von allen erwartet.

Der Konsum von Alkohol und Tabak ist den Teilnehmenden während dem Lager nicht gestattet.

Schwimmen im See und im Schwimmbad ist nur zu den von der Lagerleitung angegebenen Zeiten, unter Aufsicht einer Leiterin oder eines Leiters (InhaberIn Rettungsbrevet SLRG) erlaubt.

Spätestens ab 22.30 Uhr befinden sich alle Lagerteilnehmerinnen und -Teilnehmer in den ihnen zugewiesenen Zelten und es herrscht Nachtruhe. Auf dem Gelände dürfen sich keine Gäste mehr befinden und der Aufenthalt am Strand ist verboten. Das Centro Sportivo wird von einem Sicherheitsdienst überwacht.

 

 

Bitte ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldetalon senden an:

Michael Müller
Albenschitt 10
6468 Attinghausen

Natel: 079/223 26 79

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Es wird das Eingangsdatum der Anmeldung berücksichtigt.

Anmeldeschluss: 15. März 2020

 

Sonntag, 19 Mai 2019 20:16

Danke Ivi!

IvanFalleggerMit unserem Captain Ivan Fallegger tritt unser grösstes Ürgestein der letzen paar Jahre in den Ruhestand. Über 18 Jahre hinweg, also seit dem Aufstieg des HC KTV Altdorf in die NLB, steuerte Ivi über 800 Tore zu den Altdorfer Erfolgen bei (die unzähligen Tore für Alt im Fussball nicht eingerechnet) und prägte das Gesicht der Mannschaft in den letzten Jahren wie kein Zweiter. Ein Flügelflitzer wie er im Buche steht. Auch in seiner letzten Saison rannte er seinen Gegnern wie auch seine Mitspielern immer noch davon, beim Cuba-Test "lief" er sowieso ausser Konkurrenz. Mit seinen Würfen, noch gefürchteter als seine Spielanalysen, liess er so manchen Torhüter verzweifeln.
Ein riesiges Dankeschön für alles, Ivi! Wir hoffen dich auch in der kommenden Saison wieder in der Feldli Arena anzutreffen.

Sonntag, 19 Mai 2019 20:14

Danke Amer!

Amer"Schnell, wendig und war äusserst torgefährlich". Mit diesen Worten beschrieb die Aargauer Zeitung unseren
Spielmacher im März. 148 Tore erzielte Amer Zildzic für Altdorf und unterstrich damit diese Beschreibung. Mit seinen 91 Kilo gebündelter Offensivpower war Amer diese Saison klar der gefährlichste Spieler in unserem Angriff. Trotzdem werden der HC KTV Altdorf und Zildzic nächste Saison getrennte Wege gehen. Auf dem Feld, aber besonders auch ausserhalbder Halle wird das Team ihn schmerzlichst vermissen.
Vielen Dank, Sine Broso! Alles Gute und viel Erfolg, wo auch immer es dich nächste Saison hin verschlagen wird.

Sonntag, 19 Mai 2019 20:10

Danke Marius, Danke Edi!

EdvinasMariusAuch die litauische Rückraum-Power wird dem HC KTV Altdorf nächste Saison nicht mehr zur Verfügung stehen.

84 Spiele, 317 Tore. So lautet die unglaubliche Statistik unseres Rückraumshooters und Routiniers Marius Kasmauskas. Lange in den obersten deutschen Ligen aktiv, liess er seine lange und erfolgreiche Karriere in der Schweiz ausklingen. Der ehemalige litauische Nationalspieler bewies auch in dieser Saison seine Qualität. Obwohl vom Team eher als Fuchs bezeichnet, war Marius auch mit 39 Jahren noch flink wie ein Wiesel und liess die jüngeren Spieler gerne im Regen stehen. Sein lockeres Handgelenk sorgte für den selben Effekt bei den Torhütern. Mit ihm geht dem HC KTV Altdorf ein grosses Mass an Erfahrung und Wurfkraft verloren, dass so einfach nicht zu ersetzen sein wird.
Sein Landsmann Edvinas Vorobjovas wirbelte 2 Jahre lang für den KTV im rechten Rückraum. Da er für diese Shooterposition nicht gerade mit Gardemassen ausgestattet ist, suchte er den Weg zum Tor jeweils an den Gegenspielern vorbei, was für reichlich Spektakel sorgte. Doch wenn sich die Chance bot, stellte er auch seine enorme Wurfkraft unter Beweis. In der abgelaufenen Spielzeit legten ihn diverse Verletzungen immer wieder lahm. Zu selten durfte man sein Talent deswegen im Feldli bestaunen.
Marius wird sich nacher einer langen und erfolgreichen Karriere nun zur Ruhe setzen. Edi hat sich für eine Rückkehr nach Litauen entschieden und wird dort den Neuanfang wagen.

Wir wünschen euch beiden auf den neuen Pfaden alles Gute und viel Erfolg und hoffen, dass du, Edi, die Verletzungshexe irgendwo auf dem Heimweg abschütteln konntest.

Seite 1 von 4