Montag, 23 September 2019 21:39

Erstes U11 Turnier Saison 2019/2020

geschrieben von
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

 

Das neu formierte U11 Team, Abgänge ins U13 und Neueintritte, bestritt am Sonntag, 22. September 2019, ihr erstes Turnier der Saison 2019/2020. Das Trainergespann Peter Jehle und Claudia Herger und ihre Schützlinge trafen sich frühmorgens im Feldli zur gemeinsamen Fahrt nach Horw, denn das erste Spiel wurde bereits um 08.00 Uhr angepfiffen. 4 Spiele waren an diesem Sonntag auf dem Programm mit einer Spieldauer von je 2 x 13 Minuten.

 

U11 in Horw

Gestartet wurde gegen den Gastgeber TV Horw. Das Team musste zuerst ein Zusammenspiel finden, denn seit den Sommerferien ist ja noch nicht so viel Zeit vergangen, um dies zu trainieren. Die jungen Handballerinnen und Handballer starteten jedoch sehr überzeugend ins Spiel. Leider trat aber plötzlich eine kleine Nervosität auf, was den Spielfluss etwas unterbrach. Das Spiel ging mit 8:13 verloren.

 

Nach einer kurzen Pause folgte das nächste Spiel gegen HR Hochdorf 1. Wieder zeigten sich die Urnerinnen und Urner kämpferisch. Trotz einer sehr gut stehenden Verteidigung und wenigen technischen Fehlern ging auch dieses Spiel sehr knapp mit 11:13 verloren. Der Teamspirit stimmte aber bis zum Schlusspfiff und die Kids zeigten ein sehr gutes Zusammenspiel.

 

U11 in Horw

Der dritte Gegner hiess HC Goldau. Diese Mannschaft war ein reines Mädchenteam mit einigen Anfängerinnen. Ein Gegner, um gelerntes umzusetzen. Viele schöne Torchancen wurden herausgespielt und präzise abgeschlossen. Diesen Sieg liessen sich die Jehel/Herger Kids nicht nehmen und siegten klar mit 17:6.

 

Die SG Ruswil/Wohlhusen, als letzter Gegner, zeigte dann wieder auf, wieso wir 2 Mal wöchentlich trainieren. Die Luzerner, eine reine Knabenmannschaft (die Mädchen mussten auf der Bank bleiben und kamen nicht zum Einsatz), waren den Altdorfern technisch überlegen. Hinzu kam, dass der Teamleader nicht unter Kontrolle gebracht werden konnte und die Luzerner mit über 20 Toren zum Sieg schoss. Leider war auch die Chancenauswertung der Urner schlecht und es wurde zu oft neben das Tor geschossen. Gekämpft wurde aber bis zum Schluss auch wenn das Resultat mit 33:10 deutlich zu Gunsten der Gegner ausfiel.

 

Peter Jehle zum Turnier: «Ich bin sehr stolz auf unsere Spielerinnen und Spieler. Egal, ob im Rückstand oder voraus, sie kämpften alle miteinander. Sie formen sich zu einem Team und setzen das im Training geübte um. Wir freuen uns auf das nächste Turnier und wissen nun, wo wir im Training die Hebel ansetzen müssen.»

 

Im Einsatz standen: Alessia Arnold, Petra Cota, Lian Epp, Lediona Golaj, Nina Holzgang, Sina Herger, Caro Indergand, Jana Walker, Leon Widmer, Mia Zurfluh, Michelle Zurfluh

Gelesen 252 mal Letzte Änderung am Montag, 23 September 2019 21:43