Montag, 11 September 2017 20:28

Erfolgreicher Saisonauftakt für die MU19 Inter

geschrieben von
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Spiel vom 10.09.2017 in Klingau

HSG Aargau Ost – SG Stans/Altdorf: 26:30

Am Sonntag, dem 10 September 2017, war es endlich so weit. Nach langer und intensiver Vorbereitungsphase startete die neue Saison für die ältesten Junioren der SG Stans/Altdorf. Das erste Spiel fand auswärts im Kanton Aargau gegen die HSG Aargau Ost statt. Nach dem letztjährigen Abstieg aus der Eliteklasse war es der Anspruch der Trainer und der Spieler, im Inter ganz vorne mitzumischen, und das wollte man gleich im ersten Spiel zeigen.

Der Start in das Sonntagsspiel verlief etwas harzig. Nachdem der neue Captain Livio Bissig das erste Tor in der neuen Saison erzielt hatte, zeigten sich die ersten Minuten des Spiels ausgeglichen. Nach der Startviertelstunde konnte sich die HSG Aargau Ost erstmals auf drei Treffer (9:6) absetzen. Danach kam jedoch die wohl stärkste Phase im Spiel der SGSA. Hinten wurde stark verteidigt, unterstützt durch den überzeugenden Torhüter Raoul Iten und vorne gelangen einige tolle Angriffsaktionen und schnelle Tempogegenstösse. So zog man nach einem 8:0 Lauf auf 9:14 davon. Diese Führung verteidigte man bis zur Halbzeit, und so stand es beim Pausenpfiff 11:15 zugunsten der SG Stans/Altdorf.

Nach dem Pausentee ging es vier Minuten, bis der erste Treffer zum 11:16 gelang. Danach gestaltete sich die zweite Hälfte ausgeglichen. Man merkte jedoch, dass die Stanser/Altdorfer in der Vorbereitung ihre Kondition verbessert hatten, und so konnten viele einfache Gegenstosstore erzielt werden. Die Abwehr zeigte nun aber einige Lücken auf, so konnte man nie wirklich auf mehr als fünf Tore davonziehen. Schlussendlich resultierte ein verdienter 30:26 Auswärtserfolg. Topscorer im ersten Spiel war Kreisläufer Luca Vitaliano mit zehn Toren. Das Torhüterduo Raoul Iten/Fabio Arnold zeigte mit 39% respektive 40% gehaltener Bälle eine ansprechende Leistung.

Die Trainer Dani Lussi und Migi Müller zum Startsieg ihres Kollektivs: „Mit einer konsequenteren Deckungsleistung wäre durchaus ein höherer Sieg möglich gewesen. Wir müssen uns weiter in diversen Bereichen verbessern. Wichtig sind zum Start jedoch die zwei Punkte. Bereits nächste Woche aber wartet mit Muotathal ein starker Gegner auf uns. Im Innerschweizerderby gilt es dann vor allem in der Verteidigung härter zuzupacken und weniger brav zu sein.“

Gelesen 225 mal